6 alltagstaugliche Make-up-Trends für Frühjahr/Sommer 2019

Jetzt schon wissen, welches Make-up in der nächsten Saison angesagt ist? Kein Problem mit unserer Trend-Preview – inklusive Tipps, mit denen Sie sechs Beauty-Looks von den Laufstegen in New York, Paris, London, Berlin und Mailand im kommenden Frühling und Sommer wie ein Profi nachschminken.

Model mit orangem Lidschatten und buschigen Augenbrauen backstage während der Fashion Show von Designer Arthur Arbesser auf der Mailand Fashion Week im September 2018

Natürlich wachsende Augenbrauen und warmes Orange auf den Augenlidern: Dieser Look, zu sehen bei der Modenschau des Wiener Designers Arthur Arbesser auf der Mailand Fashion Week, vereint gleich zwei Make-up-Trends für Frühjahr und Sommer 2019.

Welche Schminktrends die kommende Frühjahr- und Sommersaison bringt, erfahren Mode- und Beauty-Fans bereits im Herbst des Vorjahres. Denn bei den Fashion Weeks in New York, Mailand, Paris, London oder Berlin zeigen internationale Designer und große Modehäuser schon rund ein halbes Jahr im Voraus, welche Looks die nächste Saison bringt – und das gilt für Mode genauso wie für Beauty.

Welche Make-up-Trends vom Runway Sie für Frühling und Sommer 2019 im Auge behalten sollten? DONNA Online hat sechs angesagte Key Looks für Sie zusammengestellt, die sich mit kleinen Abwandelungen wunderbar in Ihre tägliche Schminkroutine integrieren lassen.

Modetrends für Frühjahr und Sommer 2019: Das kommt, das bleibt

1. Sunset-Farben

Goldgelb, Orange, Koralle oder Pink: Im Frühjahr und Sommer 2019 dürfen Sie sich beim Augen-Make-up, aber auch für die Betonung von Wangen und Lippen von allen Farben des Sonnenuntergangs inspirieren lassen. Ganz so extrem wie bei Anna Sui muss der Look dabei natürlich nicht ausfallen. Für die Runway Show der US-Designerin auf der New York Fashion Week trug Make-up Artist Pat McGrath orangefarbenen Lidschatten über die gesamte Stirn der Models bis zur Haarlinie auf und verblendete die Farbe bis zu den Augen und Wangenknochen mit Pink. Deutlich zurückhaltender: Die soften Pfirsich- und Korallentöne, die als Rouge oder auf den Augenlidern unter anderem bei Fendi, Altuzarra, Jacquemus sowie dem Wiener Designer Arthur Arbesser zu sehen waren.

So trägt man den Make-up-Trend im Alltag:

Setzen Sie mit den trendigen „Sunset Colors“ warme Farbakzente in Ihrem Tages-Make-up. Das gelingt zum Beispiel mit einem Lidschatten in soften Nuancen wie Pastellrosa oder Pfirsich, den Sie auf das bewegliche Lid geben und bis über den Augenrand hinaus zart verblenden. Wer etwas experimentierfreudiger ist, kann sich an einen knallig-orangen Lidstrich wagen – abends ein toller Hingucker zu ansonsten schlicht gehaltenen Outfits in Schwarz, Weiß oder Erdtönen.

Lust auf mehr Farbe in der Wohnung? Diese Interior-Tricks bringen gute Laune in Ihr Zuhause

2. Minimal Make-up

Die gute Nachricht für Schmink-Minimalistinnen: Der „No Make-up Look“ liegt im Frühjahr und Sommer 2019 weiterhin im Trend. Zu sehen war der puristische Look unter anderem bei den Fashion Shows von Tory Burch, Stella McCartney, Isabel Marant, Balmain, Salvatore Ferragamo oder Noon by Noor. Im Fokus steht perfekt gepflegte Haut, die weder eine dicke Schicht Schminke noch aufwendiges Contouring braucht, um zu strahlen. Lediglich eine leichte Foundation, etwas Rouge und ein Hauch farbloses Gloss auf den Lippen der Models waren nötig, um die Nude-Optik auf dem Laufsteg zu perfektionieren. Für einen frischen Glow sorgte Highlighter, der nicht nur auf Wangenknochen, Nasenrücken und Kinn, sondern auch auf dem Lippenherz, Brauenbogen oder im inneren Augenwinkel auftragen wurde.

So trägt man den Make-up-Trend im Alltag:

Der dezente Laufsteg-Look eignet sich ideal für die tägliche Make-up-Routine. Die Basis für ein Gesicht wie ungeschminkt: eine gute Feuchtigkeitspflege, die für Frauen ab 40 ohnehin zur täglichen Schönheitsroutine gehören sollte. Anschließend Augenschatten und Hautunreinheiten mit einem Concealer ausgleichen und für einen ebenmäßigen Teint eine leichte Foundation oder getönte Feuchtigkeitscreme auftragen. Wer mag, tuscht die Wimpern anschießend in Schwarz oder Dunkelbraun und gibt ein wenig transparentes Gloss auf die Lippen.

Anti-Aging ohne Botox: Mit diesen Make-up-Tricks schminken Sie sich jünger

3. Boy Brows

Als Pendant zum Minimal Make-up bleiben auch die Augenbrauen im Frühjahr/Sommer 2019 extrem natürlich. Anstatt stark betonten oder überzupften Brauenbögen dürfen die Härchen in ihrer natürlichen Form nachwachsen – gerne auch mal buschig wie bei „Boys“. Den Trend griffen unter anderem die Make-up-Profis von Proenza Schouler, Roberto Cavalli, Fendi oder Moschino für die Laufsteg-Looks auf den Fashion Weeks für Spring/Summer 2019 in New York und Mailand auf. Nachgeholfen wurde bei den Models meist nur mit ein wenig transparentem Braungel.

So trägt man den Make-up-Trend im Alltag:

Für maximal natürliche Augenbrauen müssen Sie eigentlich nur eines tun: einfach wachsen lassen. Bei dünner werdenden Brauen sorgen Wachstumsseren dafür, dass die Härchen wieder schneller und dichter sprießen. Lücken im Brauenbogen können Sie falls nötig auch dezent mit Augenbrauenstift oder -puder auffüllen. Ansonsten ist nur etwas farbloses Gel nötig, um die Brauen in Form zu bringen.

Augenbrauen natürlich betonen: So finden Sie die richtige Form und Farbe

4. Rote Lippen

Dieser Make-up-Klassiker kommt nie aus der Mode: Bei den Fashion Shows für Frühjahr/Sommer 2019 schickten unter anderem Givenchy, Escada und Naeem Khan ihre Models mit leuchtend roten Lippen über den Runway – mal matt, mal in feuchtglänzender Wet-Optik. Zu femininen Schnitten und zarten Stoffen wie Chiffon waren bei Rodarte und Poiret auch satte Beerentöne wie Himbeer- oder Erdbeerrot zu sehen. Der Mund stand dabei klar im Fokus. Stimmige Ergänzung dazu: beinahe unbetonte Augen und ein frischer, wie ungeschminkt wirkender Teint.

So trägt man den Make-up-Trend im Alltag:

Sie haben Lust auf rote Lippen zum Business-Outfit oder kleinen Schwarzen? Nur zu: Den Mund dafür zunächst mit einem Lipliner im Rotton des Lippenstifts oder einer etwas helleren Nuance umranden. Die Lippen anschließend mit dem Lippenstift ausmalen und kurz auf ein Kosmetiktuch pressen, um überschüssige Farbe loszuwerden. Wer beim Tages-Make-up eine weniger starke Farbdosis bevorzugt, liegt mit einem Lippenstift in gedeckten Beerentönen oder Lipgloss richtig, das nur für einen Hauch Rot sorgt.

Lippen und Wangen in Szene setzen: Hier geht's zum Schmink-Tutorial für Frauen 40plus

5. 80er-Jahre-Eyeliner

Der Retro-Lidstrich ist zurück – allerdings nicht am oberen Wimpernkranz, sondern als dramatischer Hingucker auf der Wasserlinie. Schwarzer Kajal im Stil der 80er-Jahre wurde unter anderem bei den Modenschauen von Dior, Mugler und Prabal Gurung gesichtet. Als kunstvolle Variante des Make-up-Trends für Frühjahr und Sommer 2019 ergänzten die Profi-Visagisten von Rochas den Eyeliner in klassischer Katzenaugenform mit schmalen, offenen Dreiecken am äußeren Oberlid. Bei Coach wurden die grafischen Formen mit schwarzem Kajal unter den Augen aufgemalt.

So trägt man den Make-up-Trend im Alltag:

In der kommenden Saison kann Flüssig-Eyeliner im Schminktäschchen bleiben. Ziehen Sie stattdessen mit einem schwarzen Kajalstift eine feine Linie am unteren Lidrand und tuschen Sie die Wimpern mit schwarzer oder dunkelbrauner Mascara. Die dunkle Kontur verleiht Ihrem Blick sofort mehr Ausdruckskraft. Frauen mit kleinen Augen tragen den Khol-Lidstrich nur am äußeren Winkel des unteren Wimpernkranzes auf – direkt auf der Wasserlinie lässt er die Augen noch kleiner wirken.

Frisch durch den Tag: Die besten Tipps gegen müde Augen

6. Metallische Akzente

Glitzer- und Metallic-Effekte waren auf den Laufstegen von New York bis Mailand in sämtlichen Variationen von glamourös bis futuristisch zu sehen. Auf der New York Fashion Week ließ Tom Ford die 70er-Jahre nicht nur modisch, sondern auch mit funkelnden Smokey Eyes in Braun- und Goldtönen aufleben. Bei der Show des japanischen Designers Tadashi Shoji ergänzte ein futuristisches Augen-Make-up in metallischem Blau, Silber, Rot und Pink aufwendige Abendroben mit Farbverläufen oder galaktischen Ornamenten. Minimalistischer geschminkt zeigten sich die Models bei Simone Rocha auf der London Fashion Week, die nur einen Tupfer silbernen Glitter im inneren Augenwinkel trugen.

So trägt man den Make-up-Trend im Alltag:

Zugegeben, für das Tages-Make-up sind glitzernde Metallic-Akzente „too much“ – was aber nicht heißt, dass der Make-up-Trend für Frühjahr/Sommer 2019 nicht alltagskompatibel ist. Lassen Sie sich von Runway-Make-up bei Simone Rocha inspirieren und setzen Sie mit einem Lidschatten in Gold oder Silber schimmernde Highlights in den inneren Augenwinkeln. Das bringt den Blick zum Strahlen und ist trotzdem dezent genug fürs Büro. Am Abend darf der Look dann gerne dramatischer sein: Eyeshadows in metallischen Gold- oder Kupfertönen, mit denen das gesamte Lid ausgefüllt wird, garantieren einen verführerischen Augenaufschlag. Alternativ können Sie Ihren Mund mit einem dunklen Lippenstift mit Chrom-Effekt betonen oder lose Schimmerpartikel mit einem Pinsel auf die Lippen geben, auf die Sie zuvor eine Schicht farbiges oder transparentes Lipgloss aufgetragen haben.

Schutz für die kalte Jahreszeit: So bekommen spröde Winterlippen die nötige Pflege