Experten-Interview: So unterscheiden Sie Echtschmuck von Imitaten

Für hochwertigen Schmuckstücke geben wir zu besonderen Anlässen gerne etwas mehr Geld aus. Gerade im Internet begegnet man jedoch häufig Billigschmuck oder Fälschungen. Im Interview erklärt Schmuckexpertin Julia Sophie Lohr, woran Sie Echtschmuck erkennen und welche Stücke wirklich eine Investition wert sind.

Eine dunkelhaarige Frau legt einen Brillantohrring an

Edle Ohrringe sind eine zeitlos-schöne Geschenkidee – vorausgesetzt es handelt sich um Echtschmuck, der seiner Trägerin jahrelang Freude bereitet.

Egal ob zu Weihnachten, Geburtstagen oder als besonderes Erinnerungsstück: Schmuck ist ein sehr persönliches Geschenk, das seinen Trägern viele Jahre oder sogar ein ganzes Leben lang Freude bereitet. Gerade dann, wenn Sie über den Kauf hochpreisiger Ohrringe, Ringe, Ketten und Co. nachdenken, stellt sich die Frage: Wie kann ich Echtschmuck von täuschend echt wirkenden Fälschungen unterscheiden, ist es sicher, Schmuck im Internet zu kaufen – und lohnt es sich überhaupt, viel Geld in luxuriöse Stücke aus Gold oder mit Diamanten zu investieren? Im Interview mit DONNA Online erklärt Julia Sophie Lohr, Schmuckexpertin bei der Auktionsplattform Catawiki, worauf Sie beim Schmuckkauf achten sollten und, ob Echtschmuck tatsächlich eine lukrative Wertanlage ist.

Schöner wohnen: Die 5 inspirierendsten Interior-Onlineshops

DONNA Online: Gerade bei Schmuck haben viele Frauen keine Lust auf Billigware, sondern möchten sich ein zeitloses Stück gönnen, das dann ruhig etwas teurer sein darf. An welchen Schmuckstücken hat man am längsten Freude?
Julia Sophie Lohr: Klassische „Evergreens“ sind zum Beispiel Brillantarmbänder, auch Rivièren oder Tennisarmbänder genannt. Diese werden traditionell gern zu besonderen Anlässen verschenkt, wie zum Beispiel der Braut zur Hochzeit oder der jungen Mutter zur Geburt. Durch ihr schlichtes, pures Design sind sie leicht zu kombinieren, zeitlos und zu vielen Anlässen und Outfits zu tragen. Wer es bunt mag, entscheidet sich zum Beispiel für ein Armband mit farbigen Saphiren, die gibt es beinahe in allen Farben des Regenbogens. Auch ein Paar Brillantohrstecker sehen in jedem Alter und zu vielen Anlässen elegant aus, sodass man an ihnen sicherlich lange Freude hat.

Woran erkenne ich – auch als absoluter Laie – hochwertigen Echtschmuck?
Hier kann man erst einmal auf das Preis-Leistungsverhältnis schauen. Hochwertiger Schmuck wird von Hand in hochwertigen Materialien gearbeitet: massives Gold, weisse, reine Diamanten, leuchtende Farbedelsteine – dies alles hat seinen Preis. Wenn man bereit ist, einen hohen Betrag für ein Schmuckstück auszugeben, sollte man genau hinsehen, ob es sorgfältig gearbeitet ist. Auch wo man ein Schmuckstück kauft, lässt Rückschlüsse über die Qualität zu. Es empfiehlt sich, einen vertrauenswürdigen Händler zu wählen. Wer seine Liebste zum Beispiel mit einem hochwertigen Diamantverlobungsring überraschen möchte, sollte sicher gehen, dass er von einem Experten beraten wird.

China Knock-off: Was taugt ein Hochzeitskleid für 200 Euro?

Und wie unterscheide ich Echtschmuck von billigen, teilweise täuschend echt wirkenden Imitaten?
Bei Gold- und Silberschmuck kann man sich am sichersten auf den Feingehaltsstempel verlassen. Edelmetalle sind, mit wenigen Ausnahmen, mit der entsprechenden Zahl für den Gold- bzw. Silberfeingehalt gestempelt. In Schmuckstücken aus echtem Gold findet man daher häufig die Zahlen 585 (14 Karat) oder 750 (18 Karat). Den Silberfeingehalt findet man in Schmuckstücken am häufigsten mit den Zahlen 800 oder 925 gestempelt. Diese Zahlen beziehen sich jeweils auf den Anteil des Edelmetalls im jeweiligen Objekt in Relation zu den anderen enthaltenen Metallen. Fehlt ein solcher Stempel, handelt es sich sehr wahrscheinlich um versilbertes oder vergoldetes Metall. Eine Methode für erfahrene Schmuckfreunde ist es auch, Diamanten mit einer Lupe auf Einschlüsse zu untersuchen. Diamanten haben natürliche Einschlüsse, während vom Menschen produzierte Diamanten frei von Einschlüssen sind.

Porträtfoto von Schmuckexpertin Julia Sophie Lohr

Julia Sophie Lohr studierte Kunstgeschichte und deutschen Philologie. Während ihrer Zeit im internationalen Kunsthandel spezialisierte sie sich auf die Bewertung und den Verkauf von Schmuck. Seit Sommer 2017 ist sie als Expertin für Catawiki tätig.

Schmuck wird zunehmend auch über Online-Shops oder Auktionsportale angeboten. Wie kann ich im Internet sichergehen, Echtschmuck in guter Qualität zu erhalten?
Hier kommt es sicher auf die Vertrauenswürdigkeit der Website an. Ist der Shop-Betreiber ein Juwelier bzw. ein Experte, der sein Angebot korrekt zu beurteilen weiß? Bekomme ich bei Fragen fachkundige Beratung? Auch eine genaue Beschreibung des Schmuckstücks, gute Fotos sowie das Preis-Leistungsverhältnis geben Hinweise auf Authentizität und Qualität.

Amoonic: Die Gründerinnen des Online-Juweliers im DONNA-Porträt

Für viele ist Schmuck nicht nur ein schönes Geschenk, sondern auch eine Wertanlage. In welche Schmuckstücke lohnt es sich Ihrer Meinung nach, jetzt zu investieren?
Wenn man sich ein (teures) Schmuckstück kauft, sollte man vor allem zu dem Schmuckstück greifen, welches das Herz höher schlagen lässt. In vielen Fällen bekommt man nämlich nicht das zurück, was man einmal ausgegeben hat, wenn man das gute Stück verkaufen möchte. Man darf Schmuck nicht wie ein Kunstwerk betrachten, dessen Wert sozusagen automatisch steigt, je älter es wird. Dennoch lassen sich Diamanten und Farbedelsteine als wertbeständig bezeichnen. Jüngere Trends zeigen, dass hier zunehmend investiert wird.

Mehr zum Thema: