Lecker & schnell: 5 Rezepte für Kuchen und Desserts unter 40 Minuten

Ob unerwarteter Besuch oder spontaner Kuchenhunger: Manchmal muss es einfach schnell gehen. Mit diesen fünf Blitzrezepten zaubern Sie in 15 bis 40 Minuten leckere Kuchen und Desserts auf den Tisch – ganz ohne Backmischung.

Frau zerbricht beim Backen ein Ei über einem Häufchen Mehl, neben dem ein Nudelholz und weitere Eier liegen

Ihre Gäste stehen in einer Stunde vor der Tür und Sie brauchen noch etwas Süßes, das Sie ihnen anbieten können? Mit diesen fünf Blitzrezepten zaubern Sie im Nu einen leckeren Nachtisch oder Kuchen auf den Tisch.

Schnelle Kuchen und Desserts sind die Rettung, wenn sich unerwartet Gäste ankündigen, Sie spontan einen Nachtisch zubereiten möchten und einen dieser Tage haben, an denen man der Zeit einfach nur hinterherläuft und alles möglichst schnell gehen muss. In genau diesen Situationen kommen schnelle Kuchen- und Dessertrezepte wie gerufen. Ob geschichtet oder gerollt, ob mit Backofen oder ohne, DONNA Online verrät fünf süße Rezepte, die Sie in maximal 40 Minuten zubereiten können – inklusive Backzeit und ganz ohne Backmischung.

Vegan backen: 3 köstliche Rezeptideen

1. Vegane Kaffee-Schoko-Bällchen in 15 Minuten

Zutaten für 6 Stück: 

  • 2 EL Espresso
  • 3 EL dunkler Agavendicksaft 
  • 100 g flüssiges Kokosöl
  • 250 g Hirseflocken
  • 6 EL echtes Kakaopulver 

Zubereitung: 

  1. Espresso, Agavendicksaft und Kokosöl vermischen. Die Hirseflocken und vier Esslöffel des Kakaopulvers dazugeben und alles zu einer homogenen Masse verkneten. 
  2. Eine Auflaufform oder einen Teller mit Backpapier auslegen und aus dem Teig gleichgroße Kugeln formen. Am besten mit leicht angefeuchteten Händen. 
  3. Die Form mit den fertigen Bällchen für etwa fünf Minuten ins Gefrierfach legen.
  4. Vor dem Servieren können die Bällchen im restlichen Kakaopulver gewälzt werden.

DONNA-Tipp: Wer den Kokosgeschmack hervorheben möchte, kann die Bällchen am Ende auch in Kokosflocken anstatt in Kakaopulver wälzen.

Schwedische Kaffeepause: 3 „Fika“-Rezepte für Zimtschnecken & Co.

2. Pfirsich-Cheesecake im Glas in 15 Minuten

Zutaten für 4 bis 6 Gläser: 

  • 100 g Butterkekse (oder Vollkornbutterkekse) 
  • 300 g Frischkäse
  • 200 g Magerquark
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 4-6 reife Pfirsiche (je nach Größe) 

Zubereitung:

  1. Butterkekse in eine Plastiktüte oder ein Küchentuch wickeln und mithilfe eines Nudelholzes zerkleinern. Die Butterkekskrümel in vier bis sechs Gläser füllen (je nach Größe).
  2. Frischkäse, Magerquark und Agavendicksaft zu einer cremigen Masse verrühren. Dann auf die Butterkeksschicht in die Gläser geben.
  3. Die Pfirsiche schälen, entkernen und das Fruchtfleisch pürieren. Das Püree als oberste Schicht in die Gläser geben. Entweder sofort servieren oder im Kühlschrank lagern.

DONNA-Tipp: Anstatt Pfirsichen eignen sich auch Mangos, Aprikosen oder Erdbeeren.

Vegane Plätzchen: 6 schnelle Rezepte ohne Butter, Eier und Co.

3. Macadamia-Blondies in 30 Minuten

Zutaten für 12 Stück: 

  • 300 g Butter (weich)
  • 150 g weiße Schokolade
  • 3 mittelgroße Eier
  • 50 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 300 g Weizenmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 100 g Macadamia-Nüsse 
  • 100 g weiße Schokodrops 

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Butter zerkleinern und mit der weißen Schokoladen unter Rühren schmelzen. Danach kurz abkühlen lassen.
  3. Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Danach die Butter-Schokoladen-Mischung dazugeben und verrühren.
  4. Weizenmehl und Backpulver vermischen und ebenfalls unter den Teig rühren. 
  5. Zum Schluss Macadamia-Nüsse und Schoko-Drops vorsichtig unterheben.
  6. Den Teig auf das Backblech geben und dünn verteilen. Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene circa zwölf bis 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und servieren.

DONNA-Tipp: Geschmolzene weiße Schokoladen zur Zierde über die Blondies tropfen lassen. Das Rezept funktioniert natürlich auch mit jeder anderen Nusssorte.

Crumble-Rezepte: Süßer Genuss aus dem Ofen

4. Haselnusskuchen mit Aprikosenkompott in 35 Minuten

Zutaten für 12 Kuchenstücke:

  • 100 g Butter (+ etwas für die Form) 
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 mittelgroße Eier
  • 120 g Mehl 
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 TL Backpulver
  • 300 g Aprikosen (oder jedes andere Obst – frisch oder TK)
  • 1 EL Agavendicksaft
  • ½ TL Kardamom 
  • ½ TL Zimt
  • 1 TL Speisestärke
  • eine Handvoll Mandelsplitter zur Zierde

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200 Grad Celsius Heißluft vorheizen. Eine Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen, den Rand mit Butter einfetten.
  2. Butter, Zucker, Vanillezucker schaumig schlagen. Nach und nach die Eier hinzugeben und verrühren. Mehl, Haselnüsse und Backpulver vermischen und ebenfalls unterrühren. 
  3. Den Teig in die Springform geben und auf mittlerer Schiene circa 15 Minuten backen. 
  4. Während der Kuchen im Ofen ist, das Aprikosenkompott zubereiten. Dazu Aprikosen waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit Agavendicksaft, Kardamom, Zimt und 2 EL Wasser in einen Topf geben. Aufkochen und bei mittlerer Hitze fünf Minuten köcheln lassen. Die Speisestärke mit etwas Wasser mischen und zum Kompott geben. Nochmal kurz aufkochen lassen und dann zur Seite stellen.
  5. Den Haselnusskuchen aus dem Ofen nehmen, stürzen und in zwölf gleich große Stücke schneiden. Das Aprikosenkompott darauf geben, nach Belieben mit Mandelsplittern bestreuen und warm servieren.

DONNA-Tipp: Anstatt Haselnüssen können auch Mandeln oder Walnüsse verwendet werden. Anstatt Aprikosen eignen sich auch Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Kirschen, Pflaumen oder jede andere Obstsorte.

Zucchini, Süßkartoffel & Co.: 4 Rezepte für Backen mit Gemüse

5. Himbeerstrudel in 40 Minuten

Zutaten für 12 Stück: 

  • 1 Rolle Blätterteig 
  • 150 g Ricotta
  • 2 EL Honig
  • 300 g Himbeeren (frisch oder TK)
  • 1 mittelgroßes Ei
  • 2 EL Sahne

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200 Grad Celsius Heißluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. 
  2. Den Blätterteig auf dem Backpapier ausrollen und mit einem Messer der Länge nach drei gleich große Streifen markieren (nicht durchschneiden!). Auf das mittlere Rechteck kommt die Himbeerfüllung, die beiden anderen Rechtecke bilden später das Strudelmuster. Dafür die beiden Randstücke entlang der kurzen Seite in gleich breite Streifen schneiden, jedoch nicht vom Mittelstück lösen.
  3. Ricotta und Honig vermischen und auf dem mittleren Blätterteig-Streifen verteilen. Dann die Himbeeren darauf verteilen. 
  4. Für das Strudelmuster die seitlichen Blätterteig-Streifen nacheinander (links, rechts, links, rechts, links, rechts, …) einklappen. Ei und Sahne vermischen und damit den Strudel bestreichen.
  5. Den Himbeer-Strudel im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene für 25 Minuten backen, bis der Blätterteig goldbraun ist. Aus dem Ofen nehmen und servieren.  

Beschwipste Torte: Rezept für Harper Lees „Lane Cake“

DONNA-Tipp: Besonders gut schmeckt der ofenwarme Strudel mit einer Kugel Vanilleeis. Anstatt Himbeeren können auch Brombeeren, Erdbeeren, Kirschen oder jede andere Frucht verwendet werden.