Gegen den Winterblues: 3 Outfits mit Gute-Laune-Potenzial

Grau, kalt, nass: Der Winter macht nach mehreren Wochen kaum noch Spaß. Doch mit ein paar farbenfrohen Kleidungsstücken bringen Sie zumindest schon mal optisch gute Laune in Ihren Alltag. Hier drei Stylingideen ansehen, die den Winterfrust vertreiben.

Streetstyle der Pariser Haute Couture Fashion Week mit einer Besucherin im sonnengelben Ledermantel

Knallfarben wie die Trendfarbe Gelb sind in Outfits nicht nur ein Eyecatcher – sie versetzen ihre Trägerin gleich in eine bessere Stimmung, wie diese Besucherin der Pariser Haute Couture Fashion Week beweist.

Keine Frage: Der Winter hat mit romantisch verschneiten Landschaften, leckeren Heißgetränken und kuscheligen Pullovern seine schönen Seiten. Doch spätestens im Februar, wenn die Festtagssaison in weiter Ferne liegt und Schnee einem grauen Nass weicht, ist die Stimmung bei vielen am Tiefpunkt angelangt. Dann hilft nur noch eine Styling-Therapie: Sich die gute Laune in Form von farbenfrohen Outfits zu erhalten. Wie das genau aussehen könnte, zeigen Ihnen unsere drei Outfit-Ideen für Gute-Laune-Looks. Vielleicht haben Sie das ein oder andere ähnliche Teil schon im eigenen Schrank?

5 Trend-Teile, die im Frühjahr 2019 Ihr Business-Outfit aufwerten

Look 1: La Dolce Vita-mine!

Produktcollage mit Henkeltasche von Zara, Rock von ANONYME designers, Pulli von ASOS Design, Sneakern von BULLBOXER und Kette von sweet deluxe

Grüne Henkeltasche von Zara, um 30 Euro. Volantrock mit Zitronenprint von ANONYME designers, um 95 Euro. Zitronengelber Strickpullover von ASOS Design, um 44 Euro. Sneaker von Bullboxer, um 90 Euro, über bullboxer.com. Silberne Kette mit Münz-Anhänger von sweet deluxe, um 25 Euro.

Eine typische Maßnahme, um fiesen Erkältungsviren in der kalten Jahreszeit entgegenzuwirken? Vitamine! Aber wieso die Vitamin-Therapie nur in puncto Gesundheit einsetzen – auch im Kleiderschrank bringen fruchtige Farben wie leuchtendes Gelb, Orange oder Grün Frische in triste Wintertage. Noch einen Schritt weiter in Richtung gute Laune, die kaum etwas trüben kann, gehen Sie mit einem sommerlichen Volant- oder Plisseerock in Midi- oder noch besser Maxilänge, damit die Wärme erhalten bleibt. Dann lässt sich drunter problemlos eine Thermoleggings schummeln, dazu tragen Sie ein Paar gefütterte Stiefel. Lieblings-Kombi für die kommende Übergangssaison: Ein femininer Rock zum grob gestrickten Pullover. Einen sportlichen Stilbruch zum eher femininen Outfit bringen Sneaker, dann besteht allerdings auch mehr Frostgefahr.

DONNA-Tipp: Mit einem dicken Strickpullover und wärmender Winter-Unterwäsche lässt sich das liebste Sommerkleid auch gut für einen winterlicheren Look umstylen. Einfach das Kleid wie einen Rock tragen, Pulli drüber und mit Accessoires ergänzen – fertig!

5 Schmucktrends für 2019, die jeder Frau stehen

Look 2: Die wilden Siebziger

Produktcollage mit Stiefeletten von Fabienne Chapot, Jumpsuit von 5 Preview, Pulli von Armed Angels und Mantel von H&M

Rosafarbene Reptilien-Stiefeletten von Fabienne Chapot, um 170 Euro (ab Februar erhältlich). Denim-Overall von 5PREVIEW, um 179 Euro (ab März erhältlich). Bunt gestreifter Pullover aus Bio-Baumwolle von ARMEDANGELS, um 80 Euro. Cremeweißer Mantel von H&M, um 60 Euro.

Sie leiden akut unter Wetterfrust? Dann sollten Sie dieses Geheimrezept kennen: Begeben Sie sich auf eine modische Zeitreise! Zum Beispiel in die verrückten 70er-Jahre – mit Kleidungsstücken wie Schlaghosen, Rippshirts, extravagantem Schuhwerk und voluminösen Zottelmänteln. Eine farbenfrohe Styling-Idee, die zugleich bequem genug für einen langen Tag ist: ein buntgestreifter Pullover unterm Denim-Overall, dazu auffällige Stiefeletten wie hier in rosafarbenem Animal Print. Als wärmende Außenlage schlüpfen Sie in einen kuscheligen Mantel aus Fake Fur. Dieser Look funktioniert auch im Frühling gut mit einem leichteren Bretonshirt anstelle des Pullis, statt Mantel sorgt dann ein klassischer Trenchcoat für Retro-Vibes.

70er-Jahre-Revival: So tragen Sie den Retro-Modetrend

Look 3: Auf den Punkt gekommen

Produktcollage mit Kleid von 8 by YOOX, Stiefeletten und Blazer von & Other Stories und Tasche von Zara

Punktekleid von 8 by YOOX, um 109 Euro, über yoox.com. Zweireihiger Blazer um 89 Euro, Cowboy-Stiefeletten aus Leder, um 149 Euro, beides von & Other Stories. Henkeltasche aus Perlen von Zara, um 20.

Mal ehrlich: Können Sie übellaunig sein, wenn Sie auf Punkte blicken? Wir auch nicht. Daher ist ein Modeteil mit Punktemuster, aus dem Englischen auch bekannt als „Polka Dots“, immer eine gute Idee. Entweder Sie halten das restliche Outfit schlicht – mit Teilen in den Farben des Punkte-Stückes, oder Sie setzen auf Farbe. Rost-, Leucht- oder Dunkelrot harmoniert besonders gut mit schwarz-weißen Polka Dots. Ganz nach Geschmack und bevorzugtem Komfort passen flache Stiefeletten oder Ankle Boots mit einem mittelhohen Absatz dazu. Über den Blazer kann problemlos ein leicht oversize geschnittener Wintermantel für die Extra-Lage Wärme geschichtet werden.

Modetrend Layering: So machen Sie Sommerteile wintertauglich

DONNA-Tipp: Die Formel „Knallfarben oder Muster für gute Stimmung“ geht garantiert gut auf – hier können Sie sich bei aufkommendem Styling-Frust ganz nach Lust, Laune und vorhandenen Teilen an Ihren Lieblingsfarben und -prints bedienen. Sie werden schnell merken: Wer sich in seinem Outfit wohlfühlt, ist gleich wesentlich besser gestimmt, selbst bei fiesem Winterwind und Ekelwetter!