Waschen, nicht lüften

Darum sollten Sie Klamotten nach dem Grillen nicht draußen lüften

Wäsche, die draußen zum Lüften an der Leine hängt | © Getty Images/© Ian Laker Photography
© Getty Images/© Ian Laker Photography
Kleidung, die nach Fett und Rauch riecht, sollten Sie aus gutem Grund niemals nach draußen hängen

Um den Grillgeruch aus Klamotten loszuwerden, lüften Sie Ihre Kleider gerne draußen an der frischen Luft? Keine gute Idee! Warum Sie die müffelnden Klamotten unbedingt waschen sollten.

Klamotten mit Grillgeruch ziehen Ungeziefer und Motten an

Warum die Klamotten waschen, wenn sie nur unangenehm riechen, fragen Sie sich? Guter, nachhaltiger Gedanke, doch leider setzen sich in den Textilien nach einem Grillabend nicht nur Gerüche fest - auch Asche, Rauch und das Fett vom Fleisch, das beim Grillen durch die Luft gewirbelt wird, setzt sich in den Fasern fest - und das lockt Ungeziefer und Motten an. Die lieben nämlich den Duft von Fett und Rauch. Hängen Sie die gelüfteten Klamotten nun zurück in den Schrank, können sich die Motten ungehindert vermehren und womöglich weitere Kleidungsstücke befallen.

Ohne vorheriges Lüften - Klamotten direkt in den Kurzwaschgang

Daher gilt: Riechen Ihre Kleidungsstücke nach einem Grillabend nach Rauch und Essen, stecken Sie sie umgehend in die Waschmaschine - ein Kurzwaschgang genügt, um die Gerüche zu entfernen und Ihre Kleider vor einem Mottenbefall zu schützen!

Unser Tipp, um Ihre Kleidung vor Motten zu schützen: Legen Sie vorbeugend Zedernholz-Ringe (wie diese hier von Amazon) in den Kleiderschrank!

*enthält Affiliate-Links. Die Funke Digital GmbH erhält beim Abschluss eines Kaufs eine Provision.

Das sollten Sie sich auch ansehen:

Motten bekämpfen: Diese Hausmittel von Großmutter wirken am besten

Raffiniert: Mit diesem Trick sieht der Grillrost wieder aus wie neu