DONNA-Hotelbericht: Park Hyatt auf Mallorca

Das Hotel Park Hyatt in Canyamel auf Mallorca liefert mit traumhaften Ausblicken, gutem Essen und Wellness-Behandlungen mindestens drei Gründe für einen Besuch. DONNA-Days-Organisatorin Rita-Graciela Werner testete das Hotel für uns.

Das Park Hyatt Canyamel Hotel auf Mallorca im Sonnenuntergang aus der Vogelperspektive

Das Hotel Park Hyatt in Canyamel auf Mallorca ist im Stile eines mallorquinischen Dorfes gebaut und bietet viel Platz zum Entspannen.

Dieses Mal führt mich meine Entdeckungslust an die noch relativ unberührte Ostküste Mallorcas in ein Hotel, das ich seit seiner Fertigstellung nach einem ausgedehnten siebenjährigen Bau bereits im Jahr 2016 gerne kennenlernen wollte. Das Hotel Park Hyatt in Canyamel liegt in einem ruhigen Tal. Schon aus der Entfernung ist das Anwesen nicht zu übersehen: Das Hotel ist im Stil eines mallorquinischen Dorfes gebaut und liegt eingebettet zwischen Bergen, Hügeln und der Bucht von Canyamel.

Ein Blick hinter die Kulissen: So waren die DONNA-Days 2017 auf Mallorca

Bei meiner Ankunft scheint die Sonne. Ich bin vom herzlichen Empfang und der lässig reduzierten, fast etwas britisch angehauchten Eleganz der Rezeption entzückt. Gleich neben dem Empfang bleibe ich für einen Moment in der Bibliothek stehen, die mit ihrer Raumhöhe von sieben Metern beeindruckt. Schön und unaufdringlich edel eingerichtet, sodass ich mir die Zeit für viele Details nehme. Meine Augen wandern die hohen Regale entlang zur massiven, aber dennoch leicht wirkenden Holzdecke und erfreuen sich am Licht, das durch die großzügigen Fenster hineinscheint. Ich lasse mich auf einem der Sofas nieder und bewundere den schönen, zentralen Kamin. Ein idealer Ort zum Verweilen und für die leiser werdenden Gedanken.

Die Bibliothek des Park Hyatt Canyamel mit hoher Decke, schwarzen großen Regalen und weißen Sesseln

Die Bibliothek des Hotels lädt zum Lesen und Abschalten ein.

Das Park Hyatt verfügt über 142 Zimmer, davon sind 14 Suiten und zwei Presidential Suiten. Diese Zahl hat mich sehr überrascht, ich hatte mit dem Doppelten gerechnet. Raum und Platz sind hier eindeutig Alleinstellungsmerkmale und gehören zum Luxusangebot des Park Hyatt Mallorca. Mit einem Elektro-Shuttle werde ich zur „Villa Lemoncero“ gefahren. Dort beziehe ich das Zimmer 119. Ich habe einen schöne, möblierte Terrasse mit Blick aufs Meer und schaue auf grüne Hügel und pittoreske Häuser… Es ist sehr friedlich hier.

Mein „Room with a view“ ist ein kleines, edles Appartement. Mir stehen knapp 50 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung. Ein begehbarer Kleiderschrank, ein elegantes Bad, in dessen Spiegel ein Fernsehbild erscheint, und ein großer Schlafraum mit Lounge-Ecke. Die Materialien sind hochwertig und ausgesucht, die Beleuchtung hochmodern – und bietet etwa mehrere Lichtschalter mit Touch-Funktion. Ein weiterer Luxus ist, dass ich das Licht individuell an meine Stimmungswünsche anpassen kann. Endlich hat das mal jemand gut durchdacht. Was ich da schon für Experimente hinter mir habe!

Der Boden und viele Wandabschlüsse sind mit dem schönen und für hier so typischen Marés-Stein versehen und weitestgehend poliert. Ich verfüge über einen Wecker, einen „Bose SoundLink“ Mini-Lautsprecher und einen TV-Flachbildschirm, der in die Wand eingelassen wurde und deshalb optisch nicht „stört“.

Alles ist perfekt und neu. Eigentlich bin ich ja eine große Verehrerin von Boutique Hotels mit dem gewissen Etwas und „Patina“. Ich wundere mich etwas über mich selbst, dass ich mich trotz des Gegenteils dazu hier wirklich sehr wohl und geborgen fühle. Eines habe ich hier schon einmal ganz gewiss: Platz, Ruhe und eine angenehme Helligkeit. Das Interieur ist wohlbedacht ausgewählt worden, denn es dominiert nicht und wirkt durch Zurückhaltung.

 Ein Zimmer im Hotel Park Hyatt Canyamel mit weißen langen Vorhängen, einer kleinen Terrasse und dunklen Möbeln

So sieht Luxus auf mallorquinisch aus: Eine der großzügigen Suiten des Park Hyatt Mallorca mit eigener Terrasse, die den Blick auf die umliegende Landschaft eröffnet.

Ich schaue auf die Uhr und gehe zum verabredeten Termin im „Serenitas Spa“. Auf dem Weg sehe ich künstlich angelegte Bäche, Teiche und so manchen plätschernden Brunnen. Weit und breit herrscht Ruhe, keine Menschen sind in Sicht – es ist jedoch auch Winter und Off-Season. Wie herrlich ist dieses Gegenprogramm zum täglichen Alltagsstress mit all seinen ohrenbetäubenden Geräuschen! Auf eine Art fühle ich mich sehr glücklich. Das „Serenitas“ ist ein wahrer Tempel des guten Geschmacks und der Herzlichkeit. Zum Empfang erhalte ich von der Spa-Managerin einen Tee namens „Happinez“ und einen Fragebogen zu meinem Gesundheitsstatus. Kunstwerke bilden hier Akzente, die ich gerne zulasse und genieße. Viele Werke stammen vom hiesigen Künstler Gustavo – das ist der Künstlername des spanischen Malers Gustavo Peñalver Vico, der in der Nähe in Capdepera lebt.

Wellness-Urlaub in Planung? 3 Hotel-Tipps in ganz Europa

Das „Serenitas Spa“ bietet Massagen und Beauty-Behandlungen auf Basis mit von der Insel stammender Mineralien, Kräutern und Früchten – wie etwa Lavendel, Mandel, Olive, Zitrusfrüchten und Aloe Vera. Ich werde zu den Massageräumen geführt, bleibe auf halber Strecke in einer Art überdachten Patio stehen und genieße den Anblick einer wunderschönen Lichtinstallation: Dezente Lichterketten hängen von einer kreisrunden Marmordecke bis zum Boden und werden von einer Schar weißer Tauben umflogen. Ein beeindruckender Blickfang, den ich aus allen Blickwinkeln fotografieren muss.

Alle Räume sind klar, sauber und bieten dennoch eine warme Atmosphäre. Auch hier glänzt überall der Marés-Stein. Dunkle, geradlinige Holzregale mit Minimalverzierungen, schöne Sofas, Sessel, Day-Beds und auch hier wieder große Räume mit angenehmen Licht und schönem Blick. Ich möchte für immer bleiben und verlängere tatsächlich um einige Tage.

Auch die Massage von Vanessa ist genau richtig und tut mir sehr gut. Sie bewegt mich dezent mit flauschigen Handtüchern und bettet mich auf einer warmen Liege. Ein Traum. Im Anschluss führt mich meine Masseurin in den Ruheraum und wieder denke ich, ich bin im Himmel: Vorhänge aus Gaze hängen als Raumtrenner von der hohen Decke herab. Ein moderner Designer-Lüste spendet gedämpftes Licht. Ich kuschle mich in ein Day-Bed ein und trinke wieder einen Tee, der dieses Mal „Women“ heißt. Ich fühle mich schon jetzt wie ausgetauscht!

Am Abend laden im Hotel Park Hyatt Mallorca vier verschiedene, stilvoll eingerichtete Restaurants zum Essen ein: Das „Balearic Restaurant“ – das kulinarische Herz des Hotels, das Frühstück, Mittag- und Abendessen bietet. Die Küche ist überwiegend mallorquinisch.

Zusätzlich dazu gibt es eine stylische Tapas-Bar: Hier werden dem Gast frische Tapas nach der Rezept-Regie des Michelin-Sternekochs David García serviert. Ebenso lädt eine Poolside Bar mit leichtem Essen wie Salaten, frischen Säften, Sorbets und Smoothies ein. Das Asia-Restaurant ist sehr cool. Der Raum ist Schwarz und pointiert mit goldenen Akzenten. Ein Wow-Erlebnis. Asiatische Köstlichkeiten aus China, Indien, Thailand und Indonesien werden hier frisch und nach Originalrezepten zubereitet und serviert.

Und schließlich das wunderschöne „Café Sa Placa“. Im Winter wird hier das Frühstück wie auf einem mallorquinischen Marktplatz serviert. Es ist abwechslungsreich und frisch. Eine Karte für Eierspeisen bietet zusätzliche Überraschungen nebst der spanischen Tortilla. Ich liebe das Avocado-Brot mit pochierten Eiern.

Avocado zum Frühstück? Hier geht's zum Rezept für Avocado-Pistazien-Waffeln

Darüber hinaus verfügt die Residenz über einen Ballraum, mehrere Meetingräume, beste Technik, eine Vielzahl an Terrassen und Veranstaltungsräumen. Den Fitnesssportlern bietet der angeschlossene Sport-Club „Country Club Vermell“ einen Fitnessraum, einen schönen 25 Meter langen Innenpool, eine Sauna, sowie einen Außenpool mit Whirlpool und edlen Day-Beds. Das Außenrestaurant „Hedonist“ sorgt bei den Sportlern für die Kulinarik. Tennisplätze mit Flutlicht und ein großer Raum für die Sport-Klassen, wie Spinning, Body Pump, Yoga und weitere Sportarten sind ebenso vorhanden. Das Park Hyatt Mallorca verfügt selbst auch über einen eigenen Fitness-Raum.

Und: wohin das Auge reicht, immer wieder Platz und Raum zum Atmen. Ein idealer Ort – übrigens auch in der Nebensaison – um einfach mal abzuschalten. Es ist alles da, was der anspruchsvolle Gast wünscht. Ein schönes Zimmer, viele Terrassen, verschiedene Sportmöglichkeiten, gutes Essen, ein traumhaftes Spa mit kompetenten Personal, gute Kulinarik, Berge und in Sichtweite liegt das Meer. Bitte, was will man mehr? Grandezza pur!

Hotel-Info:

Eine Übernachtung im neuen Doppelzimmer kostet ab 250 Euro und in einer der neuen Suiten ab 495 Euro, Frühstück und Nutzung des Fitnessbereichs inklusive. Reservierungen werden telefonisch unter +34 871 811 237 entgegengenommen. Weitere Infos finden Sie auf der Website des Park Hyatt Mallorca.