Mode-Trends 2018: Was kommt, was bleibt?

Die große Frage zu Beginn jeder Mode-Saison: Was kommt, was bleibt? Zwei Freundinnen zeigen, auf welche Trends Sie sich 2018 freuen können – und wo man jetzt im Sale zugreifen sollte.

Zwei Models 40plus mit Regenmänteln in Grün und Hellrosa

Von wegen altbacken: Regenjacken kommen 2018 wieder in Mode. Sieht doch gut aus, oder?

Mit Beginn des neuen Jahres hängen auch wieder die neuen Kollektionen großer und kleiner Designer und Modelabels in den Läden. Höchste Zeit also, einen Blick auf die Mode-Trends 2018 zu werfen: Welche Trends kommen, welche Trends aus 2017 bleiben uns erhalten – und wo sollten wir im Sale noch schnell zuschlagen?

Für unsere Trend-Modestrecke haben wir Bloggerin Beate Finken-Christmann und ihre Freundin Bianca Köster nach München eingeladen. DONNA-Moderedakteurin Verena Englbrecht stylte die beiden Frauen und zeigt mit den Looks, welche Trends die Modewelt dieses Jahr bewegen werden. Ganz vorne mit dabei: Karo-Muster, Paperbag-Hosen, Rüschen und Volants.

Trend-Vorschau: Diese Farben tragen wir im Frühjahr/Sommer 2018

1. Cardigan: Gern extralang

Strickjacken kann man ja ohnehin nie genug haben, egal zu welcher Jahreszeit. Trendpotenzial für den Sommer 2018 haben sie in langer (und leichterer) Version.

Model Beate in weißem Overall, blauer Strickjacke und rosafarbenem Glitzercardigan

Glitzernder Longcardigan von Stine Goya, um 240 Euro. Strickjacke mit Blitzen und Perlenstickerei von Sandro, um 225 Euro. Dazu ein Krepp-Overall in 7⁄8-Länge von Patrizia Pepe, um 325 Euro. Mules: H&M.

2. Hose: Im Paperbag-Style

Ein Hosenbund, der an eine gefaltete Papiertüte erinnert – so rückt auch im Sommer wieder die Taille ganz entspannt in den Fokus.

Model Bianca mit senfgelber Paperbag-Hose und Blusenshirt mit Stickerei

Schmal zulaufende Hose von Tom Tailor, um 60 Euro. Galaktisches Blusenshirt mit Sternenstickerei von Stine Goya, um 270 Euro. Ohrringe: Jewels For You.

3. Print: Tierisches all over

Tukane, Katzen, Flamingos – bei den Tierdrucken ist gerade alles erlaubt. Unser neuer Favorit: der Hummer!

Shopping-Tipp: Auch 2017 waren Animal-Prints, besonders Leomuster, voll im Trend. Hier können Sie beim Sale noch einmal zuschlagen und Ihren Kleiderschrank mit wilden Oberteilen, Hosen und Accessoires bestücken.

Leo und Co.: So können Sie Animal Prints stilsicher kombinieren

Model Beate in weiß-rotem Overall mit All-Over-Print im Hummer-Look

Leichtes Wickelkleid aus Viskose mit verspielten Rüschenkanten von Fabienne Chapot, um 160 Euro. Ohrringe: Saskia Diez. Halskette: Jewels For You.

4. Rock: Mit reichlich Volants

Verspielte Röcke mit Rüschen bleiben – und kommen im Stilmix besonders gut zur Geltung.

Model Bianca im dunkelblauen Rock mit Volants, Oversized-Sweatshirt in Hellrosa und silbernen Mules

Femininer Rock mit umlaufender Volantkante im Wickel-Look und Gummizugbund von MbyM, um 80 Euro. Dazu ein sportliches Oversized-Sweatshirt von Marc O’Polo, um 100 Euro. Ohrringe: Saskia Diez. Uhr: Kapten & Son. Schuhe: Melvin & Hamilton.

5. Overall: Schön unkompliziert

Könnte sein, dass er das Lieblingsteil für den Sommer wird, denn man ist im Nu gut angezogen – mit einem Hauch „Charlie’s Angels”-Look:

Model Beate mit einem khakigrünen Overall mit Ringelshirt

Kurzarm-Overall aus reiner Baumwolle mit elastischen Einsätzen in der Taille von Windsor, um 400 Euro. Darunter ein Rippstrick-Pullover mit Polokragen von Baum und Pferdgarten, um 240 Euro. Gürtel: Aigle. Seidenschal: Lala Berlin. Schuhe: Lloyd.

6. Schuhe: Einfach spitze

Die Form der angesagten Modelle bleibt auch im Sommer spitz. Besonders lässig für wärmere Tage sind offene Schuhe zu weiten Culottes oder Cargopants:

Winterschuhe pflegen: So bleiben Ihre Stiefel lange schön

Detailfoto von Model in Jeans und weißen, spitzen Stiefeln und Model mit roséfarbener Hose und moosgrünen, spitzen Mules

Stiefeletten von Boss, um 370 Euro. Mules mit Schleife von Pretty Ballerinas, um 180 Euro. Culotte im Denim-Look von 5Preview, um 130 Euro. Cargohose aus Satin von Lala Berlin, um 350 Euro.

7. Bluse: Märchenhaft verspielt

Alles, was Rüschen, Spitzen oder Schleifen hat, ist jetzt ein wahrer Styling-Star – einfach nur zu Jeans wie hier oder als Kontrast zu strengen Blazern.

Shopping-Tipp: Romantische Looks waren schon letztes Jahr angesagt. Wenn Sie schnell sind, ergattern Sie in den Winterschlussverkäufen sicherlich das ein oder andere Schnäppchen.

Model Beate mit mittelblauer Jeans und hellrosafarbener Langarmbluse mit Rüschen

Bluse aus Viskose-Krepp mit feinen Biesen und Zipp im Rückenteil von Ivy & Oak, um 90 Euro. Knöchellange Stretch-Jeans aus Baumwoll-Lyocell-Mix von Gerry Weber, um 90 Euro. Ohrringe: Jewels For You.

8. Karo: frei gewebt und gemixt

Das grafische Webmuster ist natürlich in gewisser Weise zeitlos. Dennoch: Große, markante Muster werden auch im Sommer den Ton angeben.

Karoblazer: So stylen Sie den Modetrend mit 40plus

Shopping-Tipp: Das Trendmuster 2017 wird uns auch 2018 erhalten bleiben. Wenn Sie noch keine Teile mit Karoprint zu Hause haben oder einfach noch ein bisschen mehr shoppen wollen, sollten Sie jetzt zuschlagen.

Model Bianca trägt einen Mantel mit großen Karos, eine weiße Bluse, fein karierte Anzughose und eine rote Handtasche

Grob gewebter Mantel aus Baumwolle von Oui, um 280 Euro. Darunter ein Glencheck-Anzug mit Stretchanteil von Tom Tailor, Blazer um 80 Euro, Hose um 70 Euro. Bluse mit Knoten-Detail und langen Manschetten von Madeleine, um 100 Euro. Ohrringe: Saskia Diez. Tasche: Boss. Sneakers: Reebok.

9. Regenmantel: Das Fashion-Statement

Regenmäntel mausern sich weiter von „na ja, praktisch” zu „oh, wie schön!”. Angesagt ist also alles, was modisch etwas wagt.

Models Bianca und Beate mit Regenmänteln in Grün und Rosa-Schwarz

Bianca (l.) im Regenmantel in A-Linie um 465 Euro. Darunter ein Regenmantel mit Bindegürtel und Kapuze, um 195 Euro, beides von Hunter. Hose mit Blumen-Stickerei am Saum von Arket, um 115 Euro. Beate: Colorblocking-Regenmantel von Stutterheim, um 280 Euro. Ringel-Pulli um 100 Euro und Strickhose mit seitlichen Streifen um 90 Euro, beides von Scotch & Soda.

Produktion: Verena Englbrecht
Haare und Make-up: Sandra Körber/Phoenix
Fotos: Johanna Link