Konjac Sponge: So funktioniert die Hautpflege mit dem Schwamm

Der Konjak-Schwamm ist zwar keine Neuheit, gilt aber trotzdem noch als Beauty-Geheimnis. Was die Pflegeschwämme aus Asien können, warum sie ideal bei sensibler Haut sind und wie man sie richtig verwendet, erfahren Sie hier.

Nahaufnahme von fünf runden Konjak-Schwämmen in den Weiß, Mint, Orange, Weinrot und Schwarz

Grün, weiß, schwarz oder rot – die Farbe des Konjak Schwamms zeigt an, mit welchen pflegenden Inhaltsstoffen dieser angereichert wurde.

Der Konjak-Schwamm hat sich in den letzten Jahren langsam, aber sicher seinen Weg in die Regale von Drogerien und Parfümerien gebahnt. Der meist runde Schwamm erinnert auf den ersten Blick mehr an einen Bimsstein als einen Schwamm, den man für das Gesicht verwenden möchte. Doch sobald das feste Gewebe mit Wasser in Kontakt kommt, zeigt es seine sanfte und weiche Seite, auf die Asiatinnen bereits seit Jahrhunderten bei der Gesichtspflege schwören.

Was ist ein Konjak-Schwamm?

Mit seiner feinen Struktur ist der Gesichtsschwamm eine gute Alternative zu Gesichtsreinigern und eine sanfte Peeling-Variante. Aufgrund seiner feuchtigkeitsspendenden und hautfreundlichen Eigenschaften ist er besonders gut für sensible und trockene Haut geeignet. Auch sehr empfindliche Haut, die zu Akne oder Neurodermitis neigt, kann so natürlich und ohne Chemie gereinigt werden. Der Schwamm lässt sich als Ersatz zu hautklärenden Gels oder Lotionen verwenden oder mit diesen kombinieren. Dann gilt allerdings: Vorsicht bei der Dosierung. Denn dank des Konjak-Schwamms schäumen die Produkte besser und man benötigt nur eine kleine Menge davon.

So finden Sie die richtige Reinigungsroutine für Ihren Hauttyp

Aus was besteht ein Konjak-Schwamm?

Der Konjak-Schwamm wird aus der Wurzel der Teufelszunge, einer asiatischen Pflanze, hergestellt. Die Konjakwurzel erinnert an eine Ingwerknolle und wird in Asien bereits seit über 1000 Jahren nicht nur für die Gesichts- und Hautpflege verwendet, sondern auch gegessen. Damit aus der Pflanzenwurzel ein Schwamm für die Hautpflege wird, zerreibt man die Knolle zu Mehl und kocht sie anschließend mehrfach auf. Dabei verbinden sich die Fasern zu einer feinporigen Schwammstruktur. Der Teufelszunge – und damit auch dem Konjak-Schwamm – werden gesundheitsfördernde Eigenschaften zugesagt. Zuem ist die Wurzel feuchtigkeitsspendend und leicht alkalisch, wodurch sie den Säuregehalt der Haut ausgleicht.

Schönheitshelfer aus Fernost: So funktioniert Anti-Aging-Pflege mit K-Beauty

Rot, grün, schwarz: Das bedeuten die verschiedenen Schwammfarben

Konjak-Schwämme gibt es in verschiedenen Varianten, die sich durch ihre Form und Farbe unterscheiden. Während die Formgebung rein optische Gründe hat, lassen die farblichen Unterschiede auf die Eigenschaften des Schwamms schließen. Denn die Farbe kommt duch die Herstellungsweise und das Zuführen verschiedener Inhaltsstoffe zustande. Der Klassiker mit purer Konjakwurzel ist weiß und für alle Hauttypen geeignet, während die graue Variante mit Aktivkohle angereichert wird und besonders gut bei unreiner Haut mit Mitessen hilft. Grüne Konjak-Schwämme enthalten entweder grünen Tee oder Aloe Vera und sind für Mischhaut geeignet. Bei reifer und müder Haut ist der Schwamm in Rosa ideal, denn die enthaltene Tonerde aktiviert die Durchblutung, reduziert kleine Fältchen und strafft die Haut.

Richtig abschminken: Diese Tipps sollten Sie beim Entfernen von Make-up beachten

Anwendungstipps: So benutzt man einen Konjak-Schwamm

Da ein Konjak-Schwamm im trockenen Zustand hart wie ein Bimsstein ist, muss man ihn vor dem Benutzen einige Minuten lang in Wasser einweichen, bis er komplett durchfeuchtet ist und seine weiche, schwammartige Konsistenz zeigt. Entfernen Sie hartnäckiges Make-up und vor allem Augen-Make-up besser vor der Benutzung des Gesichtsschwamms – Make-up-Entferner kann er nicht ersetzen. Lassen Sie den Konjak-Schwamm anschließend in kreisenden Bewegungen über die Haut gleiten. Dabei werden Hautschüppchen, letzte Make-up-Reste, Schmutz und Talg sanft entfernt. Nach dem Benutzen den Schwamm gründlich auswaschen, sanft ausdrücken und gut trocknen lassen. Bei pfleglicher Benutzung ist der Schwamm bis zu drei Monate benutzbar.

Übrigens: Der Konjak-Schwamm ist ein 100 Prozent natürliches Produkt, vegan und vollständig biologisch auf dem Kompost abbaubar. Allerdings gibt es mittlerweile auch Nachahmerprodukte, die nicht aus natürlichen Konjakwurzeln, sondern aus künstlichen Substanzen hergestellt werden, die nicht die gleiche Wirkung wie das natürliche Original haben. Checken Sie beim Kauf deshalb die Inhaltsstoffe.