Für eine bessere zukunft

Ideenwettbewerb: Make Tomorrow New 

Make Tomorrow New | © gettyimages.de/ BRO Vector
© gettyimages.de/ BRO Vector
Ideenwettbewerb: Am 25. Oktober wird das Gewinnerteam in Berlin gekürt.

Mit dem Innovations-Contest „Make Tomorrow New“ zeichnet Philip Morris Ideen aus, die unsere Zukunft positiv gestalten. Am 25. Oktober 2021, ein Jahr nach dem Start des Ideenwettbewerbs, wird nun das Gewinnerteam gekürt. Auf die Sieger wartet eine Summe in Höhe von 400.000 Euro. 

Was steckt hinter "Make Tomorrow New"?

"Make Tomorrow New" ist eine Initiative von Philip Morris, die im letzten Jahr gestartet ist. In Zeiten von Lockdown und Pandemie wollte Philip Morris damit neuen Mut und frische Ideen schaffen. Der Plan ging auf: Rund 1590 Ideen für eine bessere Zukunft wurden eingereicht. Die Teilnehmer*innen durchliefen mehrere Monate lang ein mehrstufiges Verfahren - bis schließlich die drei Finalist*innen-Teams feststanden. Diese durften gemeinsam mit den Juroren ihre Ideen weiter ausarbeiten. "Make Tomorrow New" wurde mit einer Fördersumme von 1 Million Euro ausgestattet. 

Make Tomorrow New: Wer sitzt in der Jury?

Am 25. Oktober wird die hochkarätig besetzte Jury das Sieger-Team küren. Mit dabei sind Amorelie-Gründerin Lea-Sophie Cramer, Musiker und Entrepreneur Fynn Kliemann, Starkoch Tim Mälzer und OMR-Gründer Philipp Westermeyer. Gemeinsam mit dem Publikum entscheidet die Jury, welches Team den Gewinn in Höhe von 400.000 Euro erhält. 

Die Finalist*innen des Ideen-Wettbewerbs

Für eine grüne Zukunft: Die Finalistinnen und Finalisten setzen sich mit ihren kreativen Ideen für die Umwelt ein. Diese drei Projekt waren dabei herausragend:

Luca Helfers und Oliver Baum mit dem Projekt Warmduscher: Mit der Idee der beiden lassen sich rund 25 Prozent der sonst verbrauchten Energie einsparen: Ein Wärmetauscher wird in einer Duschmatte integriert, sodass abfließendes Wasser beim Duschen genutzt werden kann, um weiteres Wasser zu erwärmen. Clever!

Annekathrin Grüneberg, Juni Sun Neyenhuys und Malu Lücking mit dem Projekt Mujo: Mit dieser Idee sind Plastikverpackungen wie Folien und Netze künftig passé: Das Team entwickelte ein Verpackungsmaterial auf Basis von Braunalgen.  

David Walter mit dem Projekt Wasser für die Dritte Welt: Hierzulande ist Wasser selbstverständlich, doch in anderen Regionen der Welt herrscht Wasserknappheit. David Walter entwickelte ein intelligentes Verteilerbauwerk, mit dem sich Wasser fair zwischen verschiedenen Parteien (z.B. Dörfern) aufteilen lässt.

Bei diesen innovativen Ideen wird es die "Make Tomorrow New"-Jury sicher nicht leicht haben, ein Gewinner-Team zu küren. Das Finale findet in der Event-Location Spindler & Klatt am Berliner Spreeufer statt. Wir sind gespannnt und drücken die Daumen!