Buchtipps: 3 starke Frauen, die uns mit ihrer Geschichte inspirieren

Mit ihren Erlebnissen, Taten und Ideen regen starke Frauen nicht nur zum Nachdenken an, sondern sind auch eine Inspiration für das eigene Leben. DONNA Online stellt die biografischen Bücher von drei Autorinnen vor, die mit ihren (Lebens-)Geschichten Mut machen.

Eine Frau mit langen, grauen Haaren sitzt in einem grünen Sessel und liest entspannt in einem Buch

Die starken Persönlichkeiten anderer Frauen können inspirieren – zum Beispiel dazu, selbstbewusster mit dem Thema graue Haare umzugehen.

Wer liest nicht gerne wahre Geschichten, die Mut machen und Impulse für das eigene Leben setzen? Die Autorinnen dieser drei Neuerscheinungen spielen in ihren Büchern gleichzeitig die Hauptrolle – und und ermutigen mit ihrer Geschichte auch andere Frauen dazu, ihre Träume, Ziele und Wünsche Realität werden zu lassen:

Bewusster leben: 3 Buchtipps für mehr Achtsamkeit im Alltag

1. Sophie Fontanel: „Glückssträhnen“

Das natürliche Grau herauswachsen lassen? Für viele Frauen eine Horrorvorstellung. Aber warum eigentlich? Das fragt sich auch die französische Journalistin Sophie Fontanel und beschließt eines Tages, zu ihren grauen Haaren zu stehen. Eine Entscheidung, die nicht nur als Statement gegen den in der Gesellschaft allgegenwärtigen Jugendwahn wahrgenommen wird, sondern in ihrem Umfeld gemischte Reaktionen hervorruft. Doch trotz negativen Rückmeldungen lässt die ehemalige Modechefin der französischen ELLE sich nicht beirren – und genau diese Selbstbehauptung macht sie zur Stilikone und zum Vorbild für viele Frauen.

In ihrem Buch „Glückssträhnen“ erzählt Sophie Fontanel selbstbewusst und mit viel Humor von ihrem Leben als Zebra (so nennt sie die Zeit, in der sie ihre gefärbten Haare herauswachsen ließ), den Reaktionen ihrer Mitmenschen und macht damit anderen Frauen Mut, zu ihrem natürlichen Erscheinungsbild zu stehen.

Cover-Abbildung des Buchs „Glücksträhnen“ von Sophie Fontanel

„Glückssträhnen“ von Sophie Fontanel, ebersbach & simon, 20 Euro.

Schluss mit Nachfärben: So wächst der graue Ansatz besser raus

2. Françoise Malby-Anthony: „Ein Elefant in meiner Küche“

Der Tod eines geliebten Menschen reißt einem den Boden unter den Füßen weg. So ergeht es auch Françoise Malby-Anthony, der Frau des berühmten Umweltschützers Lawrence Anthony. Ihr Mann verstirbt 2012 überraschend an einem Herzinfarkt und lässt sie mit dem Naturreservat Thula Thula alleine in Südafrika zurück. Françoise fühlt sich den neuen Herausforderungen nicht gewachsen. Das Geld wird knapp, Wilderer sind im Reservat unterwegs und schließlich ist Françoise kurz davor, alles aufzugeben. Doch dann steht das Elefantenbaby Tom eines Tages in ihrer Küche. Tom ist Teil der von Lawrence geretteten Elefantenherde und zeigt ihr, dass auch die Dickhäuter unter seinem Tod leiden. Die Tiere geben Françoise Kraft, für ihre eigenen Träume und die ihres verstorbenen Mannes zu kämpfen.

Françoise Malby-Anthonys bewegende Erzählung über Verlust, Trauer und Mut zeigt, dass es sich auch nach einem harten Schicksalsschlag lohnt, weiterzumachen.

Cover des Buchs „Ein Elefant in meiner Küche“ von Francoise Malby-Anthony

„Ein Elefant in meiner Küche“ von Françoise Malby-Anthony, mvg Verlag, 17 Euro.

3 Familienromane über Verlust und Trauer

3. Maryam Heidari Ahwazi: „Im Schatten des Schleiers“

Maryam kommt aus dem Iran. Ein Land, in dem alle Frauen Kopftuch tragen müssen und oft wie Menschen zweiter Klasse behandelt werden. Da sie zu der verfolgten Minderheit Ahwazi gehört, lernt sie bereits als Kind die Brutalität kennen, die das iranische Regime zeigen kann. Im Iran eröffnet Maryam ihren eigenen Schönheitssalon und kommt dort erstmals mit dem Christentum in Kontakt. Eine Glaubensrichtung, mit der sich die junge Frau immer mehr identifizieren kann, sodass sie schließlich konvertiert. Doch der „Abfall vom Islam“ bleibt nicht folgenlos: Sie kommt ins Gefängnis.

Heute lebt Maryam Heidari Ahwazi gemeinsam mit ihrem Sohn und ihrer Familie in Deutschland. In „Im Schatten des Schleiers“ erzählt sie von ihren Erlebnissen, ihrer Flucht und davon, warum sie die Freiheit in Deutschland so genießt. Ein Buch, das anderen Frauen Mut macht, zu ihrem Glauben zu stehen.

Cover des Buchs „Im Schatten des Schleiers“ von Maryam Heidari Ahwazi

„Im Schatten des Schleiers“ von Maryam Heidari Ahwazi, Lübbe Verlag, 10 Euro.