DONNA-Kinotipps: 5 Film-Highlights im Sommer

Action, Romantik, Musik, Gesellschaftskritik: Der Kinosommer 2018 hat einiges zu bieten. Bei DONNA Online lesen Sie, welche Filme genau die richtige Unterhaltung für laue Abende im Open-Air- oder Autokino sind.

Autos vor Leinwand im Autokino in der Abenddämmerung

Ob beim Open Air oder im Autokino: Diese Filme sollten Sie im Sommer 2018 nicht verpassen.

Perfekt für ein After-Work-Treffen mit Freunden oder gemütlich zu zweit: Ins Kino zu gehen macht auch im Sommer Spaß – vor allem, wenn ein unterhaltsamer Film auf dem Programm steht. Hier kommen die fünf Kinotipps für den Sommer 2018, die Sie bestimmt auch in einem Freiluftkino in Ihrer Nähe sehen können.

Unser Filmtipp im Mai 2018: „Wer hat eigentlicht die Liebe erfunden?“ mit Corinna Harfouch

1. Oceans 8

Das Spin-off der „Ocean's Eleven“-Reihe punktet mit Frauenpower und einer Starbesetzung vom Feinsten: Debbie Ocean (Sandra Bullock), die Schwester von Ganove Danny Ocean (George Clooney), will nach ihrer Entlassung aus dem Gefängnis ein lang geplantes Verbrechen endlich in die Tat umsetzen. Sie versammelt eine Gruppe talentierter Frauen um sich und will mit ihren sieben Komplizinnen die weltberühmte Schauspielerin Daphne Kluger (Anne Hathaway) während der Met Gala bestehlen. Das Ziel: eine wertvolle Halskette im Wert von 150 Millionen Dollar ergaunern und sich damit an einem Galeriebesitzer rächen. An der Seite von Sandra Bullock sind in „Oceans 8“ unter anderem Cate Blanchett, Helena Bonham Carter, Sarah Paulson, Anne Hathaway und Sängerin Rihanna zu sehen.

Kinostart: 21. Juni 2018

2. Love, Simon

Teenager Simon Spier (Nick Robinson) ist schwul und hat sein Coming Out noch vor sich – schon lange wartet er darauf, seinen Freunden im richtigen Moment davon zu erzählen. In einem anonymen Blog bekennt einer von Simons Schulkameraden sich zu seiner Homosexualität. Simon und „Blue“, wie sich der geheimnisvolle Schreiber nennt, tauschen über Wochen Nachrichten aus und sprechen über ihre intimsten Gedanken und Gefühle – bis Simon vergisst, sich am Schulcomputer auszuloggen. Klassenkamerad Martin (Logan Miller) erpresst Simon und droht ihm damit, sein Geheiminis und den E-Mail-Verlauf öffentlich zu machen. Aus Angst folgt Simon Martins Forderungen, ihn mit seiner guten Freundin Abby (Alexandra Shipp) zu verkuppeln…

Regisseur Greg Berlanti ist selbst homosexuell und erzählt die Coming-of-Age-Geschichte um den 17-jährigen Simon dementsprechend feinfühlig. „Love, Simon“ ist der erste Studiofilm überhaupt, der einen homosexuellen Teenager als Protagonisten inszeniert.

Kinostart: 28. Juni 2018

3. Mamma Mia! Here We Go Again

Zehn Jahre später geht es endlich weiter: Die Filmadaption des Musicals „Mamma Mia!“ geht in die zweite Runde und dürfte nicht nur ABBA-Fans begeistern. Während Protagonistin Sophie (Amanda Seyfried) im ersten Teil des Musicalfilms heiratete und dazu ihre Mutter Donna (Meryl Streep) sowie ihre drei potentiellen leiblichen Väter Sam, Harry und Bill (Pierce Brosnan, Colin Firth und Stellan Skarsgård) auf der griechischen Insel Kalokairi versammelte, dreht sich Teil 2 um ihre Schwangerschaft, aber auch die wilden 70er-Jahre. Donnas Freundinnen Rosie (Julie Walters) und Tanya (Christine Baranski) erzählen Sophie, wie ihre Mutter Donna vor vielen Jahren Sam, Harry und Bill kennenlernte. Zum großen Finale taucht dann auch noch Sophies Großmutter (Cher) auf.

Wir lieben Meryl Streep: Die 5 Lieblingsrollen der DONNA-Redaktion

Kinostart: 19. Juli 2018

4. Dolphins

„Dolphins“ ist so gar nicht das, was man von einem Disneyfilm erwarten würde: Nach „Unsere Erde“ erzählt Disneynature, eine unabhängigen Firma der Walt Disney Studios, mit der Dokumentation von den Ozeanen und ihren Bewohnern – allen voran den Delfinen. Neben dem ”Hauptdarsteller“, Delfin Echo, wurden im Rahmen der Doku auch eine Familie von Buckelwalen, ein Tintenfisch und ein Tigerhai mit den 4K-Kameras verfolgt. Nicht nur für Delfin-Fans ein sehenswertes Kinoerlebnis!

Kinostart: 21. Juni 2018

5. Die Frau, die vorausgeht

Nach einem Jahr der Trauer um ihren verstorbenen Mann beschließt die New Yorker Malerin Catherine Weldon (Jessica Chastain) im Jahr 1889, nach North Dakota zu reisen. Dort möchte sie ein Porträt des legendären Sioux-Stammeshäuptlings Sitting Bull (Michael Greyeyes) anfertigen. Mit ihrem Interesse und Engagement für die amerikanischen Ureinwohner macht sie sich schnell Feinde – aber auch Freunde: Sitting Bull fasst Vertrauen zu Catherine und gibt ihr den indianischen Namen „Frau geht voraus“. Als Colonel Groves (Sam Rockwell) nicht nur die Witwe, sondern auch die letzten Ureinwohner loswerden will, muss Catherine entscheiden, wie weit sie im Kampf um Freiheit, Gerechtigkeit und Unabhängigkeit gehen will.

Das Historienepos basiert auf der Biografie der Künstlerin und Aktivistin Catherine Weldon, die bereits Ende des 19. Jahrhunderts eine sehr moderne Einstellung hatte und mit viel Mut ihrem Wunsch nach mehr Menschlichkeit folgte.

Kinostart: 05. Juli 2018

Mehr zum Thema: