Bewusst leben: 3 Buchtipps für mehr Achtsamkeit im Alltag

Ob mehr Kreativität im Alltag, das Bewusstsein für ein besseres Leben oder die Selbstliebe – Ratgeberbücher oder Romane mit anregendem Inhalt für das eigene Leben erfreuen sich immer größerer Popularität. Doch welche Werke lohnen sich tatsächlich? DONNA Online stellt drei inspirierende Bücher vor.

Close-up zweier Frauenhände, die ein aufgeschlagenes Buch in einer Grünfläche halten

Eingestaubte Selbsthilfebücher sind alte Literatur von gestern! Mit unseren Lektüre-Tipps für ein achtsameres Leben starten Sie mit neuen Denkanstößen in den Frühling.

 

Ratgeber und Bücher über Selbsthilfe sind verstaubt und unmodern? Nicht mehr! Die Frage „Wie möchte ich leben?“ kommt eben nie aus der Mode. Die folgenden drei Bücher geben gute Denkanstöße und wecken eine neue Lust auf den eigenen Alltag. Hier kommen unsere DONNA-Buchtipps:

6 Richtige: Unsere Buchtipps im März

1. Die Macht des kreativen Impulses

In jedem Menschen steckt der kreative Impuls, seinen individuellen Traum zu verfolgen. Die „Eat Pray Love“- Autorin Elizabeth Gilbert stellt fest, dass dieser Impuls jedoch fast immer unterdrückt wird. Die Angst vor dem Versagen und dem Aufgeben sind nur zwei Gründe, die uns daran hindern, ein Gemälde zu malen, einen Song aufzunehmen oder eine Boutique zu eröffnen.

In ihrem Buch „Big Magic: Nimm dein Leben in die Hand und es wird dir gelingen“ zeigt die Autorin anhand von Beispielen aus ihrer eigenen Biografie, wie man seine Visionen endlich in die Tat umsetzt. Dabei offenbart sie Strategien, wie man die eigenen Barrieren der Kreativität umgeht, und teilt auf eine sehr humorvolle Art und Weise ihre persönliche Perspektive auf Kreativität und Inspiration.

Geeignet für: Alle, die Lust haben, die Dinge endlich anzupacken!

Elizabeth Gilbert, „Big Magic: Nimm dein Leben in die Hand und es wird dir gelingen“, Fischer Verlag, um 15 Euro.

Cover des Romans „Big Magic: Nimm dein Leben in die Hand und es wird dir gelingen“ von Elizabeth Gilbert

2. Zwischen Verstand und Gefühl 

Wir stehen morgens auf, um Ergebnisse abzuliefern. Der Leistungsdruck dominiert den Arbeitsalltag – und sitzt oft auch noch nach Feierabend im Hinterkopf. Wir definieren uns über unsere Leistungen und Erfolge. Genau in dieser Denkweise liegt jedoch die Gefahr von Selbstzweifeln, Überarbeitung und der Angst, nicht genug zu sein. Der Psychologie- und Kulturpädagogikdozent Frank Berzbach gibt – wie der Untertitel bereits verrät – eine Anleitung zur Achtsamkeit, die den Fokus auf das eigene Innenleben lenkt.

Mit einer kurzen Einführungen in den Zen-Buddhismus und der Zitaten einiger berühmter Philosophen regt er an, einen neuen Blickwinkel auf das eigene Leben zu richten. Dass Glücklich sein nicht von der Außenwelt – und auch nicht von den eigenen Leistungen – abhängt, sondern ausschließlich von der persönlichen Einstellung, ist nur eine Lektion, die Berzbach mit seinem Werk vermitteln möchte. Kreativität ist hier eng mit dem Finden der inneren Mitte verbunden – und die Frage „Wie möchte ich leben?“ mit der Balance zwischen Verstand und Gefühl.

Geeignet für: Leser, die einen neuen Blickwinkel und einen Weg zu mehr Selbstliebe suchen.

Frank Berzbach, „Die Kunst, ein kreatives Leben zu führen: Oder Anregung zu Achtsamkeit“, Hermann Schmidt Verlag, um 30 Euro.

Psoas, Darm und Selbstfindung: DONNA testet 5 neue Gesundheitsratgeber

Cover des Romans „Die Kunst, ein kreatives Leben zu führen: Oder Anregung zu Achtsamkeit“ von Frank Berzbach

3. Der Sinn des Lebens

Das, was wirklich wichtig ist, verliert man im Stress des Alltags oftmals aus den Augen. So geht es auch John, dem Protagonisten aus „Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky. John ist Werbemanager, eingenommen von seinem arbeitsintensiven Alltag und ständig im Stress. Auf dem Weg in den Urlaub verfährt er sich und landet in einem Café mitten im Nirgendwo. Auf der Rückseite der Speisekarte stößt er auf drei merkwürdige Fragen: Warum bin ich hier? Hast du Angst vor dem Tod? Führst du ein erfülltes Leben?

Gemeinsam mit dem Koch und der Kellnerin des Cafés versucht John, diese Fragen zu beantworten. Die Geschichten über den Sinn des Lebens, die sie ihm dabei erzählen, machen nachdenklich. Die Denkanstöße, die in dieser liebens- und lesenswerten Geschichte verpackt sind, bieten Anlass, einen Schritt zurück zu treten und das eigene Leben zu bewerten.

Geeignet für: Alle, die sich selbst und die Vorstellungen für ihr eigenes Leben besser kennen lernen möchten.

John Strelecky, „Das Café am Rande der Welt: Eine Erzählung über den Sinn des Lebens“, dtv, um 10 Euro.

Cover des Romans „Das Café am Rande der Welt. Eine Erzählung über en Sinn des Lebens“ von John Strelecky