Leogang in Österreich: 9 Gründe für Winterurlaub im Salzburger Land

Märchenhafte Winterlandschaften, verschneite Hänge und das prachtvolle Panorama der Steinberge: Winterurlaub in Leogang bedeutet Entspannung, Natur pur und bestes Ski-Vergnügen. Neun gute Gründe, weshalb sich eine Reise ins Salzburger Land lohnt.

Ausblick auf die verschneite Gemeinde Leogang im Salzburger Land mit Bergen im Hintergrund

Der Salzburger Urlaubsort Leogang befindet sich in einem Talbecken, dem langgezogenen Leoganger Tal. Umrandet von den Leoganger Steinbergen und den Kitzbüheler Alpen, ist der Ort ein guter Ausgangspunkt für einen Winterurlaub im Pinzgau.

Eine kleine Gemeinde mit nur 3100 Einwohnern, eingebettet zwischen den Kitzbüheler Alpen und den Steinbergen: das ist Leogang im österreichischen Pinzgau. Doch so beschaulich der Ort auf den ersten Blick wirken mag, in Sachen Winterurlaub gehört er zu den besten Adressen Österreichs. Egal, ob Yoga, Wellness oder Wintersport – es gibt viele gute Gründe, eine Reise ins Salzburger Leogang einzuplanen. DONNA Online stellt Ihnen neun davon vor:

Langlaufen lernen: Wieso Sie die nordische Wintersportart ausprobieren sollten

1. Winter-Yoga – Namasté im Schnee 

Obwohl wohltuende Auszeiten weder Jahreszeiten kennen, noch konkrete Anlässe benötigen, kommen sie im Alltag meist zu kurz. Deswegen sollte gerade im Urlaub auf Entspannung und Ruhe geachtet werden. Das heißt: Durchatmen, entschleunigen, die frische Luft und die Kraft der Berge auf sich wirken lassen. Egal, ob Sommer oder Winter: die Natur ist und bleibt der beste Ort, um die eigene Mitte zu finden. Dafür bietet die Gemeinde Leogang ausreichend Potenzial. Während Yin-Yoga, Atem-Meditation und Asanas (ruhende Positionen) wie Kobra und Krieger dabei unterstützen, entspannt in den Tag zu starten, gerät man beim abendlichen Vinyasa-Yoga (auch Ashtanga-Yoga genannt) schon mehr ins Schwitzen. Man könnte zwar meinen, dass sich Yoga und Schnee widersprechen, doch das Gegenteil ist der Fall: der Schnee intensiviert das Training sogar, da durch den unebenen Untergrund noch mehr Balance gefordert wird. Nicht zuletzt gibt es sogar einen amerikanischen Fitness-Trend namens „Snowga“, der Yoga und Ski-Aufwärmtraining kombiniert.

Fit und geschmeidig bleiben: 3 Yoga-Arten für Einsteiger

2. Flying Fox XXL – der Überflieger im Salzburger Land

Haben Sie schon einmal davon geträumt, schwerelos durch die Lüfte zu gleiten und die verschneite Alpenlandschaft aus der Vogelperspektive zu betrachten? Mit dem „Flying-Fox-XXL“ in Leogang kann dieser Traum endlich Wirklichkeit werden. Ähnlich wie beim Ziplining geht es an einem Stahlseil abwärts, beim Flying Fox allerdings mit dem Kopf voraus und auf dem Bauch liegend. Mit einer Länge von 1,6 Kilometern, einer Höhe von bis zu 143 Metern und möglichen Spitzengeschwindigkeiten von 130 Kilometern pro Stunde gehört die Stahlseilrutsche im Salzburger Land zu den schnellsten und längsten der Welt. 

3. Ein Aufenthalt im „schönsten Wellnesshotel Europas“

„Klein, aber fein“ heißt es doch so schön. Und genau das trifft auch auf das beschauliche Leogang zu. Mit Hilfe internationaler Juroren hat das Reisemagazin „GEO Saison“ im letzten Jahr „Die 100 schönsten Hotels in Europa“ ausgewählt. In der Kategorie Wellness belegte das Naturhotel Forsthofgut in der kleinen Salzburger Gemeinde Leogang den ersten Platz. Nachhaltigkeit und Naturverbundenheit stehen in dem familiengeführten Hotel, das aus einem Bauernhof aus dem Jahr 1617 entstanden ist, an oberster Stelle: Von der Inneneinrichtungen über die regionale Naturküche bin hin zum zertifizierten „Green Spa“, in dem ausschließlich Naturkosmetik aus heimischem Edelweiß, Enzian, Wacholder und Bergkristall angewandt wird. Laut Jurorin Katja Hentschel gab das innovative „waldSPA“, der auf 3.800 Quadratmetern zum Entspannen einlädt, den Ausschlag für den ersten Platz. Mit Highlights wie dem vertikalen Indoor-Wald, der großen Altholz-Außensauna am Wildgehege, einer Bio-Sauna mit heimischen Bergkräutern und einem XL-Whirlpool am Waldrand ist das Spa das erste seiner Art in Europa. 

Spa-Urlaub: 10 tolle Wellnesshotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz

4. Abwechslungsreiches Skigebiet

Das als „Skicircus Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn“ bekannte Skigebiet erstreckt sich nicht nur über zwei Bundesländer (Salzburger Land und Tirol), sondern gehört auch noch zu den abwechslungsreichsten Skiregionen Österreichs. Auf 270 Pistenkilometern findet jeder Wintersportler eine Lieblingspiste (über die Hälfte blaue Abfahrten). Mit 70 Seilbahnen und Liften, schwarzen Weltcupabfahrten, Flutlichtpisten, über 60 urig-gemütlichen Hütten zum Einkehren, Snow- und Freerideparks für Ski- und Snowboardakrobaten könnte das Angebot der Skiregion im Salzburger Land kaum umfangreicher sein. Während Saalbach als „Home of Lässig“ vor allem jüngere Wintersportler anzieht, spricht das gemütliche Leogang ein gesetzteres und zahlungskräftigeres Publikum an – Lounge-Musik statt Après-Ski, Genuss-Skifahren statt Freeride. Zudem bietet Leogang viel von dem, was dem schattigen und dichtbebauten Saalbach fehlt: Platz, Sonne, unberührte Natur und auf seiner Nordseite das prachtvolle Panorama der Leoganger Steinberge mit ihren schroffen Felswänden. 

5. Die größte Ski-Runde der Alpen

12.500 Höhenmeter, 72 Pistenkilometer, sieben Stunden pausenloser Skigenuss – mit diesen Distanzen reiht sich die Skicircus-Runde – auch „The Challenge“ genannt – an die Spitze der renommierten Ski-Runden in den Alpen und stellt sogar die Sella Ronda in Südtirol und die Königstour im Skigebiet Hochkönig in den Schatten. Etwa sieben Stunden sollte man für die Ski-Runde im Skicircus einrechnen, die einmal rund um das Skigebiet führt. Wer vor Einbruch der Dunkelheit zurück sein will, sollte gemütliches Sonnenbaden und verträumte Gipfelaugenblicke lieber auf den nächsten Tag verschieben. Viel Zeit bleibt nämlich nicht, um alle 32 Lifte zwischen Saalbach-Hinterglemm, Leogang und Fieberbrunn bis Sonnenuntergang zu erwischen.

Keine Lust auf Skifahren? Hier sind 5 tolle Wintersport-Alternativen

6. Winterwandern in den Leoganger Steinbergen

Was gibt es Schöneres als ein entspannter Spaziergang durch eine tiefverschneite, romantische Winterlandschaft? Einsame Routen, glitzernder Schnee – die sanfte Seite des Winters eben. Wer diese schönen Schneelandschaften zu Fuß erkunden möchte, findet rund um Leogang mehrere präparierte Winterwanderwege. Besonders beliebt ist die Panoramawanderung von der Asitz Bergstation (1.760 Meter) zum Kleinen Asitz auf 1.870 Metern, dem Leoganger Hausberg. Hier liegt auch das gastronomische Zentrum des Leoganger Skigebiets: Neben der gediegenen „Alten Schmiede“ und dem „Asitz Bräu“, Österreichs höchstem Brauhaus-Museum, das Gäste mit würzigem Bier und deftigen Schmankerl versorgt, zieht der Lifestyle-Club „Hendlfischerei“ eher das jüngere Publikum an. 

Gesundheit: 5 Tipps, wie Sie Ihre Augen im Winter richtig schützen

7. White Pearl Mountain Days – 2 Wochen House Beats & Action

Etwas ganz Besonderes am Ende der Wintersaison sind die „White Pearl Mountain Days“, die in diesem Jahr vom 15. bis 31. März 2019 stattfinden werden. Während der zweiwöchigen Veranstaltung legen im Skigebiet Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn international bekannte DJs auf. Live begleitet werden sie von Saxophonisten, E-Violinisten, Schlagzeugern und Sängern wie Graham Candy oder Rufus Martin. Das Schöne daran: Die White Pearl-Events finden an täglich wechselnden Locations im ganzen Skigebiet statt, zusätzlich zu den Musik-Acts stehen verschiedene Fitness- und Gesundheits-Aktionen auf dem Programm. Der Eintritt ist frei, weitere Infos unter wpmdays.at.

8. Wintervergnügen rund um den Ritzensee

Malerisch liegt der kleine Ritzensee oberhalb von Saalfelden. Auf der einen Seite ragen die schroffen Felswände des Steinernen Meers in die Höhe, auf der anderen Seite erstrecken sich sanfte, schneebedeckte Hügel. Hier ist der beste Platz, um nordischen Wintersportarten zu frönen. Besonders Skilangläufer werden sich über 150 abwechslungsreiche Loipenkilometer freuen. Die kürzeste Loipe führt 1,8 Kilometer um den See herum. Da sie täglich bis 21 Uhr beleuchtet ist, kann man sogar nach dem Abendessen noch die Bretter anschnallen und eine schnelle Langlaufrunde zurücklegen. Oder man dreht ein paar Pirouetten auf dem zugefrorenen und ebenfalls beleuchteten Ritzensee. 

Fit mit Jogging: Motivation für regelmäßiges Laufen

9. Hyggelig dem nordischen Lebensstil frönen

Wenn die Tage langsam wieder länger werden, verwandelt sich der Nordic Park am Ritzensee in eine Bühne des nordischen Lebensstils. Nachhaltig und umweltschonend lädt das Green Event „Nordic Park Experience“ am 10. und 24. Februar 2019 bereits zum dritten Mal zu entspannter Musik, gutem Essen und sportlicher Betätigung an der frischen Luft ein. Ob Eis-Disco, Schneebar mit nordischem BBQ und Punsch oder eine gemütliche Chill-out-Lounge, Hygge-Fans sind bei der Nordic Park Experience am Ritzensee genau richtig.

Reisetipps für den Urlaub in Leogang

  • Anreise: Aus Deutschland erfolgt die Anreise über die A12 München. An der Abfahrt Kufstein Süd (Vorsicht Vignettenpflicht) geht es über Ellmau, St. Johann in Tirol, Fieberbrunn und Hochfilzen nach Leogang. Von den Knotenpunkten Salzburg, Innsbruck, München und Klagenfurt lässt sich Leogang auch mit der Bahn erreichen. 
  • Skigebiet: Der Skicircus Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn verfügt über 140 Kilometer blaue, 112 Kilometer rote und 18 Kilometer schwarze Pisten. Das Skigebiet ist bis 31. März 2019 geöffnet. In der Hauptsaison kostet eine Tageskarte 55 Euro.
  • Schlafen: Perfektes Ski-in/Ski-out bietet das Naturhotel Forsthofgut in Leogang. Es liegt direkt an der Skipiste und nur 200 Meter von der Gondelbahn Asitz entfernt. Langläufer können sich über 30 Loipenkilometer direkt neben dem Hotel freuen, Wellnessfans auf das hauseigene waldSPA.
  • Essen: Seit Sommer 2018 gewährt das Fine Dining-Restaurant „echt. gut essen.“ exklusive Blicke hinter die Kulissen eines Hauben-Restaurants. Da es in die Küche integriert ist, kann man Haubenkoch Michael Helfrich bei der Zubereitung seiner raffinierten Menüs zusehen. Regionale Zutaten, innovative Kreationen und höchste Qualität gehen hier eine geschmackvolle Symbiose ein.
  • Auskunft: Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Saalfelden Leogang.
Mehr zum Thema: