Endlich gut schlafen: 5 natürliche Schlafmittel

Schlafstörungen zehren an den Nerven und unserer Gesundheit. Doch chemische Präparate sind teuer und können schnell abhängig machen. Mit diesen natürlichen Schlafmitteln fördern Sie einen erholsamen Schlaf und schonen Ihren Körper.

Eine schlafende Frau liegt in einem Bett

Bestimmte Lebensmittel können auf sanfte Weise bei Schlafstörungen helfen.

Laut einer Studie des Leipziger Forschungszentrums für Zivilisationserkrankungen schlafen Frauen in Deutschland schlechter als Männer – die genauen Gründe für diese geschlechtsspezifischen Unterschiede sind jedoch unklar. Faktoren wie Stress, persönliche Probleme, schlechte Ernährung oder körperliche Beschwerden führen zu Schlaflosigkeit oder einem unruhigen Schlaf. Schlafmedikamente auf chemischer Basis sind für viele Menschen eine schnelle Lösung, können aufgrund ihrer starken Inhaltsstoffe jedoch Einfluss auf unsere Stimmung nehmen und abhängig machen. Pflanzliche Mittel, die einen erholsamen Schlaf fördern, sind eine günstigere und für den Körper sanftere Methode. Diese fünf Schlafhelfer sind eine natürliche Alternative zu Schlaftabletten und Co.:

Schlaf-Expertin im Interview – hier lesen.

1. Baldrian - ein pflanzliches Schlafmittel

Ein altbewährtes pflanzliches Mittel gegen Schlafstörungen ist Baldrian. Als Tee aufgebrüht entfaltet die Heilpflanze etwa nach einer Stunde ihre Wirkung. Rezept: Ein Teelöffel Baldrian (in Apotheken erhältlich) mit 150 Mililitern heißem Wasser übergießen und zehn bis 15 Minuten ziehen lassen. Für eine spürbare Wirkung ist es wichtig, jeweils zwei bis drei Tassen des Tees täglich über mehrere Wochen hinweg zu trinken. Alternativ können Sie aus 100 Gramm Baldrianwurzel in zwei Litern Wasser gekocht einen Badezusatz herstellen, den Sie nach dem Kochen ins Badewasser gießen.

2. Weintrauben - Melatonin Zufuhr

Das Hormon Melatonin steuert den Tag-Nacht-Rhytmus unseres Körpers und sorgt auf diese Weise für einen geregelten Schlaf. Weintrauben haben sich als natürliches Mittel erwiesen, um dem Körper bei Schlafproblemen fehlendes Melatonin zuzuführen. Bereits rund 300 Gramm der Trauben am Abend verzehrt können sich positiv auf den nächtlichen Schlaf auswirken – genauso wie ein Glas Rotwein. Doch Vorsicht: Alkohol ist keine Lösung für Schlafstörungen, sondern kann diese nur noch weiter verstärken. Gegen ein entspanntes Glas Wein am Abend ist hingegen nichts einzuwenden.

3. Mandeldrink - leckere Einschlafhilfe

Einen leckeren, veganen Schlummertrunk stellen Sie aus Mandelmus, Vanille und Zimt her: Je nach Geschmack mischen Sie dafür einen Tee- oder Esslöffel Mandelmus mit etwas warmem Wasser, alternativ können Sie ganze Mandeln verarbeiten. Eine Prise Vanille und Zimt geben dem Getränk eine fein-würzige Note. Wenn Ihnen der Zucker fehlt, können Sie für eine natürliche Süße ganze Datteln zerkleinern und dem Getränk hinzufügen. Das in Mandeln enthaltene Tryptophan und Magnesium entspannen den Körper, auch Vanille und Zimt wird ein positiver Effekt bei Schlafstörungen nachgesagt.

4. Kräuterkissen - natürliche Aromatherapie

Sogenannte Kräuterkissen wirken durch ihre duftenden Inhaltsstoffen als Aromatherapie. Diese geballte Kräuterladung unterstützt den Stressabbau und fördert einen erholsamen Schlaf. So stellen Sie ein Kräuterkissen selbst her: Nehmen Sie entweder ein selbstgenähtes oder bereits vorhandenes Stofftäschchen, das Sie mit Baumwolle oder einem anderen chemisch unbehandelten Material füllen. Anschließend geben Sie Kräuter wie Lavendel, Beifuß, Melisse, Majoran oder Rosen- und Orangenblüten hinzu und vernähen die offene Stelle. Die ätherischen Öle der Kräuter sorgen unter Ihrem Kopfkissen für einen entspannteren Schlaf.

5. Banane - Hausmittel gegen Schalfstörungen

Wie Mandeln enthalten auch Bananen die Aminosäure Tryptophan, die den Körper zur Bildung der Hormone Melatonin und Serotonin anregt – und so ein einfaches Hausmittel gegen Schalfstörungen sind. Als Snack mit etwas Zimt oder als Bananenwasser verhilft Ihnen die Banane zu einem besseren Schlaf. So stellen Sie Bananenwasser her: Bringen Sie etwa einen Liter Wasser zum Kochen und geben Sie Stücke einer geschälten Banane in den Topf. Nun reduzieren Sie die Hitze und lassen den Topfinhalt für etwa zehn Minuten köcheln. Anschließend kurz abkühlen lassen, mit Zimt verfeinern und in eine Tasse füllen.