Fruchtige Abkühlung: Sorbets selber machen

Im Sommer sorgt Eis für eine leckere Abkühlung, schlägt aber auf dem Kalorienkonto zu Buche. Sorbets sind eine frische, kalorienarme Alternative, die sich noch dazu einfach selbermachen lässt – auch ohne Eismaschine. Lassen Sie sich von unseren Zubereitungstipps und Rezeptideen inspirieren.

Sorbet in einer Backform

Sorbet ist eine frische Abkühlung und gelingt ganz einfach zu Hause – auch ohne Eismaschine.

Anders als Speiseeis enthalten Sorbets keine Milchbestandteile und sind dadurch nicht nur deutlich kalorienärmer, sondern auch für Veganer und Menschen mit einer Laktoseintoleranz geeignet. Die Herstellung ist denkbar einfach: Frische Früchte, Fruchtsaft und Puderzucker werden püriert und ins Kühlfach gegeben. Praktisch: Eine Eismaschine ist dafür nicht nötig. Die Sorbet-Masse kann in einem großen oder mehreren kleinen Behältern im Gefrierfach gefroren werden. Um die Bildung großer Eiskristalle zu verhindern, sollte das Sorbet alle 30 Minuten umgerührt werden und ist schon nach wenigen Stunden bereit für den Verzehr. Für schnellen Eisgenuss können Sie gefrorene Früchte verwenden – wenn sie zusammen mit Saft und Zucker durchpüriert werden, ist das Sorbet praktisch sofort servierfertig.

Frische Vielfalt

Frucht-Sorbets können Sie ganz nach Geschmack mit einer Obstsorte Ihrer Wahl herstellen: Beeren, Zitrusfrüchte oder Exoten wie Mango, Papya und Co. schmecken in fast jeder Variante. Für einen frischen Geschmacks-Twist können Sie der Fruchtmasse frische Minze, Basilikum oder Holunder hinzufügen. Dabei müssen Sorbets nicht immer süß sein: An heißen Sommertagen ist etwa ein Tomaten-Sorbet als Vorspeise eine köstliche Erfrischung, die sich ebenso einfach zubereiten lässt wie die Obst-Variante.

Zuckerfalle Sorbet?

Während im Supermarkt gekaufte Fertig-Sorbets meist viel Zucker und weniger Fruchtanteil enthalten, können Sie eigene Kreationen nach Belieben variieren und dabei deutlich weniger Zucker verwenden. Zu sehr mit dem Zucker sparen oder ganz darauf verzichten sollten Sie bei der Sorbet-Zubereitung aber nicht: Die Zuckerkristalle sorgen dafür, dass das Sorbet nicht zu hart wird und eine cremige Konsistenz erhält. Wer das Sorbet noch cremiger genießen möchte, gibt kurz vor dem Einfrieren ein wenig Eischnee hinzu.

3 leckere Sorbet-Rezepte für jeden Geschmack

Mal süß, mal herzhaft, mal überraschend: Diese drei Lieblingssorbets der DONNA-Redaktion sind schnell gemacht und überzeugen auch geschmacklich.

1. Sorbet von Aprikosen und roten Paprikaschoten

Zutaten für 6 Portionen

50 g Zucker
300 g reife Aprikosen
2 rote Paprikas (etwa 350 g)
½ Zitrone
1 Prise Piment d‘Espelette (oder Chilipulver)

Zubereitung

  1. Zucker und 50 ml Wasser in einem kleinen Topf aufkochen, bis sich der Zucker löst. Beiseite stellen und abkühlen lassen. Aprikosen abspülen, halbieren und entsteinen. Die Paprika waschen und entkernen, anschließend in Würfel scheiden.
  2. Aprikosen, Paprika und Zuckersirup im Mixer pürieren. Mit etwas Zitronensaft und Piment d'Espelette abschmecken und alles gut durchmixen. Durch ein Sieb passieren. In das Kühlfach geben und das Sorbet mindestens drei Stunden gefrieren lassen.
  3. Zum Servieren Gläser im Kühlschrank vorkühlen und das Sorbet als Kugeln oder Nocken anrichten.

Tipp: Das Sorbet schmeckt auch als sommerlich-frische Vorspeise, zum Beispiel auf Parmaschinken. Dafür einfach den Zuckersirup variieren: Statt 50 g lediglich eine Prise Zucker sowie eine große Prise Salz in 50 ml Wasser aufkochen.

2. Zitronen-Basilikum-Sorbet

Zutaten für 6 Portionen

3 Zitronen (1 davon unbehandelt)
150 g Zucker
1 frisches Eiweiß
1 Bund Basilikum (ca. 6 bis 8 Stängel)

Zubereitung

  1. Die Zitronen heiß abwaschen und abtrocknen. Die Schale der unbehandelten Zitrone abreiben, dann alle Zitronen halbieren und auspressen. Die Zitronenhälften mit einem Löffel ausschaben und ins Tiefkühlfach legen.
  2. 300 ml Wasser, Zucker und Zitronenschale unter Rühren kurz Aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann den Zitronensaft einrühren.
  3. Den Sirup in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Basilikum waschen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen und mit dem vollständig abgekühlten Zitronensirup im Mixer oder mit dem Pürierstab sehr fein pürieren.
  4. Das Eiweiß steif schlagen und mit dem Schneebesen unter den Sirup heben. Nicht zu stark rühren, damit die Masse locker bleibt.
  5. Sorbet-Masse etwa drei Stunden gefrieren lassen und dabei alle 30 Minuten mit einem Schneebesen durchrühren.
  6. Je eine Kugel Zitronen-Basilikum-Sorbet in je eine gefrorene Zitronenhälfte geben.

3. Pfirsich-Lavendel-Sorbet

Zutaten für 8 Portionen

150 g Zucker
3 Tl getrocknete Lavendelblüten
2 El Zitronensaft
700 g reife gelbfleischige Pfirsiche
2 EL Pfirsichlikör

Zubereitung

  1. Zucker, Lavendelblüten, Zitronensaft und 150 ml Wasser aufkochen, dann abkühlen lassen.
  2. Pfirsiche auf der runden Seite kreuzweise einritzen. Kurz in kochendem Wasser blanchieren, in Eiswasser abschrecken und die Haut abziehen. Die gehäuteten Pfirsiche halbieren und entsteinen.
  3. Den Lavendelsirup durch ein feines Sieb gießen, mit den Pfirsichhälften und dem Likör sehr fein pürieren.
  4. Sorbet-Masse in eine Schüssel füllen und drei Stunden einfrieren.