Reise & Kultur

Europas schönste Flohmärkte: 6 Besuche, die sich lohnen

Goldenes Grammophon auf einem Flohmarkt. | © ilbusca, Getty Images
© ilbusca, Getty Images
Private Schätze aus Speicher oder Keller zwischen Souvenirs aus aller Welt machen jeden Flohmarkt-Bummel zu einer kleinen Zeitreise.

Für all diejenigen, deren Herz bei ausgefallenen Vintage-Stücken, nostalgischen Trödel-Schätzen oder Secondhand-Mode höher schlägt, hat DONNA sechs Tipps zu tollen Flohmärkten in Europa zusammengestellt.

Trödelmärkte sind nicht nur ein kostensparendes, sondern auch ein spannendes Vergnügen. Wo sonst kann man auf Schatzjagd gehen, Kurioses mit nostalgischem Wert bestaunen und abenteuerliche Geschichten hören? Es wird geredet, gelacht und gefeilscht. Teure Antiquitäten reihen sich neben Krimskrams aus aller Herren Länder. Verkaufspreis und Wert richten sich nach den Interessen von Händlern und Käufern – und dem Glück, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Genau das macht einen Flohmarktbesuch so besonders.

Allein in Deutschland finden pro Jahr tausende Flohmärkte statt. Die Auswahl an Terminen in Europas ist umso größer. Deshalb verraten wir, wann und wo sechs unserer liebsten Floh- und Trödelmärkte stattfinden. Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken!

Fête de la Brocante in Le Landeron in der Schweiz

Le Landeron liegt direkt am Bielersee im Schweizer Kanton Neuenburg und gilt als die „Stadt der Antiquitäten”. Hier reihen sich Antiquitätengeschäfte, Secondhand-Läden, Kunsthandwerksgeschäfte und Kunstgalerien aneinander. Aber nicht nur das. Einmal im Jahr, zur „Fête de la Brocante”, wird das kleine Örtchen zum Trödelparadies. Dann kommen über 300 Händler und etwa 100.000 Sammler und Nostalgiker aus dem In- und Ausland zum Feilschen und Verkaufen. Der nächste Termin ist am 23. und 24. September 2017. Reisen Sie am besten schon freitags an, wenn die Händler gerade erst ihre Stände aufbauen. So können Sie schon einmal in Ruhe durch die Altstadt schlendern und sich vielleicht bereits das ein oder andere Schnäppchen sichern.

Flohmarkt in Tongeren, der ältesten Stadt Belgiens

Sonntagmorgens herrscht in Tongeren schon früh geschäftiges Treiben – und das seit über 30 Jahren. Denn für den größten Antiquitätenmarkt der Beneluxländer, stellen an die 350 Stände und vierzig Antiquitätengeschäfte ihre schönste Ware aus. Die komplette Altstadt verwandelt sich in ein Mekka für alle, die alte Dekorationsgegenstände, Lampen und Möbel lieben. Besucher aus den Niederlanden, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Amerika sorgen für internationales Flair. Wo: Leopoldwal, Veemarkt, Maastrichterstraat, de Schiervelstraat, Clarissenstraat, Eburonenhal und im ersten Stock der Julianus Parkgarage. Wann: jeden Sonntag von 6:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Antikmarkt Bamberg

Den 3. Oktober 2017 sollten Flohmarkt-Fans sich im Kalender vormerken. Am Tag der Deutschen Einheit findet in Bamberg nämlich einer der schönsten Antikmärkte Deutschlands statt. Freunde schöner Antiquitäten und edler Trödel-Raritäten werden seit vielen Jahren in Bambergs Fußgängerzone sowie den anliegenden Plätzen und Seitenstrassen fündig. Umrahmt von barocken Bürgerhäusern, Kirchen und alten Gebäuden sorgen Händler und Besucher für eine außergewöhnliche Stimmung. Geboten werden Sammlerstücke aus dem 17. Jahrhundert und der Biedermeierzeit, Porzellan, Bücher, Möbel sowie Volkskunst aus Bayern und Österreich. Ob als Händler, zum Einkaufen oder einfach nur zum Stöbern: Dieser Markt und das Weltkulturerbe Bamberg sind einen Besuch wert. Die Marktzeiten sind von von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Siivouspäivä Flohmarkt in Helsinki

Zweimal jährlich, im Frühjahr und im Herbst, wird in Helsinki ein stadtweiter Flohmarkt abgehalten. Am Siivouspäivä – was übersetzt soviel wie Reinigungstag bedeutet – kann jeder teilnehmen und das ohne Gebühren oder Stellplatznummern. Lediglich eine Onlineregistrierung des Verkaufsplatzes ist notwendig, um zu gewährleisten, dass jeder Stand und seine Schätze gefunden werden. Hier können Sie einfach drauflosziehen oder mit Hilfe einer Onlinekarte gezielt zu einem ausgesuchten Stand finden. Schöne Idee: Am Ende des Tages besteht für die „Händler” die Möglichkeit, Nichtverkauftes zu spenden. Die diesjährigen Siivouspäivä-Tage sind leider schon vorbei. Für nächstes Jahr aber unbedingt vormerken!

Flohmarkt in der Kettenbrückengasse am Naschmarkt in Wien

Seit 1977 findet einer der bekanntesten Flohmärkte Österreichs in der linken Wienzeile, zwischen Kettenbrückengasse und Naschmarkt, statt. Darum darf er auch in unseren Trödelmarkt-Tipps nicht fehlen. Das ganze Jahr über, jeden Samstag (auch an Feiertagen) von 6:30 bis 18:00 Uhr verkaufen hier Händler und Privatpersonen Waren aus ihrem Fundus. So lässt sich zwischen Secondhand-Möbeln, Kunst, Lampen, Büchern, CDs und Kleidung so manche Kuriosität entdecken. Und das Beste: Am benachbarten Naschmarkt kann man sich vor, während und nach dem Flohmarktbesuch wunderbar stärken.

Le Marché aux Puces in Saint-Ouen, Paris

Mit 12.000 Quadratmetern und 3000 Ständen ist der „Marché aux Puces de Saint-Ouen” einer der größten Flohmärkte der Welt. Am nördlichen Stadtrand von Paris, im 18. Arrondissement, finden Besucher alles, was das Herz begehrt. Von Kleidung über Schmuck, Kunstwerke aus den verschiedensten Epochen bis hin zu Möbeln und Einrichtungsstücken ist wohl für jeden zumindest ein antikes Lieblingsteil dabei. 14 verschiedene Teilmärkte erleichtern das Stöbern, darunter der traditionelle „Marché Jules Vallès” mit vielen besonderen Einzelstücken wie Bronzefiguren und alten Waffen sowie der „Marché Vernaison”. Ursprung und Erfolg des „Puces” sollen genau auf diesen einen Marktbereich zurückgehen, der eine bunte Auswahl bietet. Die Stände sind jeden Samstag, Sonntag und Montag geöffnet. Die genauen Öffnungszeiten der verschiedenen Marktteile finden Sie unter marcheauxpuces-saintouen.com.

 

Lust auf eine Reise bekommen? Hier findet jeder die perfekte Reise, um dem Alltag zu entfliehen!