Genuss

Ramen von Tove Nilsson: Miso-Ramen

Nahaufnahme von Miso-Ramen in einem weißen Teller. | © Roland Persson
© Roland Persson
Miso-Ramen gehört in Japan zu den beliebtesten Ramen-Gerichten und kommt im Rezept von Tove Nilsson mit Schweinefleisch, Pak Choi und marinierten Eiern in die Schüssel.

In Japan gehören Ramen-Suppen zur Alltagsküche – und allmählich breitet sich der Food-Trend auch nach Europa aus. In ihrem Ramen-Kochbuch zeigt Autorin Tove Nilsson, wie vielseitig und gesund das japanische Fast Food zubereitet werden kann. Lassen Sie sich vom Rezept für Miso-Ramen mit Schweinefleisch inspirieren.

Ramen ist in seinem Herkunftsland Japan nicht nur ein beliebtes Fast Food, sondern vielmehr Nationalgut der Japaner. In Großstädten wie Tokyo gibt es an jeder Ecke sogenannte Ramen-Bars, an denen sich die Japaner geduldig teils mehrere Stunden lang anstellen, um in den Genuss einer frischen Ramen-Suppe zu kommen. Eigentlich ist Ramen eine japanische Nudelart aus Weizenmehl, Salz und Wasser. Der Begriff wird im Volksmund jedoch auch für die damit zubereitete Nudelsuppe verwendet. Die Besonderheit dieser japanischen Suppenkunst ist die lange Zubereitungsdauer: Die für Ramen verwendete Fleisch- oder Gemüsebrühe wird über mehrere Stunden hinweg langsam geköchelt.

Der Sucht nach den köstlichen Suppen aus Japan ist auch Kochbuchautorin Tove Nilsson verfallen: Die Autorin schuf für ihr Kochbuch „Ramen“ vielseitige Rezept-Varianten, für die sie in ihrer heimischen Küche mit frischem Gemüse, Gewürzen und Fleisch experimentierte. Neben leckeren Ramen-Rezepten zum Nachkochen erklärt sie in ihrem Kochbuch die Ramen-Grundlagen mit ausführlichen Infos über Utensilien, Zutaten und die Zubereitung der perfekten Ramen-Brühe. Wir stellen Ihnen Tove Nilssons Rezept für Miso-Ramen vor.

Rezept für Hühnerbrühe

In ihrem „Ramen“-Kochbuch stellt Tove Nilsson gleich mehrere Varianten für Brühe vor. Wir zeigen Ihnen das Rezept für die Hühnerbrühe der Autorin, die Sie als Grundlage für alle Ramen-Rezepte für Fleischesser nutzen können.

Zutaten (ergibt circa 5 Liter Brühe)

1 ganzes Hähnchen oder Suppenhuhn (à 1,5 kg)
5 Liter Wasser
Salz

Zubereitung

  1. Das Hähnchen oder Suppenhuhn in einen großen Topf (6 Liter Inhalt) geben.
  2. Mit Wasser bedecken und bei geringer Hitze aufkochen. Abschäumen und fünf bis sechs Stunden abgedeckt köcheln lassen.
  3. Das Huhn aus der Brühe heben und zum Beispiel als Topping verwenden. Die Brühe abseihen und abgedeckt im Kühlschrank verwahren.
  4. Die Brühe erst vor der Verwendung salzen und mit Tare (so nennt sich das abschließende Würzen von Ramen, das Sie nach individuellem Geschmack machen können) nach Wunsch würzen.

Rezept für Miso-Ramen (Für 4 Portionen)

Miso-Ramen ist eines der beliebtesten Ramen-Gerichte und findet sich neben Shio- und Shoyu-Ramen auf der Karte jeder Ramen-Bar. Die drei haben häufig die gleiche Brühe als Basis, werden aber unterschiedlich aromatisiert: mit Miso, Salz oder Sojasoße. Ich bereite Miso-Ramen meist mit Schweine-Hühner-Brühe zu, Shio- und Shoyu-Ramen aber mit Hühnerbrühe. Übrigens mische ich gerne die rote und weiße Misopaste miteinander. Die rote Variante hat etwas mehr geschmackliche Tiefe als die weiße, für die rechte Balance in der Brühe ist weiße Misopaste aber unentbehrlich.

Zutaten

1,8 Liter Hühnerbrühe
4 Portionen Ramen-Nudeln
2 EL rote Misopaste
2 EL weiße Misopaste
2 TL fein geriebener frischer Ingwer
Salz

Topping
400 g Schweinefleisch (hier auf japanische Chashu-Art zubereitet)
180 g frische Bohnensprossen
100 g Zuckererbsen, in Streifen
2 Baby-Pak-Choi, in Stücken
3 Frühlingszwiebeln, in feine Streifen geschnitten
4 marinierte Eier, halbiert

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  2. Das Fleisch in dünne Scheiben schneiden und in Portionen à drei Scheiben auf einem Backblech verteilen.
  3. Gesalzenes Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen.
  4. Bohnensprossen, Zuckererbsen und Pak Choi in einem Sieb höchstens 30 Sekunden im kochenden Salzwasser blanchieren. Das Wasser kann anschließend auch zum Kochen der Nudeln verwendet werden. Das Gemüse unter kaltem Wasser abschrecken.
  5. Die Brühe in einem separaten Topf aufkochen und anschließend die Hitze reduzieren. Miso und Ingwer einrühren, dann salzen.
  6. Vier Suppenschalen mit heißem Wasser vorwärmen. Das Wasser erst kurz vor dem Anrichten ausgießen.
  7. Das Fleisch etwa 5 Minuten im Ofen erhitzen. Für einen noch intensiveren Geschmack nach Belieben mit dem Flambierbrenner bräunen.
  8. Die Nudeln portionsweise in einzelnen Nudelsieben oder einem Sieb in sprudelnd kochendem Wasser 45 Sekunden garen. Anschließend sofort aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und auf die Schalen verteilen.
  9. Das Gemüse auf die Schalen verteilen.
  10. Abschließend mit Chashu und Eierhälften anrichten.

 

Die hier aufgeführten Rezepte sind dem Buch „Ramen“ von Tove Nilsson entnommen, Hölker Verlag, um 19,95 Euro

 

Die hier aufgeführten Rezepte sind dem Buch „Ramen“ von Tove Nilsson entnommen, Hölker Verlag, um 19,95 Euro
 | © PR
© PR
Die hier aufgeführten Rezepte sind dem Buch „Ramen“ von Tove Nilsson entnommen, Hölker Verlag, um 19,95 Euro