5 Modetrends für Frühling 2019, die wir jetzt schon tragen

Wer Lust auf Frühlingsgefühle hat, bevor die ersten Sonnenstrahlen das trübe Winterwetter ablösen, muss nur einen Blick auf die Runways in New York oder Paris werfen: Wir stellen die schönsten Modetrends für das Frühjahr vor, die Sie mit ein paar Stylingtricks sofort anziehen können.

Streetstyle von zwei Besucherinnen der New York Fashion Week im Februar 2019 mit Outfits in Camel und Cremeweiß mit romantischen Details

Romantik-Looks mit Pliseerock und Spitzenbluse sind einer der Trends für Frühling 2019 und lassen sich auch erwachsen stylen – wie diese beiden Besucherinnen der New Yorker Fashion Week zeigen.

Die Modetrends für Frühjahr und Sommer 2019 lassen es erahnen: Die kommende Saison wird bunt, vielseitig und feminin. Unter anderem zarte Stoffe und Farben, verspielte Details und von Männermode inspirierte Einteiler setzen neue Akzente im Stylingalltag. Aber warum auf den Frühlingsanfang warten, wenn sich die angesagten Teile schon in der Übergangszeit bestens in unsere Garderobe integrieren lassen? Wir stellen Ihnen fünf Frühlingstrends für 2019 vor – und zeigen, wie Sie die letzten Wintertage damit ein bisschen modischer machen.

5 Trendteile, die im Frühjahr 2019 Ihr Business-Outfit aufwerten

1. Lemon Verbena

Das US-Unternehmen „Pantone Color Institute“ bestimmt jedes Jahr mehrere Farben, die die kommende Saison prägen werden. Neben dem kräftigen Korallton „Living Coral“, der Trendfarbe 2019, dominiert dabei auch ein Gelbton die Mode-, Beauty- und Lifestyle-Welt: „Lemon Verbena“, also Zitronenverbene, bringt neuen Schwung in den Stylingalltag. Auf den Laufstegen zeigten Luxuslabels, wie vielseitig sich das frische Zitrusgelb kombinieren lässt: Bei Chanel verpasste Karl Lagerfeld dem klassischen Tweed-Kostüm einen neuen Anstrich in Lemon Verbena, gepaart mit auffälligem Schmuck und mehrlagigen Volants, die unter dem Minirock herausblitzten. Als karierter, tailliert geschnittener Oversize-Hosenanzug mit Wickel-Detail wie in der Frühjahr-/Sommerkollektion 2019 von Tibi wird der auffällige Farbton bussinesstauglich. Und auch bei Designerin Isabel Marant sowie ihrem Zweitlabel Étoile spielte Lemon Verbena eine wichtige Rolle auf dem Laufsteg – auf übergroßen Jumpsuits mit Spaghettiträgern und lässigen Stoffhosen oder als wildes 80er-Jahre-Muster in Kombination mit Cremeweiß, Bordeaux und braunstichigem Orange.

Stylingtricks: So machen Sie Sommerteile wintertauglich

So stylen Sie den Modetrend in der Übergangszeit:

Für Frühlingsgefühle im Office sorgt eine zitronengelbe Stoffhose, etwa eine Culotte oder Marlenehose. An kühlen Tagen hält eine Strumpfhose darunter warm. Eine klassische weiße Hemdbluse und Pumps gleichen das Unterteil in der knalligen Trendfarbe aus. Genauso harmoniert fruchtiges Lemon Verbena mit ruhigen Farbtönen wie Creme, Beige, Camel, Karamellbraun, Hell- und Silbergrau oder Khaki. Modemutige Frauen nehmen die Zitrusfarbe als Basis für Color Blocking und kombinieren dazu eine zweite kräftige Farbnuance wie Royalblau, Grasgrün, Rosa oder Orange.

2. Boilersuits

Bisher kannten wir sie als Overalls oder Jumpsuits, im Frühling 2019 feiern Einteiler als „Boilersuits“ ihr modisches Comeback. Die Trendteile lassen diesmal deutlicher erkennen, wofür sie ursprünglich konzipiert wurden: als Arbeitsbekleidung für Automechaniker, Maler und andere handweriliche Berufe. Dabei spielen Boilersuits auch mit den traditionellen Geschlechterrollen: Typisch männliche Workwear-Elemente wie Reißverschlüsse, weite Hosenbeine, Gummizugbünde und aufgesetzte XL-Hosentaschen treffen auf feminine Silhouetten, zarte Stoffe und pastellige Farben. Isabel Marant, Louis Vuitton und das australische Label Zimmermann zeigten in ihren Runway-Shows für Frühjahr/Sommer 2019, wie feminin die Arbeitsanzüge wirken können: Die Models präsentierten weit aufgeknöpfte Einteiler mit Trenchcoat-Elementen wie Taillengürteln und Schulterklappen, aber auch in Overalls aus halbtransparentem Chiffon oder mit farblich abgesetzten Chiffonärmeln.

Stylingtipps: Der passende Trenchcoat für jede Figur

So stylen Sie den Modetrend in der Übergangszeit:

Boilersuits eignen sich prima für Lagen-Looks – das gilt natürlich auch für Einteiler, die bereits in Ihrem Schrank hängen. Weniger maskulin wirkt ein unifarbener Anzug zu spitzen Mules und einer Chiffonbluse mit Stehkragen, die an Kragen und Ärmeln hervorblitzt. Casual stylen Sie den Overall mit einem feinen Rollkragenshirt und flachen Schuhen, zum Beispiel Boots oder Sneakern – geht in kreativen Berufen auch gut als komfortables Business-Outfit.

3. Romantik

Als modischer Gegenpol zu groben Strickteilen bringen zarte Materialien und feminine Schnitte einen Hauch Romantik in Ihre Garderobe, ohne dabei zu mädchenhaft zu wirken. So gesehen bei den Frühjahr-/Sommerschauen 2019 von Self-Portrait, Zimmermann, Ulla Johnson oder Jonathan Simkhai. In der neuen Saison tragen erwachsene, selbstbewusste Businessfrauen Teile mit Spitze, mehrlagigen Volants, Plissees, aufgesetzten Blumen, Stickereien, Puffärmeln, Blümchenprints oder halbtransparenten Chiffoneinsätzen. Daneben sorgen Dekonstruktion und Asymmetrie für neue Abwechslung in der Mode-Romantik 2.0.

Noch mehr Modetrends gefällig? Das kommt, das bleibt im Frühjahr/Sommer 2019

So stylen Sie den Modetrend in der Übergangszeit:

Keine Angst vor Weiblichkeit: Spielen Sie mit verschiedenen Modestilen und tragen Sie derbe Teile wie Buckle Boots (Stiefel in Biker-Optik mit mehreren Schnallen) oder eine Hose aus Echt- oder Kunstleder beispielsweise zu einer viktorianischen Spitzenbluse mit Volantdetails und Stehkragen. Für einen ebenso modischen Effekt sorgen romantische Blumenmuster im Mix mit Punkten, Karos und Streifen oder als Stilbruch zu androgynen Designs. Garantiert kein Look für Mauerblümchen!

4. Pastelltöne

Ob Pistaziengrün, Erdbeerrosa, Zitronengelb oder Pfirsichorange: In der Farbwelt für Frühjahr 2019 dominieren softe Sorbet- und Eiscremetöne. Unzählige Modelabels griffen für ihre aktuellen Frühjahr-/Sommerkollektionen auf Pastellnuancen zurück, zum Beispiel das italienische Label Alberta Ferretti, das sie einzeln oder in Kombination mit zarten Chiffonstoffen, Plissees und Spitze verarbeitete. Bei Tibi wurde auf dem Laufsteg dagegen deutlich, wie androgyn und erwachsen Sorbetfarben sein können: mit einem kantigen Hosenanzug aus zitronengelbem Karostoff, einer asymmetrisch geschnittenen Hemdbluse in Hellgrün unterm camelfarbenen Oversize-Blazer oder einem Minikleid mit Rock in A-Linie und tiefausgeschnittenem Wickel-Dekolleté.

So stylen Sie den Modetrend in der Übergangszeit:

Sie wollen den Pastelltrend schon in der Winter- oder Übergangszeit umsetzen? Kein Problem: einfach ein Strickteil in Hellblau, Pistazie, Apricot, Pastellgelb oder Rosa schnappen, zur Lieblingshose mit Bundfalten kombinieren, fertig! Je nach Wetterlange passen Schnürschuhe wie Brogues, Chelsea Boots oder klassische Loafer zum androgynen Look.

Fransen, Ugly Sneaker & Co.: Das sind die wichtigsten Schuhtrends für Frühjahr/Sommer 2019

5. Pailletten

Ganz im Sinne des „Disco Fevers“, das mit dem Revival der 70er- und 80er-Jahre-Mode auf die Laufstege zurückkehrt, stehen Pailletten im Frühling 2019 hoch im Kurs. Wer denkt, die Glitzerteile eignen sich nur für Abendmode und glamouröse Events, wird von den Designern eines Besseren belehrt: Nicolas Ghesquière, der Chefdesigner von Louis Vuitton, kombinierte für die Frühjahr-/Sommerkollektion des Luxus-Labels ein futuristisches Mesh-Longsleeve mit Paillettenbesatz, das auf dem Runway im Lagen-Look zu einem Etuikleid aus geblümtem Brokatstoff präsentiert wurde. Isabel Marant stylte in authentischer 80er-Jahre-Manier ein übergroßes Blusentop mit silbernen Pailletten zu Mom Jeans und einem passenden Denim-Gürtel. Wie der Stilbruch gelingt, zeigte Mathilde Torp Mader: Die neue Kreativdirektorin der dänischen Modemarke By Marlene Birger schickte ein Model in einem komplett mit Pailletten besetzten Kleid mit Blumenprint zu sportlichen Sneakers und quietschgelben Leggings mit Loch-Design auf den Laufsteg. Auch Olivier Rousteing, Creative Director bei Balmain, ließ modische Gegensätze aufeinandertreffen und kombinierte aufwendig gearbeitete Glitzerjäckchen zu hellen Jeans und simplen T-Shirts.

So stylen Sie den Modetrend in der Übergangszeit:

Stylen Sie Ihr liebstes (Langarm-)Paillettenkleid doch einfach mal im Alltag. Sportlich-lässige Elemente wie Sneaker, „Puffer Jackets“ (also voluminöse Daunenjacken in XL-Länge) oder Jeans unter dem Kleid machen das Glamour-Teil auch tagsüber tragbar. In Zeiten von weltpolitischen Krisen und vielen Negativnachrichten kann ein wenig Glitzer im Alltag schließlich nicht schaden!