5 Schmucktrends für 2019, die jeder Frau stehen

Sie wollen Ihre Schmucksammlung um ein paar Stücke erweitern? Dann kommen die Schmucktrends für das nächste Jahr gerade recht: DONNA Online zeigt fünf Designs, die an jeder Frau toll aussehen – und die Sie vielleicht schon im Schmuckkästchen haben.

Nahaufnahme einer jungen Asiatin im Seitenprofil mit pinkem Shirt, roter Baskenmütze und goldener Creole mit Anhänger

Creolen waren bereits 2018 populär – und auch im kommenden Jahr ist kein Ende in Sicht. Welche weiteren, tragbaren Schmucktrends Sie 2019 erwarten, lesen Sie auf DONNA Online.

Schon Hollywoodikone Marilyn Monroe wusste: „Diamonds are a girl's best friend“. Doch Brillianten müssen es gar nicht sein: Auch schlichter Gold- und Silberschmuck oder legierter Modeschmuck verpasst Ihrem Look den letzten Schliff. Wenn Sie Ihre Schmucksammlung um ein paar Neuheiten ergänzen wollen, sind Sie hier genau richtig: DONNA Online stellt Ihnen fünf tragbare Schmucktrends vor, die 2019 wichtig werden und in unterschiedlichen Varianten garantiert jedem Frauentyp stehen – auch Ihnen!

Gold, Silber oder Roségold? So finden Sie das perfekte Schmuckstück – für sich oder zum Verschenken

1. Creolen

Ursprünglich trugen Fischer und Seemänner Creolen mit eingravierten Initialen, um nach einem Schiffsunglück leichter identifiziert werden zu können. Daher werden sie auch als Seemannsohrringe bezeichnet. Die goldene XL-Variante im Gypsy-Stil ebnete dem Ohrschmuck schließlich den Weg in die Mode. Anfang der 2000er-Jahre erreichte der Hype umd die Ohrringe seinen Höhepunkt – kombiniert mit bauchfreien Schimmer-Tops und Schlagjeans. 2018 erlebten Creolen ihr modisches Comeback, das sich im kommenden Jahr fortsetzt, wenn es nach den Kollektionen von Luxus-Labels wie Jacquemus, Prabal Gurung oder Valentino geht: An die Ohrläppchen seiner Trägerin darf der Trendschmuck als klassische XL-Creole, als massive Variante mit kleinerem Durchmesser oder mit Anhängern wie kleinen Münzen oder Perlen, die verspielt an den Gold- oder Silberreifen baumeln. Besonders praktisch: Dank vielseitiger Designs, Größen und Materialien ist bei Creolen für jede Frau und Gesichtsform ein passendes Paar dabei.

DONNA-Tipp: Massive Creolen aus Gold oder Silber wirken besonders elegant in Kombination mit einem Chignon oder Dutt, stehen aber auch Frauen mit Bobfrisur gut.

Anti-Aging-Haarstyling: Diese Frisuren lassen Sie jünger wirken

2. Ketten-Layering

Wenn es nach den aktuellen Schmucktrends geht, kommt 2019 eine Kette selten alleine: Halsketten werden jetzt nicht im Alleingang, sondern wild miteinander kombiniert getragen. Der Name für den Trend: Schmuck-Layering. Wie viele und welche Ketten Sie layern, bleibt ganz Ihrer Experimentierfreudigkeit und Laune überlassen: Entweder bleiben Sie bei einer ähnlichen Kettenart, beispielsweise filigrane Goldkettchen mit Anhänger. Oder Sie kombinieren unterschiedliche Materialien, Designs und Kettenlängen miteinander, etwa eine überlange Perlenkette zur Goldkette mit Anhänger und dazwischen noch eine gröbere Gliederkette. Oder doch lieber verschiedene Ethno-Ketten am Hals? Diese Schmuckvariante liegt 2019 ebenfalls im Trend.

DONNA-Tipp: Die Faustregel „Silber- und Goldschmuck niemals kombinieren“ ist 2019 endgültig passé – beim Ketten-Layering können Sie Modelle aus Gold, Silber und Roségold guten Gewissens mixen.

Expertentipps: So unterscheidet man Echtschmuck von Billigimitaten

3. Charms

2019 ist das Jahr der „Charms“: Schmuckanhänger mit Haken, die an Ketten und Armbändern beliebig ergänzt oder ausgetauscht werden können. Der deutsche Schmuckdesigner Thomas Sabo brachte mit diesem Schmuckkonzept Anfang der 2000er-Jahre erfolgreich das klassische Bettelarmband zurück. Neu in der kommenden Saison: Die Anhänger zieren nicht nur Ketten und Armbänder, sondern auch Ohrringe, Gürtel oder sogar Handtaschen. Auf diese Weise können Sie mit Ihrem Lieblings-Charm jedes denkbare Accessoire individualisieren. Ein Schmuckstück mit einem personalisierten Charm ist zudem eine schöne Geschenkidee, die dem Beschenkten zeigt, wie gut Sie ihn kennen – zum Beispiel mit einem Anhänger des Lieblingstiers, einem Lippenstift für Beauty-Fans oder einem Miniatur-Stiletto für High-Heel-Liebhaberinnen.

Fransen, Ugly Sneaker & Co.: Diese Schuhtrends werden 2019 wichtig

4. Münzen

Dieser Schmucktrend 2019 entführt Sie ins alte Rom – mit Ketten, Armbändern, Fußkettchen und Ohrringen mit Münzanhängern, die an die antike Währung erinnern. Beim Schmuckdesign steht Weiblichkeit im nächsten Jahr Opulenz und Extravaganz gegenüber. So treffen Schmuck-Gegensätze wie grobe Gliederketten und zarte Halskettchen mit massiven oder dezenten Münzanhängern aufeinander. Im Frühjahr und Sommer sorgt der Münzschmuck zu flatternden Kleidern und leichten, fließenden Stoffen für Hippie-Gefühle, im Herbst und Winter wertet er simple Kuschel-Outfits auf.

DONNA-Tipp: Der Trendschmuck eignet sich hervorragend für Layering-Looks, indem drei oder mehr Ketten mit den Münzanhängern übereinander getragen werden. So einfach geht Statement-Schmuck im kommenden Jahr.

5. Weiblichkeit

Mut zur Weiblichkeit lautet das Motto bei den Schmucktrends 2019. Ein angenehmer Kontrast zu den teilweise exzentrischen Looks, die in der kommenden Saison die Modewelt prägen. Und ein Trend, der wirklich tragbar ist. Denn zarte Ketten, pur oder mit kleinen Anhängern, schlichte Ohrstecker mit Diamanten, elegante Baguette-Ringe oder Schmuckstücke mit schimmernden Perlen stehen nächstes Jahr hoch im Kurs – und sind mit ihrer filigranen Optik so vielseitig kombinierbar, dass jede Frau ein passendes Lieblingsteil findet.

Mehr zum Thema: