Smart Aging: Rezept für Anti-Aging-Pfanne

Ernährungswissenschaftlerin Marion Grillparzer zeigt in ihrem Buch „Smart Aging“ mit rund 150 Rezepten und Alltagstipps, wie Sie mit mehr Achtsamkeit und bewusster Ernährung ein gesünderes Leben führen und lange fit bleiben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine herbstliche Anti-Aging-Pfanne aus dem Kochbuch zubereiten.

Foto der Anti-Aging-Pfanne aus dem Kochbuch Smart Aging von Marion Grillparzer

Die Anti-Aging-Pfanne mit Lachs, Hokkaido-Kürbis und Rosenkohl liefert viele wertvolle Nährstoffe wie Omega-3-Säuren.

Der Begriff „Anti-Aging“ ist in aller Munde und wird vor allem von der Pharma- und Kosmetikindustrie gerne als Verkaufsgarant für neue Produkte genutzt. Dabei können wir den Körper auch ganz ohne angebliche Wundermittelchen dabei unterstützen, lange gesund zu bleiben, jugendlich auszusehen und mehr Lebenszeit zu gewinnen. Ernährungswissenschaftlerin und Autorin Marion Grillparzer liefert in ihrem Buch „Smart Aging“ ein Rundum-Konzept, wie Sie mit der richtigen Ernährung und einer achtsamen Lebensweise lange fit bleiben.

Keine Zeit für Sport? So bleiben Sie trotzdem fit

Mit 150 Rezepten, ergänzt durch humorvolle Anekdoten aus Grillparzers persönlicher Geschichte, Tipps für Entspannung, Bewegung, Meditation und Hintergrundwissen zu den Themen Gesundheit und Ernährung liefert die Buchautorin zahlreiche Inspirationen für einen bewussteren Lebensstil. Wir liefern eine Leseprobe zu den vielseitigen Superfood-Rezepte aus dem Kochbuch: eine leckere Kürbis-Lachs-Pfanne mit Anti-Aging-Effekt, die schnell und einfach zubereitet ist.

Rezept für Anti-Aging-Pfanne

Für 2 Personen, Zubereitungsdauer 30 Minuten

Lachs deckt den So-bleib-ich-jung-Omega-3-Bedarf für die ganze Woche. Eine weitere Hauptrolle spielt hier Rosenkohl. Er hemmt Entzündungen, stärkt mit Senfölglykosiden Darm und Immunsystem. Sein Kalium senkt Bluthochdruck, über Vitamin K freuen sich die Knochen. Die Schwefelstoffe im Schnittlauch fördern die Verdauung. Kürbiskerne schützen die Prostata.

Zutaten

1 unbehandelte Zitrone
1 TL geriebener Ingwer
1 TL Akazienhonig
250 g Lachsfilet, ohne Haut und Gräten
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 EL Olivenöl
200 g Rosenkohl
250 g Hokkaidokürbis
1 rote Zwiebel
100 ml Gemüsebrühe
2 EL Kürbiskerne, geröstet
3 EL Schnittlauchröllchen

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 80 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Zitrone heiß waschen, trocknen, die Schale fein abreiben, den Saft auspressen. Beides mit Ingwer und Akazienhonig mischen. Das Lachsfilet in 3 cm große Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer bestreuen.
  2. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Lachswürfel darin von allen Seiten 1–2 Minuten anbraten. Die Zitronen-Ingwer-Mischung zugeben und unterschwenken. Den Lachs in eine Ofenform geben und im Backofen warm stellen.
  3. Den Rosenkohl putzen, waschen und vierteln. Den Kürbis waschen, entkernen und in 1–2 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel abziehen und in Spalten schneiden.
  4. Das restliche Olivenöl in derselben Pfanne erhitzen, Rosenkohl, Kürbis und Zwiebeln darin goldbraun anbraten. Salz und Pfeffer zugeben. Gemüsebrühe angießen und das Gemüse bei geschlossenem Deckel etwa 5 Minuten bissfest garen.
  5. Die Lachswürfel aus dem Ofen nehmen, über dem Gemüse verteilen und mit den Kürbiskernen und dem Schnittlauch bestreuen.

Pro Portion 35 g Eiweiß, 30 g Fett, 13g Kohlenhydrate

Dieses und weitere Rezepte finden Sie im Buch „Smart Aging“ von Marion Grillparzer

Coverfoto des Kochbuchs Smart Aging von Marion Grillparzer

Das hier aufgeführte Rezept ist dem Buch Smart Aging“ von Marion Grillparzer entnommen, Christian Verlag, um 25 Euro