Styling-Ratgeber: Welcher BH passt zu welchem Abendkleid?

Ob für eine Firmenweihnachtsfeier oder die nächste Hochzeitseinladung: Ein elegantes Kleid ist die richtige Outfit-Wahl für formelle Anlässe – vorausgesetzt, Sie tragen darunter den passenden BH. DONNA Online zeigt, welche Modelle auch bei schwierigen Ausschnitten für unsichtbaren Halt sorgen.

Lächelnde Frau Anfang 40 mit blonden Locken trägt Abendkleid aus rotem Satin und fasst sich mit der linken Hand an den Hals

Das richtige Darunter für ein weit ausgeschnittenes Abendkleid? Ein Balconette-BH, der das Dekolleté sanft in Form bringt und dank weit außen angesetzten oder abnehmbaren Trägern unsichtbar bleibt.

Rückenfrei, tief ausgeschnitten oder trägerlos: Je mehr Haut Sie in einem schicken Cocktailkleid oder einer eleganten Abendrobe zeigen, desto schwieriger ist es, den passenden BH dazu zu finden. Insbesondere bei Frauen mit großer Oberweite ist ein gut sitzender Büstenhalter aber unverzichtbar, um das Dekolleté in Form zu bringen und den nötigen Halt zu gewährleisten. Sehen darf man ihn unter dem Glamour-Look deshalb aber noch lange nicht: Ein perfekter BH sollte weder zu locker sitzen, noch unangenehm einschneiden – und unter dem Abendkleid so unsichtbar wie möglich bleiben.

BHs und Lingerie: Hier verraten Dessous-Profis ihre besten Passform- und Pflegetipps

Welche BH-Farbe unter welchem Kleid?

Mindestens genauso wichtig wie die richtige Passform ist die Farbe des BHs, damit er sich unter dem Outfit nicht abzeichnen. Unter hellen Abendkleidern in Weiß oder Beigetönen schimmert dunkle Unterwäsche häufig unschön durch. Ein nahtlos gearbeiteter Büstenhalter in Nude, Champagner oder einem anderen hautähnlichen Farbton sorgt dafür, dass das Dessous selbst unter eng anliegenden Abendkleidern unsichtbar bleibt. Auch Rosa- oder Rotnuancen zeichnen sich unter heller Kleidung nicht ab – ein weißer BH, der sich deutlich vom Hautton unterscheidet, dagegen umso mehr. Faustregel für die Wahl des BH-Rottons: Je dunkler die eigene Hautfarbe, desto dunkler darf das Rot sein.

Valiant Poppy, Red Pear und Meerkat: So stylen Sie die Herbst-Trendfarben 2018

Ein kleines Schwarzes oder bunte Abendkleider sind bei der Wahl der BH-Farbe dagegen meist unproblematisch: Greifen Sie zu einem Unterwäsche-Set in derselben oder einer ähnlichen Farbnuance, um das Hervorblitzen kontrastfarbiger Träger und Co. zu vermeiden. Das heißt: Wenn Sie ein nachtblaues Abendkleid tragen, sollten die Dessous aus einer ähnlichen Farbwelt stammen, also beispielsweise marineblau, dunkelgrau oder schwarz sein.
 

7 Abendkleider – und die BHs, die dazu passen:

Sie wollen sich für die Festtage ein neues Cocktailkleid zulegen oder liebäugeln bereits mit einer aufregenden Abendrobe mit ungewöhnlichem Ausschnitt? Mit unserem BH-Guide finden Sie die passenden Dessous für jedes Kleid und Dekolleté. Übrigens: Abnehmbare Silikonträger sind keine gute Wahl für elegante Abend-Outfits. Denn zu einem trägerlosen oder rückenfreien Galakleid wirken die transparenten Träger alles andere als unsichtbar und können mit der Zeit einen unschönen Gelbstich bekommen.

1. Kleid mit tiefem V-Ausschnitt

Die Herausforderung bei tief de­kolle­tierten V-Neck-Abendkleidern: Der BH soll die Brust anheben und in Form bringen, ohne dass der Mittelsteg, der die beiden Cups miteinander verbindet, hervorblitzt. Die Lösung: Plunge-BHs sind mit einem schmalen, tief angesetzten Mittelsteg ausgestattet, der selbst unter extra tiefen Ausschnitten unsichtbar bleibt und ein verführerisches Dekolleté zaubert. Der V-förmige Schnitt des BHs lässt die Brust zudem größer erscheinen – auch wenn es sich dabei nicht um einen klassischen Push-up handelt.

Modekolumne: „Psst…willst Du einen BH kaufen?“

2. Neckholder-Kleid

Um Ihre Schulter in Szene zu setzen, haben Sie sich für ein ärmelloses, im Nacken gebundenes Abendkleid entschieden? Für den nötigen Halt sorgt darunter ein Multiway-BH mit abnehmbaren Trägern, die sich variabel anbringen lassen – zum Beispiel über Kreuz, sodass sie auch unter Neckholder-Schnitten unsichtbar bleiben. Oder Sie tragen einen Racerback-BH mit auf dem Rücken zusammenlaufenden oder gekreuzten Trägern, der häufig mit einem praktischen Vorderverschluss ausgestattet ist. Gute Alternative zu einem BH mit Ringerrücken: ein trägerloses (Bandeau-)Modell.

3. Weit ausgeschnittenes Kleid

Das Problem bei weit ausgeschnittener Abendmode, die den Fokus auf das Dekolleté und die Schultern lenkt: Trägt man darunter einen normalen Push-up, sind die BH-Träger und häufig auch die Cups zu sehen. Dieses Stylingproblem lässt sich einfach lösen, indem Sie zu einem Abendkleid mit weitem Ausschnitt einen Balconette-BH oder ein anderes Modell mit Halbschale kombinieren. Bei dieser Schnittform sind die BH-Träger besonders weit außen angesetzt, der Mittelsteg liegt etwas niedriger als bei normalen BHs und nur der untere Teil der Brust wird von der eingearbeiteten Schale umschlossen. Der Effekt: Der Busen wird ideal gestützt und angehoben, ohne dass die BH-Körbchen oder -Träger im Dekolleté und an den Schultern sichtbar werden.

4. Hochgeschlossenes Kleid

Wenn Ihr Abendkleid nicht zu viel Haut zeigt und keinen speziellen Ausschnitt hat, ist die Wahl des BHs dazu vergleichsweise einfach: Entscheiden Sie sich für ein Modell, dass Ihrem Dekolleté ausreichend Halt gibt, angenehm sitzt und dem Busen die gewünschte Form gibt. Das kann ein bügelloser BH oder Bralette genauso sein wie ein Modell mit Push-up- oder Minimizer-Funktion. Ihre Robe ist hochgeschlossen, im Rücken oder am Oberkörper aber leicht transparent? Dann können Sie dazu ein blickdichtes Bustier kombinieren – oder auf einen BH mit raffinierten Spitzen-Details setzen, um bewusst verführerische Einblicke auf das Darunter zuzulassen.

5. Asymmetrisches Kleid

Zu einem besonderen Anlass möchten Sie ein extravagantes One-Shoulder-Kleid anziehen? Damit auf der schulterfreien Seite kein störender BH-Träger hervorschaut, können Sie zu einem Bandeau-BH oder trägerlosen Bustier greifen. Oder Sie entscheiden sich für einen Multiway-BH und nehmen den BH-Träger auf einer Seite ab, damit er unter dem asymmetrischen Abendkleid unsichtbar bleibt.

Welche Nachtwäsche eignet sich für welchen Schlaftyp?

6. Trägerloses Kleid

Sie haben sich für eine komplett schulterfreie Abendrobe entschieden? Dann sollten Sie auch bei der Unterwäsche auf Träger verzichten. Das klappt zum Beispiel mit einem Bandeau-BH oder einem Multiway-Modell mit abnehmbaren Trägern, das die Brust formt und ausreichend stützt. Für Frauen mit großer Oberweite eignen sich BHs mit einem breiten Haken-Ösen-Verschluss im Rücken und eingearbeiteten selbstklebenden Silikonstreifen, die der Brust besseren Halt geben, ohne dabei unangenehm einzuschneiden.

7. Rückenfreies Kleid

Mit einem Klebe-BH sind bei Abendkleidern mit aufregendem Rückenausschnitt weder BH-Verschluss noch Träger zu sehen: Die selbsthaftenden Cups aus Silikon oder Schaumstoff werden direkt auf die Brüste gesetzt und stützen das Dekolleté ohne Bund oder Träger. Frauen mit kleiner Oberweite können unter rückenfreien Roben alternativ auch selbstklebende Nipple Cover aus Silikon tragen, die sicherstellen, dass sich die Brustwarzen unter eng anliegenden Stoffen nicht abzeichnen. Ist der Rückenausschnitt nicht allzu tief, ist auch ein Bandeau-BH oder eine Multiway-Variante mit abnehmbaren Trägern eine gute Lösung, um den Brüsten ausreichend Halt zu geben.

Stilvoll angezogen: Dieser Dresscode gilt für Hochzeitsgäste

Mehr zum Thema: