Gesunde Auszeit im Medical Spa: Mehr als Wellness

In Medical Spas macht nicht nur die Seele Urlaub, hier kommt auch ein angeschlagener Körper wieder ins Lot. Unter ärztlicher Anleitung, in tiefenentspannter Umgebung. DONNA stellt Ihnen vier Angebote für unterschiedliche Bedürfnisse vor.

Das Spa des Lanserhofs am Tegernsee

Gesund werden in traumhafter Kulisse: Das Spa des Lanserhofs am Tegernsee

Rückenschmerzen? Verdauungsprobleme? Schlafstörungen? Wenn der Körper aufbegehrt, sollten wir hellhörig werden und dringend etwas für ihn tun. Ein paar Tage zu faulenzen oder an einen fernen Strand zu reisen, reicht dann vermutlich nicht mehr aus. Besser ist, wir gönnen ihm eine echte Auszeit, in der er gehegt, aber auch unter die Lupe genommen wird. Ideal dafür: ein Gesundheitsurlaub. Unter dem Label „Medical Wellness“ bieten zahlreiche Kurkliniken und Hotels eine Mischung aus klassischen Therapien, wie sie anerkannte Kurorte durchführen, und Wohlfühlangeboten in beruhigender Atmosphäre an.

Medical Spa als Fluchtort vor Alltagsstress

„Schon ein bis zwei Wochen können Beschwerden deutlich lindern“, benennt Dr. Arno Wenemoser, Präsident des Verbandes Deutscher Badeärzte e.V., den Heilungseffekt solcher Kombinationen. Auch der Abschied vom Alltag tue vielen gut: Dass etwa Ärger im Job und möglicher Zoff zu Hause bleiben, entlastet enorm und trägt dazu bei, sich zu regenerieren. Ein weiterer Pluspunkt sind die gesundheitsfördernden Kurse. Als fester Bestandteil eines Medical-Wellness-Aufenthalts vermitteln sie Hilfe zur Selbsthilfe. Sie regen dazu an, den eigenen Lebensstil zu überdenken: Wie reduziere ich Tempo? Wie viel Bewegung brauche ich? Wie ernähre ich mich überhaupt? Man lernt, den Alltag künftig so zu gestalten, dass er gar nicht erst krank macht. Prävention statt Therapie. Eine große Chance.

Mehr als der übliche Stress: An diesen Anzeichen erkennen Sie ein Burnout.

Wahl des Medical Spas: Qualität ist wichtig

Voraussetzung sei jedoch, dass die Qualität stimme, betont Arno Wenemoser. Ganz wichtig: Es sollte eine Eingangsuntersuchung durch einen Bade­, Kur­ oder Facharzt stattfinden, der anschließend einen Therapieplan erstellt. Zudem müssen alle Therapeuten eine qualifizierte, auf die jeweiligen Beschwerden spezialisierte Ausbildung haben. Eine Kosmetikerin, die in einem Kurs eine Hot-­Stone­-Massage gelernt hat, erfüllt diese Ansprüche nicht; das wäre eher die Abteilung Wellness­-Weekend. Vier fundierte Angebote unterschiedlicher Couleur, speziell auf Frauen abgestimmt, stellen wir hier vor.

Bei Rückenschmerzen: Johannesbad Fachklinik, Bad Füssing

Wenn der Nacken wehtut oder es im Bereich der Lendenwirbelsäule zwickt, steckt meistens nichts Ernstes dahinter. Mehr als 80 Prozent aller Rückenschmerzen haben keine anatomische Ursache – im Gegensatz zu einem Bandscheibenvorfall. Schuld sind hier verspannte und verkürzte Muskeln sowie verfilztes Bindegewebe (Faszien). Dagegen hilft – Bewegung. Denn die kommt im Alltag leider oft zu kurz. Und sind Beschwerden da, wird sie oft ganz auf null gefahren. Ein Teufelskreis.

Beschwerden vorbeugen: Mit diesen Tipps halten Sie Ihren Rücken fit.

Diese Kur könnte helfen: Ideal wäre nun ein multimodales Programm, das das Problem von allen Seiten her anpackt: Manuelle Therapie, Krankengymnastik, Massagen und Wärmebehandlungen lösen schmerzhafte Verspannungen. Medizinische Trainingstherapie dehnt und kräftigt Muskeln, Wassergymnastik und Nordic Walking bringen den ganzen Körper in Schwung. Muskelrelaxation, Yoga oder Qigong sorgen für nötige Entspannung. Anti­Stress­Coaching und Ernährungsberatung geben alltagstaugliche Tipps zur Vorbeugung. Die Johannesbad Fachklinik Bad Füssing bietet das ganzheitliche Programm „Back on top“. Das Besondere: Jeder Gast hat einen persönlichen Therapeuten, der sich drei bis vier Stunden täglich exklusiv um ihn kümmert. Dafür stehen erfahrene Fachleute zur Verfügung, die neben ihrer physiotherapeutischen Ausbildung mehrere Zusatzqualifikationen wie Rückenschul­, Aqua­-Fitness­-Trainer, Lymphtherapeut oder medizinischer Bademeister haben. Zusammen mit dem Arzt erarbeiten diese einen Therapie­ und Trainingsplan, den sie während der Kur flexibel den aktuellen Bedürfnissen anpassen. „Das Angebot bietet eine optimale individuelle Betreuung“, erklärt Silke Schwichtenberg­Fuchs, Bereichsleiterin Therapie. „Es fordert Körper und Geist, ist äußerst effektiv. Und für zu Hause geben wir ein persönliches Übungsprogramm on top.“

Infos:

  • Premium-Rückenschmerz-Therapie „Back on top“, 6 Übernachtungen mit VP, ärztlicher Eingangs- und Abschlussuntersuchung, Einzel-Intensiv-Therapie und -Training, Nutzung der hauseigenen Therme, Teilnahme am Kursangebot der Klinik, ab 1500 Euro; johannesbad-fachklinik.de. Das „Moor gesund“-Programm im Parkhotel am Soier See in Bad Bayersoien ergänzt Massagen und Bewegung mit Moor-Ritualen, 7 Übernachtungen mit 3⁄4-Verwöhnpension, Eingangs- und Abschlussuntersuchung und diversen Anwendungen ab 1209 Euro im EZ; parkhotel-bayersoien.de.
Die Johannesbad Fachklinik in Bad Füssing

Die Johannesbad Fachklinik in Bad Füssing

Bei Reizdarm: Individuelle F.X.-Mayr-Therapie

Bauchschmerzen, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall sind lästig bis unangenehm. Oft deuten sie ein Reizdarm-­Syndrom an, eine der häufigsten Funktionsstörungen des Magen­-Darm-­Trakts. Besonders Frauen leiden darunter. Schuld daran ist ihr schwaches Bindegewebe. Außerdem bilden Frauen oft weniger Enzyme als Männer, um Nahrung aufzuspalten. Dadurch ist ihre Verdauung nicht so effizient und begünstigt Verstopfung und Gärungsprozesse. Der Darm vergrößert sich und drückt auf Blase, Gebärmutter und Wirbelsäule. Harninkontinenz und ein Hohlkreuz mit Muskelverspannungen können die Folgen sein.

Diese Kur könnte helfen: Um die Beschwerden zu lindern, muss der Darm saniert werden. Nur so können sich die gereizte Schleimhaut und die geschädigte Darmflora regenerieren. Dr. Alex Witasek, Präsident der Internationalen Gesellschaft der F.X. Mayr-Ärzte, hat dafür die weltweit erste Mayr-Kur (benannt nach dem Begründer F.X. Mayr) speziell für Frauen ausgearbeitet. Angeboten wird die Kombination aus schonender basischer Diätkost und therapeutischen Anwendungen im „la pura“, einem Gesundheitsresort exklusiv für weibliche Gäste im österreichischen Gars am Kamp. Wissenschaftlich unterstützt wird es von der Professorin Alexandra Kautzky-Willer, Expertin für Gendermedizin an der MedUni Wien. Ziel der mindestens zehntägigen Kur – alles, was die Arbeit des Darms beeinträchtigt und seine Schleimhaut reizt, aufzuspüren und auszugleichen: Hormonmangel, zu viele Süßigkeiten, Nahrungsmittel, die schlecht vertragen werden. Zur individuellen Gesundheits- und Ernährungsberatung kommen gezielte Bauchbehandlungen. Alex Witasek, Arzt für manuelle Medizin, mobilisiert dabei durch Griffe aus der viszeralen Osteopathie die inneren Organe und entlastet so den Beckenboden. Detox-Massagen und Bewegungsangebote unterstützen zusätzlich. „Wir berücksichtigen sowohl den individuellen Hormonstatus der Frauen als auch die Belastungen, unter denen sie häufig leiden“, sagt der Experte. „Stress verschlechtert die Darmfunktion ebenfalls. Auch da bieten wir eine adäquate Gesundheitsberatung.“

Infos: 

  • Individuelle F.X.-Mayr-Therapie, z. B. 7 Übernachtungen mit Vollpension, ärztlicher Untersuchung, Erst- und Abschlussgespräch sowie diversen Behandlungen ab 1735 Euro; lapura.at. Arrangements auf der Basis der F.X.- Mayr-Therapie bietet auch der Lanserhof am Tegernsee, z. B. Lans Med Basic, eine Woche mit Anfangs- und Abschlussuntersuchung, individuel- lem Gesundheitsplan und diversen Behandlungen 1630 Euro zzgl. 7x Unterkunft ab 390 Euro EZ/ Nacht; lanserhof.com.  

Bei Erschöpfung: Kneippianum in Bad Wörishofen

Plötzlich geht nichts mehr. Zusammenbruch. Burn-out. So weit sollte es nicht kommen. Denn bevor tatsächlich alle Lampen durchbrennen, ackern sie – und diese Warnsignale sollten wir ernst nehmen. Schlafstörungen, Gereiztheit, Nervosität, Müdigkeit, aber auch Antriebsschwäche und depressive Verstimmungen können Zeichen für zunehmende Überforderung sein. Die Balance zwischen Anspannung und Entspannung ist gestört, das vegetative Nervensystem überreizt. Irgendwann wird einfach alles zu viel. Raus aus dem Hamsterrad ist deshalb eine gute Sofortmaßnahme, aber noch nicht die Lösung. Ein Körper unter Dauerstress braucht professionelle Unterstützung, um wieder ins Gleichgewicht zu finden – wie eine ins Trudeln geratene Schaukel, die neuen Anschwung kriegen muss.

Diese Kur könnte helfen: Bei einer Kneippkur, wie sie zum Beispiel im Kneippianum Bad Wörishofen angeboten wird, wird der Körper Wasserreizen (in Form von Güssen, Waschungen und Bädern) ausgesetzt. Indem er darauf reagiert, werden Regulationsprozesse angestoßen. So wird zum Beispiel bei nervösen Schlafstörungen der Oberkörper morgens um fünf noch im Bett mit kaltem Wasser gewaschen. Der Kältereiz lässt den Blutdruck steigen, kurbelt die Durchblutung an, beruhigt aber auch das Nervensystem, sodass man schnell noch einmal einschläft. Oder wer morgens regelmäßig seine Unterschenkel mit kaltem Wasser abbraust, pusht nicht nur sein Immunsystem, sondern schützt sich auch besser gegen Stress. Abends kommen eher entspannende warme Brustwickel mit Aromaölen wie Lavendel oder Zedernholz oder ein beruhigendes Vollbad zum Einsatz. „Die Kunst von Arzt und Therapeut ist es, die Reize so zu dosieren, dass sie nicht überfordern, der Körper aber trotzdem reagiert“, sagt Jochen Reisberger, Physiotherapeut und Spa-Manager im Kneippianum. Neben der bekannten Hydrotherapie gehören Bewegung, Ernährung, Heilkräuter und neue Regeln für die Work-Life-Balance zu den fünf Säulen von Pfarrer Sebastian Kneipps Lehre. Alles Maßnahmen, die bei Stress und drohendem Burn-out ausgleichend wirken. Ergänzend bietet das Kneippianum Gespräche mit der auf Burn-out spezialisierten Psychologin Sonja Endras sowie spirituelle Begleitung und Meditation. Das hilft, eigene Leistungsansprüche zu überdenken, stressige Lebensumstände zu verändern und achtsamer mit sich selbst und seiner Gesundheit umzugehen.

Infos:

  • „Kneipp erleben“, 7 Übernachtungen mit HP, ärztliche Grunduntersuchung, diverse Anwendungen, ab 764 Euro im EZ; dazu kommen die Kosten für psychologische Gespräche; kneippianum.de.
  • Das Arrangement „Burnout und Neuorientierung“ der Malteser Klinik von Weckbecker Bad Brückenau kombiniert Elemente aus Ernährungs-, Heilfasten-, Entspannungs- und Bewegungstherapie, z. B. 10 Übernachtungen ab 1770 Euro; weckbecker.com.

Zum Detox: Rosenberg Ayurveda Gesundheits- und Kurzentrum, Birstein

Unser Körper verfügt über ein ausgeklügeltes Ausscheidungs- und Puffersystem. Das befreit ihn von Schadstoffen und hält den Säure-Basen-Haushalt in der Waage. Normalerweise. Schlechte Ernährung, Stress und wenig Schlaf sind dafür verantwortlich, dass das System schlappmacht. Wir fühlen uns müde, ohne Energie und sind anfällig für Infekte.

Diese Kur könnte helfen: Um gesund zu bleiben, können wir unseren Körper bei der Entgiftungsarbeit unterstützen, etwa durch eine Ayurveda-Kur. Vor allem ab den Wechseljahren, wenn die Menstruation unregelmäßig wird und ausbleibt. Im Rosenberg Ayurveda Gesundheits- und Kurzentrum in Birstein wird dafür – neben klassischen 13-tägigen Reinigungskuren (Panchakarma) – das individuelle Wochenprogramm „SvasthaMed“ angeboten, „im Selbst verweilen“ heißt das. Ziel ist es, eigene Bedürfnisse wieder wahrzunehmen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Am Anfang steht eine gründliche Konsultation, bei der auch die Verdauung abgeklopft wird. Davon hängen unterschiedliche Verordnungen ab, bei massiven Störungen dürfen z. B. einige Anwendungen nicht gemacht werden. Je nach Konstitution werden nun Ausleitungsverfahren, Massagen, Ölanwendungen, Kräutertherapien mit typgerechter Ernährung und psychologischer Begleitung kombiniert, durch Yoga und Meditation ergänzt. „Ayurveda unterstützt die natürlichen Prozesse im Körper. Es kommen Darmeinläufe zum Einsatz. Das regeneriert, die Organe können wieder besser arbeiten – körperlich wie seelisch“, veranschaulicht die medizinische Leiterin Dr. Kalyani Nagersheth, Fachärztin für Rehabilitative und Physikalische Therapie. Als „Anstupser“ sieht sie die Kur, als Chance, den eigenen Lebensstil zu überdenken und zu ändern. Extra: „Hausaufgaben“ für die Zeit nach der Kur – Empfehlungen für gesunde Ernährung und heilende Gewürze.

Infos:

  • „SvasthaMed“, 7 Tage inkl. aller Behandlungen, täglicher medizinischer Konsultationen und Kräuterpräparaten 1690 Euro zzgl. Unterkunft und ayurvedischer Vollverpflegung ab 99 Euro/Tag im EZ; rosenberg-ayurveda.de.
  • Zum Entgiften eignet sich auch klassisches Heilfasten z. B. in der Buchinger Wilhelmi Klinik Überlingen am Bodensee, „Compact“, 10 Tage mit medizinischer Versorgung, Basislabor, diversen Therapien und Anwendungen ab 2440 Euro; buchinger-wilhelmi.com.

Autorin: Monika Murphy-Witt