Brustkrebsmonat Oktober: 5 Charity-Produkte gegen Brustkrebs

Der Herbstbeginn steht im Zeichen der pinken Schleife: Seit 1985 ist der Oktober internationaler Brustkrebsmonat. Auch 2017 wollen zahlreiche Mode-, Beauty- und Lifestyle-Labels auf die tückische Krebsart aufmerksam machen und Geld für die Brustkrebshilfe sammeln. Mit diesen aktuellen Charity-Kooperationen können Sie den Kampf gegen Brustkrebs unterstützen.

Detailaufnahme von zwei Frauenhänden, die eine rosa und pinke Schleife halten

Die pinke Schleife ist das internationale Symbol für Brustkrebs. Wir zeigen aktuelle Projekte, mit denen Sie den Kampf gegen die Krebserkrankung unterstützen können.

Trotz medizinischer Fortschritte bleibt Brustkrebs bleibt die häufigste Krebsart bei Frauen. Alleine in Deutschland kommt es jährlich zu rund 70.000 Neuerkrankungen. Seit einer Initiative der American Cancer Society im Jahr 1985 ist der Monat Oktober der internationale Brustkrebsmonat: Mit der pinken Schleife – weltweit bekannt als „Pink Ribbon“ – als Symbol der Erkrankung und vielseitigen Wohltätigkeits-Projekten machen internationale Mode-, Beauty- oder Lifestyle-Labels auf die tückische Krebserkrankung aufmerksam. Die beteiligten Unternehmen spenden die Erlöse ihrer Brustkrebs-Aktionen an die Brustkrebshilfe oder Forschung, um Vorsorge, Früherkennung und Behandlungsmethoden voranzubringen – oder, um an Brustkrebs erkrankten Frauen mit Geld für eine professionelle Betreuung und Nachsorge neue Hoffnung zu geben.

DONNA stellt fünf Charity-Projekte deutscher und internationaler Marken vor, die sich dem Kampf gegen Brustkrebs verschrieben haben.

Brustkrebs: Symptome erkennen und richtig vorsorgen

Diese Charity-Kooperationen setzen sich 2017 für die Brustkrebshilfe ein:

Airfield Charity Shirt der „Women support Women“ Brustkrebsinitiative

„Women support Women“ Charity-Shirt von AIRFIELD mit Illustration von Jasmin Khezri, um 100 Euro.

1. AIRFIELD: „Women support Women“ Charity-Shirt

Das österreichische Modelabel AIRFIELD designte für den Brustkrebsmonat 2017 unter dem Motto „Women support Women“ und in Kooperation mit der Illustratorin Jasmin Khezri ein Charity-Shirt. „Prävention und Früherkennung kann Leben retten. Brustkrebs betrifft uns Frauen alle gleichermaßen und jegliche Tabus zu diesem Thema sollten abgebaut werden. Wir möchten mit dieser Initiative als Firma ein Zeichen setzen“, so Sophia Bitter, Chief Marketing Officer von AIRFIELD. Da auch AIRFIELD-Mitarbeiterinnen bereits an der tückischen Krebsart erkrankten, empfindet das Label den Kampf gegen sowie die Aufklärung von Brustkrebs als besondere Herzensangelegenheit – und spendet pro verkauftem Shirt jeweils zehn Euroan die Deutsche Brustkrebshilfe „Brustkrebs Deutschland e.V.“.

Charity-Farbe des britischen Farbherstellers Little Greene für den Brustkrebsmonat Oktober 2017

Matte Wandfarbe „Dorchester Pink“ der Little Greene Paint Company, ein Liter um 42 Euro.

2. Little Greene: Unterstützung von „Breast Cancer Haven“

Bereits das siebte Jahr in Folge engagiert sich der britische Farbenhersteller Little Greene Paint Company für die nationale Hilfsorganisation „Breast Cancer Haven“. Den gesamten Monat Oktober über spendet Little Greene 15 Pence jeder verkauften Farbdose und Tapetenrolle an die Wohltätigkeitsorganisation. Zugleich macht der Farbhersteller mit einer Serie von Rosanuancen mit der Bezeichnung „Dorchester Pink“ – der Symbolfarbe für den Kampf gegen Brustkrebs – für den Anstrich von Wänden, Böden und Außenfassaden, auf den Brustkrebsmonat aufmerksam. Auch deutsche Kunden können die Charity-Kooperation unterstützen und die Produkte des englischen Unternehmens im Online-Shop bestellen.

Produktbild der Hand Relief Charity-Tube von Aveda

„Limited-Edition Hand Relief Moisturizing Creme“ von Aveda, 150ml, um 26 Euro.

3. Aveda: Limitierte Charity-Edition des Klassikers „Hand Relief“

Die feuchtigkeitsspendende Handcreme „Hand Relief“ gehört zu den Bestsellern des Kosmetiklabels Aveda. Im Rahmen des Brustkrebsmonats 2017 verkauft Aveda die „Limited-Edition Hand Relief Moisturizing Creme“ mit Rosmarin-Minz-Aroma und spendet pro verkaufter Tube jeweils 3,40 Euro an die „Breast Cancer Research Foundation“ (BCRF). Passend zur rosa Symbol-Schleife der Brustkrebs-Initiativen kommt die Handcreme in beige-rosafarbenem Design.

Foto der Pink Pearl-Charity-Kette von Yana Nesper

Charity Kette „Pink Pearl“ von Yana Nesper, um 99 Euro.

4. Yana Nesper: Charity-Kette „Pink Pearl“

Um das Bewusstsein für das Risiko einer Brustkrebserkrankung zu erhöhen, entwarf Schmuckdesignerin Yana Nesper die Charity-Kette „Pink Pearl“: Mit der filigranen Kette mit rosafarbener Süßwasserperle möcht die Designerin Frauen dazu anregen, aufmerksamer mit ihrem Körper umzugehen und Brustkrebs durch eine frühzeitige Vorsorge zu besiegen. Zehn Prozent des Verkaufserlöses gehen an die gemeinnützige Organisation „PINK RIBBON Deutschland“, die sich für mehr Aufmerksamkeit für Brustkrebs engagiert.

5. Stella McCartney: Spitzen-Lingerie gegen Brustkrebs

Modedesignerin Stella McCartney und R’n’B-Sängerin Alicia Keys verbindet nicht nur die Liebe zur Mode. Beide Frauen erlebten bei ihren Müttern die Tragik einer Brustkrebserkrankung. Während Keys' Mutter von der tückischen Krebsart geheilt werden konnte, erlag Linda McCartney 1998 dem Krebs. Im Brustkrebsmonat 2017 machen die beiden gemeinsam auf die Krankheit aufmerksam: Alicia Keys ist das Testimonial eines limitierten Dessous-Sets von Stella McCartney, das aus einem Spitzen-BH mit passendem Slip in der Brustkrebs-Symbolfarbe Rosa besteht. Teile des Erlöses gehen an das „Memorial Sloan Kettering Cancer Center“ in New York Harlem sowie das „Linda McCartney Centre“ in Liverpool. Vorrangig soll das Geld der Charity-Kooperation in die Forschung zu neuen Behandlungsmethoden für Brustkrebs fließen.