Perfekter Sitz: So finden Sie die richtige BH-Größe

Außer einem schönen Dekolleté hat ein BH noch viel mehr zu bieten – vorausgesetzt er sitzt richtig. Damit weibliche Kurven gut zur Geltung kommen und das Wohlbefinden nicht darunter leidet, achten Sie beim BH-Kauf einfach auf einige Tipps.

Eine Frau zieht ihren BH aus

Ein gut sitzender BH sorgt nicht nur für eine schöne Optik, sondern kann den Rücken entlasten.

Die meisten Frauen tragen ihn jeden Tag: den BH. Doch im Alltagstrubel merken viele nicht, dass er nicht richtig sitzt und damit das körperliche Wohlbefinden einschränkt. Neben der Passform spielt vor allem die richtige BH-Größe eine Rolle. Die verändert sich ab einem bestimmten Alter nicht mehr? Von wegen! Über 50 Prozent der Frauen schätzen die Größe ihres Büstenhalters falsch ein und bedenken nicht, dass BHs von Hersteller zu Hersteller ganz unterschiedlich ausfallen können.

Warum ist die perfekte BH-Größe so wichtig?

Wenn die Brüste aus den Cups quellen oder die Träger einschneiden, ist das nicht nur optisch problematisch, sondern auch gesundheitlich. Voraussetzung für einen gut sitzenden BH ist schließlich, dass er Komfort ohne Zwicken und Drücken bietet, den Busen gut stützt und somit zu einer besseren Körperhaltung und der Entlastung des Rückens beiträgt.

Gerade bei Frauen ab 40, bei denen das Bindegewebe und die Haut langsam aber sicher an Straffheit verlieren, sollte der BH perfekt passen. Breitere Träger und dem Busen angepasste Körbchen wirken nicht nur der Schwerkraft entgegen, sondern sorgen auch für ein gutes Körpergefühl.

Die richtige Passform zählt nicht nur beim BH: Styling-Tipps für kurvige Frauen.

Doch auch bei jungen Mädchen ist es wichtig, auf die optimale BH-Größe zu achten. Da normalerweise erst ab etwa 20 das Brustwachstum abgeschlossen ist, sollte bei Teenagern immer wieder auf einen guten Sitz geachtet werden. Wer schon in sehr jungen Jahren eine Unterstützung für den Busen braucht, greift vielleicht vorerst auf Bustiers als Zwischenlösung zurück, die es auch bis zur Kindergröße 176 zu kaufen gibt.

Worauf müssen Sie beim perfekten Sitz achten?

1. Das Unterbrustband

Oft am wenigstens beachtet, sorgt das Unterbrustband jedoch für den eigentlichen Stützeffekt und beugt Rückenschmerzen vor. Deswegen sollte der Umfang unter dem Busen sorgfältig abgemessen und darauf geachtet werden – ein kleiner Blick in den Spiegel genügt –, dass das Band parallel zu den Körbchen verläuft.

Beim Neukauf immer darauf achten, dass Sie den BH beim Anprobieren mit den äußersten Haken schließen. Wenn sich das Band im Laufe der Zeit ausdehnt, kann so immer wieder eine Hakenreihe weiter gerutscht werden. Zwei Finger sollten zwischen Rücken und Unterbrustband passen, damit es einen perfekten Sitz garantiert.

Es sollte auf keinen Fall zu eng sein und die Haut einschneiden oder zu locker sitzen, den Rücken hoch rutschen und ohne Stützwirkung sein. In beiden Fällen entweder einen anderen Haken benutzen oder auf die Kreuzgröße des BH-Modells zurückgreifen: eine Nummer größeren Umfang bei gleichzeitig kleinerer Cup-Größe oder ein kleineres Unterbrustband bei gleichzeitig größerer Körbchengröße wählen.

2. Die Körbchen/Cups

Die Brüste sollten vollständig in den Körbchen liegen und diese so gut wie möglich ausfüllen. Dafür einfach ein bisschen nach vorne lehnen, etwas hin und her wackeln und beim Aufrichten die Seiten schön glatt streichen – so passt sich der Busen am besten der Form an. In keinem Fall sollte etwas oben oder auf der Seite heraus quellen, auch nicht bei einem Push-up! Die Bügel dürfen keinesfalls einschneiden, sollten aber flach an den Rippen liegen. Falls sie unbequem sind oder sogar Schmerzen verursachen, bei gleichem Unterbrustumfang unbedingt die Cups eine Nummer größer wählen. Um besser einschätzen zu können, ob Körbchen und Bügel richtig anliegen, einfach ein engeres T-Shirt darüberziehen. Unschöne Falten oder einschneidende Partien erkennt man so am besten.

3. Der Steg

Der Steg, die vordere Mitte des BHs, sollte nicht aufs Brustbein drücken, aber flach am Körper anliegen. Falls der Steg zu hoch sitzt oder zu viel Abstand zum Brustkorb hat, tragen Sie wahrscheinlich einen BH mit zu kleinen Körbchen. Wie im Fall der schmerzenden Bügel einfach auf ein Modell mit größeren Cups zurückgreifen, die Unterbrustgröße jedoch beibehalten.

4. Träger

Die Träger sollten idealerweise parallel zueinander am Rücken sitzen oder eine leichte V-Form haben. Falls sie an den Schultern einschneiden, ist wahrscheinlich das Unterbrustband zu weit und hat somit weniger Stützkraft – die Träger sorgen für den meisten Halt. In diesem Fall auf die Kreuzgröße zurückgreifen. Ist das Gegenteil der Fall und die Träger rutschen von den Schultern, sind sie entweder zu lang oder das untere Brustband ist zu klein. Auch hier kann die Kreuzgröße Abhilfe schaffen.

So messen Sie ihre Brust richtig

Sie müssen nicht unbedingt in ein Fachgeschäft gehen, um Ihre BH-Größe richtig zu messen. Alles was Sie brauchen ist ein Maßband, eine gerade Haltung, eine ruhige Atmung – und im besten Fall eine helfende Hand.

Die Zahlen bei den BH-Größen stehen für den Unterbrustumfang. Zum Messen wird das Maßband einfach direkt unter der Brust angelegt, bei ruhiger Atmung sollten noch zwei Finger Platz haben. Achten Sie darauf, dass das Band im Rücken nicht zu hoch oder zu niedrig sitzt, sondern optimal an den Körper angepasst und parallel zum Busen ist. Da es die Größen des Unterbrustbands immer in Fünferschritten gibt, runden Sie entweder etwas auf oder ab.

Beim Buchstaben bei den BH-Größen handelt es sich um die Körbchengröße, die mit vom Brustumfang abhängt. Um diesen zu messen, das Maßband an der am weitesten hervorstehenden Stelle des Busens (etwa in Höhe der Brustwarzen) anlegen und auch hier wieder darauf achten, dass es am Rücken auf der gleichen Höhe ist. Beim Messen darf das Maßband ruhig etwas lockerer anliegen, damit die Brüste im BH später nicht zusammengedrückt werden.

Zur Ermittlung der BH-Größe nun beide Werte anhand der Größentabelle vergleichen. Wenn Sie zum Beispiel einen Unterbrustumfang von 74 Zentimetern und einen Brustumfang von 90 Zentimetern haben, sollte die ideale BH-Größe – je nach Modell und Passform – für Sie 75B sein. Falls der gewünschte BH nicht ganz passen sollte, versuchen Sie einfach die jeweiligen Kreuzgrößen.

Wie ein zweite Haut

Egal ob beim Sport, im Beruf oder bei einem romantischen Stelldichein – der perfekte BH sollte sich wie eine zweite Haut anfühlen. Die richtige BH-Größe zu ermitteln ist das ausschlaggebende Kriterium, doch exaktes Messen allein reicht dabei nicht aus. So individuell Frauen sind, so individuell sind auch ihre Brüste. Probieren Sie also verschiedene Modelle, Passformen und Größen aus, bis der BH richtig sitzt und Sie sich vor allem wohl darin fühlen. Wenn Sie das berücksichtigen, dann klappt’s auch – in jedem Alter – mit dem perfekten Dekolleté.