Herbstlicher Genuss: 5 süße Rezepte mit Kürbis

Kürbis ist nicht nur das liebste Herbstgemüse vieler Feinschmecker, sondern auch unglaublich vielseitig: Hokkaido, Butternuss und Co. lassen sich nicht nur zu herzhaften Speisen, sondern auch in Kuchen, Pancakes und anderen Süßspeisen verarbeiten. DONNA Online hat fünf schnelle Rezeptideen für Sie zusammengestellt.

Ein Stapel Kürbis-Pancakes auf einem Teller mit Ahornsirup und Blaubeeren

Mit Kürbispüree lassen sich viele Süßspeisen verfeinern. Aus einem klassischen Pancake-Rezept beispielsweise wird damit ein herbstliches Frühstück.

Er ist der Star des Herbstes: der Kürbis. Das Gemüse, das streng genommen zu den sogenannten Fruchtgemüsearten zählt, schmeckt aber nicht nur als Suppe, Ofengemüse oder zu Pasta. Mit seinem buttrig-nussigen Geschmack verfeinert Kürbis auch süße Gerichte – zum Beispiel in einem Pumpkin Pie, der in den USA traditionell zu Thanksgiving gebacken wird, oder als Zutat für Pancakes oder Zimtschnecken.

Für eine Kaffeepause wie in Schweden: 3 leckere Fika-Rezepte für Zimtschnecken und Co.

Welchen Kürbis verwendet man für süße Speisen?

Ob klassischer Speisekürbis, Hokkaido, Butternut, Spaghetti- oder Mikrowellen-Kürbis: Weltweit gibt es in der Familie der Kürbisgewächse über 800 verschiedene Arten, zu denen neben Speisekürbissen auch ungenießbare Zierkürbisse zählen. Was alle essbaren Kürbissorten gemeinsam haben: Sie sind reich an Nährstoffen wie Betacarotin, Vitamin A, Magnesium, Kalium und Kalzium.

Geschmacklich gibt es bei den Speisekürbissen Unterschiede: Butternut- oder Butternuss-Kürbis etwa zeichnet sich durch sein buttriges, leicht süßliches Aroma aus und kann auch roh verzehrt werden. Das feste Fruchtfleisch von Muskatkürbis dagegen erinnert an den Geschmack von Muskatnuss. Wenn Sie unschlüssig sind, welche Kürbissorte für süße Rezepte geeignet ist, sind Sie mit dem Hokkaido-Kürbis auf der sicheren Seite: Das Multitalent eignet sich durch seinen aromatisch-nussigen Geschmack nicht nur für herzhafte Speisen, sondern auch für süße Gerichte.

Herbstküche: 3 einfache Rezepte mit Hokkaido und Butternut

Püree und Pumpkin Spice: Basics für süße Kürbisrezepte

Für die Süßspeisen mit Kürbis, die wir in den fünf Rezepten vorstellen, benötigen Sie Kürbispüree und die Gewürzmischung Pumpkin Spice. Beides können Sie schnell und einfach selber herstellen.

Kürbispüree zubereiten:

Kürbis schälen, entkernen und würfeln. In einem Topf Wasser erhitzen und Kürbiswürfel darin weich kochen. Je nach Sorte dauert das etwa 15 Minuten. Die gegarten Kürbisstücke anschließend abgießen und fein pürieren. Zum Haltbarmachen in ein Glas abfüllen.

Pumpkin Spice mischen:

Gemahlenen Zimt, Ingwer, Muskat und Piment zu gleichen Teilen in eine Schüssel geben und vermischen – schon ist das herbstliche Gewürz fertig.

Genial gewürzte Glücklichmacher: 5 leckere Suppenrezepte

1. Vegane Kürbis-Pancakes

    Zutaten:

    • 200 g Mehl
    • 50 g zarte Haferflocken
    • 350 g Pflanzenmilch (z.B. Mandel- oder Sojamilch)
    • 10 g Apfelessig
    • 50 g Zucker
    • 250 g Kürbispüree
    • 50 g Pflanzenöl
    • 4 TL Backpulver
    • 3 TL Pumkin Spice

    Zubereitung:

    1. Milch, Apfelessig, Kürbispüree und Öl verrühren, bis alle Zutaten sich zu einer homogenen Flüssigkeit vermengt haben.
    2. Die restlichen Zutaten in einer Rührschüssel miteinander vermischen und mit dem Kürbis-Öl-Mix zu einer einheitlichen Masse verrühren.  
    3. Den Teig kurz ruhen lassen. Anschließend in kleinen Portionen mit etwas Pflanzenöl oder Ghee in einer Pfanne herausbacken, sodass beide Seiten goldbraun sind. Kürbis-Pancakes warm mit Beeren, Ahornsirup, Sahne oder Nüssen servieren.

    5 Frühstückssünden, die Sie vermeiden sollten

    2. Kürbis-Zimtschnecken

      Zutaten:

      Für den Teig:

      • 160 g Kürbispüree
      • 450 g Weizenmehl
      • 1 EL Zucker
      • 1 Päckchen Trockenhefe
      • 1 TL Salz
      • 1 Prise Muskatnuss
      • 80 g geschmolzene Margarine / Butter
      • 200 ml Sojamilch

      Für die Füllung:

      • 50 g Margarine (geschmolzen)
      • 30 g brauner Zucker
      • 30 g weißer Zucker
      • 3 TL Zimt

      Zubereitung:

      1. Für den Hefeteig alle trockenen Zutaten miteinander vermischen. Kürbis, Sojamilch und Margarine dazugeben und alles zu einem Teig verkneten. Hefeteig anschließend für eine Stunde gehen lassen.
      2. Butter schmelzen, Zimt und Zucker mischen. Den Teig ausrollen und mit der geschmolzenen Butter bestreichen. Die Zimt-Zucker-Mischung darauf verteilen und den Teig aufrollen.
      3. Die Teigrolle in etwa drei Zentimeter breite Stücke schneiden. Die Teigstücke in eine Auflaufform setzen und mit einem Küchentuch abgedeckt noch einmal für rund 30 Minuten gehen lassen.
      4. Kürbis-Zimtschnecken bei circa 180 Grad Umluft 20 bis 30 Minuten backen. Falls gewünscht anschließend mit Zuckerguss dekorieren. 

      3. Kürbis-Porridge

        Zutaten:

        • 110 g Kürbispüree
        • 100 g Kokosmilch
        • 1/2 EL Honig
        • 50 ml Wasser
        • 120 g Haferflocken
        • 2 TL Kokosflocken
        • Zimt

        Zubereitung:

        1. Kürbispüree, Kokosmilch, Wasser und Honig in einen Topf geben und kurz aufkochen.
        2. Haferflocken hinzugeben und kurz mitquellen lassen. Porridge anschließend mit Kokosflocken und nach Geschmack mit Honig oder Zimt würzen.

        Wärmend und gesund: winterliche Frühstücksrezepte

        4. Kürbis-Apfel-Marmelade

          Zutaten:

          • 500 g Kürbis
          • 250 ml Orangensaft
          • 250 g Äpfel
          • 1 Zimtstange
          • Saft einer halben Zitrone
          • 500 g Gelierzucker (2:1)

          Zubereitung:

          1. Kürbis und die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Die Kürbisstücke mit etwas Wasser etwa zehn Minuten dünsten, anschließend die Äpfel hinzugeben, damit diese ebenfalls weich werden. Anschließend vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab zu einem feinen Brei pürieren.
          2. Die übrigen Zutaten hinzufügen und die Masse unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Drei Minuten köcheln lassen und Marmelade danach direkt in Gläser abfüllen.
          3. Marmeladengläser auf den Kopf stellen, sodass sich ein Vakuum bildet. Dann ist die Kürbis-Apfel-Marmelade mehrere Monate lang haltbar.

          5. Kürbiskuchen mit Streuseln

            Zutaten:

            • 125 g Kürbis
            • 600 g Äpfel
            • 2 Eier
            • 250 g Mehl
            • 200 g Butter / Margarine
            • 150 g Zucker
            • 75 g Speisestärke
            • 100 g Mandelblättchen
            • 1 TL Zimt
            • 2 EL Honig
            • 2 EL Zitronensaft
            • 1 EL Vanillezucker
            • 1 TL Backpulber
            • 1 Prise Salz
            • Puderzucker

            Zubereitung:

            1. Die Mandelblättchen, 120 Gramm Mehl, 50 Gramm Zucker und Zimt mischen. 70 Gramm Butter und Honig in einem kleinen Topf erwärmen und unter die Teigmischung geben. Alles zu einem Streuselteig verkneten und abkühlen lassen.
            2. Äpfel schälen, in feine Spalten schneiden und Zitronensaft darüber träufeln.
            3. Den Kürbis entkernen und klein raspeln.
            4. Für den Kuchenteig 130 Gramm weiche Butter, 100 Gramm Zucker, einen Esslöffel Vanillezucker und Salz gut verrühren. Nach und nach die Eier, sowie 25 Gramm der Speisestärke hinzugeben. Das restliche Mehl, Speisestärke und Backpulver vermengen und zusammen mit den Kürbisraspeln unter die Masse heben.
            5. Teig in eine Backform (Durchmesser: 20 cm) geben und die Apfelstücke gleichmäßig darauf verteilen. Zum Schluss den Streuselteig darüber krümeln und bei 150 Grad Umluft etwa 45 Minuten backen.