Plus Size-Mode: Diese Herbst-/Wintertrends 2018/2019 stehen curvy Frauen

Wer ein paar Extra-Kilos auf den Hüften hat, fühlt sich nicht in jedem Modetrend wohl. Wir zeigen, welche neuen Styles für Herbst und Winter 2018/2019 Plus Size-Frauen getrost mitmachen können und stellen die passenden Teile aus den Shops vor. Plus: Stylingtipps, die weibliche Kurven toll zur Geltung bringen.

Kampagnenbild der Plus Size-Modemarke sheego mit dunkelhaarigem Curvy Model in hellblauer Western-Tunika und Jeans

Es geht modisch ab in den Wilden Westen – zumindest, wenn es nach der Trendprognose für Herbst und Winter 2018/2019 geht. Wir zeigen, welche Teile an curvy Frauen besonders schön aussehen.

Neue Trends, altes Problem: Wer nicht Kleidergröße 34 trägt, tut sich mit vielen saisonalen Modeerscheinungen häufig schwer: Die Cropped Jeans lässt normale Beine plötzlich kurz und stummelig wirken, Off-Shoulder-Blusen zeigt zu viel Haut und das Top mit raffinierter Schnürung lässt kleine Fettpölsterchen unvorteilhaft hervorblitzen. Auch Frauen mit Plus Size-Kleidergröße dürften solche unangenehmen Situationen in der Umkleidekabine oder beim Anprobieren der Online-Shopping-Ausbeute bekannt vorkommen. Mit den neuen Teilen für die Herbst-/Wintersaison 2018/2019 wird das anders: DONNA Online stellt drei Trends vor, die curvy Frauen wunderbar tragen oder im Mix miteinander kombinieren können.

Plus Size-Guide: Hier gibt's die besten Mode-Tipps für curvy Frauen

1. Wild Wild West

Produktcollage mit Teilen von Junarose, Zara, Violeta by Mango und Baims-Lippenstift zum Herbst-/Wintertrend 2018/2019 Western-Look

Hängerchenkleid aus Viskose mit floraler Stickerei von Junarose, über FashionID.de, um 70 Euro. Ohrringe von Zara, um 10 Euro. Jeansjacke mit leichter Waschung von Junarose, über FashionID.de, um 75 Euro. Schultertasche mit Fransen aus Wildleder von Violeta by Mango, um 80. Ankle Boots aus Rauleder von Violeta by Mango, um 80 Euro. „Creamy Lipstick“ von Baims in der Farbe „Guava“, um 25 Euro.

Sporen an, Hut auf und losreiten: In der Herbst- und Wintersaison 2018/2019 liegt Westernstil im Trend. Auch ohne Lasso und Pferd sorgen Karoblusen, Westernhemden, Wildlederjacken oder -westen mit Fransen, Halsbänder aus Lederschnüren, Denim-Mode und Western Boots für Cowgirl-Gefühle – entweder dezent als Einzelteile oder als Western-Komplett-Look.

Gesehen bei: Isabel Marant, Dries Van Noten, Louis Vuitton, Vanessa Seward, Coach und Chloé.

Isabel Marant & Co.: Diese Designerinnen inspirieren uns mit ihrem persönlichen Stil

Tipps fürs Styling: 

Den Western-Modetrend können Frauen unabhängig von Kleidergröße (und Alter!) wunderbar mitmachen und an ihren persönlichen Geschmack anpassen. Auf der Suche nach einem komfortablen Herbst-Outfit? Dann kombinieren Sie ein Denim-Kleid in Cowgirl-Optik zum Fransencardigan, Wildleder-Boots und Accessoires im Western-Look. Im Büro müssen Sie sich nicht an einen bestimmten Dresscode halten? Karobluse, Jeans in klassischer Straight Leg-Variante oder mit Patches und Westernstiefel funktionieren auch als Business-Outfit. Sie kleiden sich gerne minimalistisch oder sind unsicher, ob Trendteile à la Wilder Westen wirklich zu Ihnen passen? Dann können Sie ein schlichtes Outfit mit einzelnen Western-Kleidungsstück aufwerten – zum Beispiel mit einer Fransenweste aus (Fake-)Wildleder über einem eleganten Hemdkleid oder als Stilbruch zum Blümchenkleid in A-Linie.

2. Romantik

Produktcollage mit Teilen im Romantik-Look von ASOS Curve, Violeta by Mango, Lancaster Paris und Sol Sana

Geblümtes Midikleid mit Paillettensaum an Ärmeln und Rocksaum von ASOS Curve, um 70 Euro. Perlenkette mit Halbedelstein-Anhänger von Violeta by Mango, um 26 Euro. Kurzparka von Violeta by Mango, um 70 Euro. Rosafarbene Stiefeletten von Sol Sana, um 220 Euro. Schultertasche mit silberfarbenem Kettenhenkel von Lancaster Paris, um 170 Euro.

Wer glaubt, dass romantische Kleidungsstücke nur an Teenie-Mädchen oder sehr schlanken Frauen gut aussehen, liegt falsch: In Kombination mit schlichten Basics oder als Stilbruch zu rockigen Biker Boots, Lederjacke und Co. wirken Trendteile aus zartem Chiffon oder leichter Seide, in Nudetönen, mit Blümchenprints oder Volants wunderbar erwachsen – und stehen auch Plus Size-Frauen. Neu in der Herbst-/Wintersaison 2018/2019: viktorianische Details wie Stehkrägen, Biesen und Spitzeneinsätze.

Gesehen bei: Valentino, Ulla Johnson, Off-White, Stella McCartney, Calvin Klein, Zimmermann, Louis Vuitton, Fendi und Bottega Veneta.

Kleiderklassiker neu kombiniert: 3 Stylingideen fürs Kleine Schwarze

Tipps fürs Styling: 

Bei der Wahl des des Trendteils im Romantik-Look darauf achten, wo auffällige Rüschen oder Drapierungen platziert sind: Tops, Blusen oder Kleider mit Volant-Abstufungen im Brustbereich sorgen optisch für mehr Oberweite. Wollen Sie dagegen von einer großen Brust oder breiten Hüften ablenken, sollten in diesen Bereichen möglichst keine Details angebracht sein, die zusätzliches Volumen erzeugen. Wie beim Western-Look gilt auch hier: Dosieren Sie den Modetrend so, dass Sie sich darin wohlfühlen! Ein lässiges Jeans-Outfit wird mit einer Volantbluse und Accessoires in Nudetönen sofort mädchenhaft. Erwachsen wirkt ein geblümtes Kleid mit viktorianischen Elementen, wenn Sie es zu cleanen Lederschuhen und filigranem Schmuck kombinieren – ein bequemes Herbst-Outfit, das kleine Polster kaschiert. Toll für Frauen über 40: Dunkle Farbtöne wie Marine, Bordeauxrot, Grau oder Schwarz reduzieren die Verspieltheit des Romantik-Looks und machen ihn bürotauglich.

3. Die Achtziger

Produktcollage mit Teilen im 80er-Jahre-Stil von Violeta by Mango, HSE24 und SAMOON

Anzugjacke von Violeta by Mango, um 90 Euro. Bundfaltenhose mit elastischem Taillenbund von Violeta by Mango, um 60 Euro. Samtstiefeletten von Caprice, über HSE24, um 65 Euro. Ohrringe von Violeta by Mango, um 16 Euro. Schwarzes Longshirt von SAMOON, um 50 Euro. Sonnenbrille von Violeta by Mango, um 26 Euro. Goldene Abendtasche von HSE24, um 80 Euro.

Back to the 80s! Denn die stehen im Herbst und Winter 2018/2019 wieder hoch im Kurs. Falls Sie keine Originalteile aus den 80er-Jahren mehr in der hintersten Ecke Ihres Kleiderschranks hüten, werden Sie bei hochpreisigen Labels genauso wie bei günstigen Modeketten fündig – oder auch im Second Hand Shop (viel nachhaltiger und umweltfreundlicher!). High Fashion Labels wie Balmain oder Miu Miu ließen die Achziger bei ihren Herbst- und Winterkollektionen 2018/2019 dramatisch zurückkehren – mit XXL-Mänteln, Knallfarben, akzentuierten Schultern, verrückten Prints, Fake Fur, Samt, Acid Wash Denim, Drapierungen und viel Glitzer. Besonders häufig auf den Laufstegen gesichtet: Animal Prints und Karos in Neonfarben wie Pink, Grün, Gelb, Türkis und Orange, einzeln oder im wilden Farb- und Mustermix.

Gesehen bei: Miu Miu, Saint Laurent, Sonia Rykiel, Alexander Wang, Balmain, Isabel Marant und Marc Jacobs.

DONNA-Modestrecke: So tragen Sie Muster und Farben mit Stil

Tipps fürs Styling: 

Das Achtziger-Revival zählt zu den extravagantesten Trends für die Herbst-/Wintersaison 2018/2019. Kleidungsstücke im Stil der 80er-Jahre erfordern eine gute Portion Modemut und sind nur bedingt alltags- und bürotauglich. Unser Tipp: Tasten Sie sich langsam an den Trend heran, etwa mit Kitten Heels in Weiß oder mit Hahnentrittmuster, Statement-Ohrringen oder einem Slogan-Shirt in 80er-Jahre-Optik. Nächste Styling-Stufe: ein kantiger Oversize-Blazer aus Baumwolle, Cord oder Samt. Das Tolle an den Statement-Teilen: Kastige Schnitte und Schulterpolster schaffen bei curvy Frauen mit breiteren Hüften einen optischen Ausgleich, da sie die obere Körperhälfte betonen. Einen trendigen Twist erhält ein legeres Outfit mit Jeans und T-Shirt mit einem auffälligen Blazer oder Jäckchen im 80er-Look.

Herbst/Winter 2018/2019: Diese Modetrends bleiben

Die gute Nachricht zuletzt: Wer trendsicher gekleidet sein will, muss sich für den Herbst keine komplett neue Garderobe zulegen. Denn einige Trends aus dem Frühjahr/Sommer 2018 und der Vorjahressaison lassen sich bestens mit in den Herbst und Winter 2018/2019 nehmen:

  • Karo, Karo, Karo: Ob Vichy-, Glencheck- oder Tartan-Karo: Das Trendmuster begleitet uns nach wie vor, zum Beispiel auf Mänteln, Hosen oder zweiteiligen Sets mit Rock und Blazer, die wunderbar bürotauglich sind. Achten Sie als curvy Frau darauf, bei einer Karo-Variante zu bleiben – Muster-Mix trägt schnell auf.
  • XL-Jacken und -Mäntel, etwa aus Steppmaterial, das an Schlafsäcke erinnert, sind weiterhin Trend. Wer eine kurvige Silhouette hat, sollte darauf achten, dass die Proportionen ausgewogen bleiben und zu einem voluminösen XL-Teil etwa eine schmal geschnittene Hose kombinieren.
  • Violett und Rot: „Ultra Violet“, die Pantone-Trendfarbe des Jahres 2018, und die Trendfarbe Rot dominieren die Farbpalette im Herbst und Winter. Ob in Colorblocking-Optik oder einfarbig: Auch mit Kleidungsstücken in Plus Size-Größe können Sie den Farbtrend im Herbst und Winter stilsicher umsetzen.

DONNA-Shopping-Tipp: sheego Pop-Up Stores in München und Hamburg

Im September und Oktober 2018 lädt das Plus-Size-Label sheego im Rahmen der „sheego Fashion & Style Tour“ zu einem besonderen Shopping-Erlebnis in Hamburg und München ein. Mit Musik, Drinks, einer Beauty Lounge und Fashion-Expertin Miyagi Kawai können Sie sich persönlich zu den neuen Trendteilen für Herbst und Winter 2018/2019 beraten lassen. Die sheego Pop-up-Stores sind von 12. bis 15. September 2018 in München und von 10. bis 13. Oktober 2018 in Hamburg zu Gast.

Sie wollen mit dabei sein? Dann melden Sie sich bis zum 31. August 2018 online für die „sheego Fashion & Style Tour“ an.