Welche Nachtwäsche eignet sich für welchen Schlaftyp?

Wie erholsam wir schlafen hängt auch davon ab, wie wohl wir uns in Schlafanzug oder Nachthemd fühlen. DONNA sprach mit Unterwäsche-Expertin Sonja Baumann vom Traditionslabel Zimmerli darüber, worauf Frauen 40plus bei Nachtwäsche achten sollten und stellt passende Pyjamas, Negligés und Co. vor.

Schlafende Frau im Pyjama liegt im Bett

Mit den Profi-Tipps von Unterwäsche-Expertin Sonja Baumann finden Sie die Nachtwäsche, die zu Ihrem Schlafverhalten passt.

Ein Mensch verschläft durchschnittlich etwa 24 Jahre seines Lebens. Deshalb sollten wir uns unsere Bettgefährten besonders sorgfältig aussuchen: Lange oder kurze Hosen, Nachthemd oder Pyjama, Seide oder Baumwolle? DONNA sprach mit Sonja Baumann vom Schweizer Unterwäsche-Label Zimmerli darüber, was die optimale Nachtwäsche für Frauen 40plus ausmacht. In der Bildergalerie zeigen wir passend dazu hübsche Wäsche, in der es sich auch noch gut schlafen lässt.

DONNA: Welches Material ist geeignet, wenn man nachts schnell schwitzt?
Sonja Baumann: Reine Naturfaser, etwa Baumwolle, ist optimal: sehr saugfähig und atmungsaktiv. Reine Seide hat den Vorteil, temperaturausgleichend zu sein – ob man sie als kühlend oder wärmend empfindet, ist typabhängig. Feine Mischgewebe, z.B. ein Modal-Seiden-Mix, fühlen sich schön leicht an wie eine zweite Haut – vielleicht eine Alternative zur festeren Baumwolle. Wichtig: keine Stoffe aus synthetischen Fasern – die fördern das Schwitzen nur!

Besser schlafen: Diese fünf natürlichen Schlafmittel sorgen für eine gute Nacht

Welcher Schnitt ist dabei hilfreich?
Ich empfehle lange Hosen, denn dass beim Schlafen weniger Kleidung zu weniger Schwitzen führt, ist ein weitverbreiteter Irrglaube: Man schwitzt genauso viel, friert aber durch den Schweiß sehr schnell. Generell gilt natürlich: je weiter, desto luftiger.

Schlafanzug oder lockeres Hemdchen – was ist besser, wenn man sich nachts viel bewegt?
Pyjamas! Schlaf-Shirts rutschen leicht hoch, Hosen dagegen bleiben an Ort und Stelle. Je besser verarbeitet die Teile sind, desto weniger verdrehen sie sich während des Schlafs.

Was trage ich, wenn ich mich im Schlaf oft aufdecke und friere?
Ein Nachthemd mit langen Ärmeln, z.B. aus wärmendem Doppeljersey.