Accessoires

Taschen-Trend: Die besten Rucksäcke fürs Büro

hübsche Frauen mit Rucksack | © iStock | PeopleImages
© iStock | PeopleImages
Robust, praktisch und von Orthopäden empfohlen: In einem Rucksack auf den Schultern lässt sich vieles besser tragen – gerade, wenn Sie mit dem Rad zur Arbeit fahren.

Der Rucksack hat sich vom Wandergepäck zum Ersatz für die klassische Akten- oder Business-Tasche gemausert. Doch ein Office-Rucksack will gut gewählt sein: Wir geben Tipps für den Kauf und zeigen neun bürotaugliche Trend-Modelle.

Praktisch und zeitgemäß: Mit dem Rucksack ins Büro

Office-Rucksäcke als Alternative zu Henkeltaschen, Umhängetaschen, Laptop-Bags oder anderen Business-Taschen sind längst salonfähig geworden. Zugegeben: In manchen Branchen kommen Chefinnen, Managerinnen und andere Angestellte an der klassischen Aktentasche nicht vorbei – aber gerade, wenn Sie in einer kreativen Branche arbeiten oder gerne mit dem Rad zur Arbeit fahren, sind Rucksäcke eine praktische und rückenschonende Alternative, mit der Sie noch dazu beide Hände frei haben. Zudem entsprechen Office-Rucksäcke dem sportlichen Zeitgeist und liegen voll im Trend – ideal also für Berufstätige mit viel Gepäck und Multitaskerinnen, die sich regelmäßig fragen, wie sie ihre Business-Tasche, Kaffee und Smartphone auf dem Weg zur Arbeit mit nur zwei Händen halten sollen.

5 Dinge, die Sie beim Kauf eines Office-Rucksacks beachten sollten

1. Das passende Material und Design

Wählen Sie für den Job ein edles Modell in gedeckten Farben, das nicht an einen Schul- oder Outdoor-Rucksack erinnert. Ein Office-Rucksack punktet im schlichten Design, ohne auffällige Prints oder Schriftzüge. Leder, aber auch Nylon, Kunstleder oder feste Canvas-Stoffe eignen sich gut für Rucksäcke, die (fast) täglich im Gebrauch sind.

2. Gute Verarbeitung und Pflege

Löcher im Rucksack, unsaubere Nähte oder Kratzer und Flecken auf der Oberfläche sind bei Business-Rucksäcken genauso wie bei Business-Taschen oder -Kleidung ein No-Go. Ist Ihr Büro-Rucksack einmal schmutzig geworden, sollten Sie ihn mit Wasser oder einem schonenden Spezialprodukt, etwa einem speziellen Reinigungsschaum zum Beispiel für Leder, säubern und ihn anschließend imprägnieren. Spezielle Pflegeprodukte für Leder halten Office-Rucksäcke aus dem Naturmaterial weich und geschmeidig.

3. Die richtige Größe

Der schönste Office-Rucksack taugt nichts, wenn nicht das hineinpasst, was Sie in der Arbeit brauchen. Geldbörse, Smartphone, Regenschirm, Lunch Box, Präsentationsunterlagen, Laptop: Überlegen Sie vor dem Kauf, was regelmäßig ins Büro mitmuss. Besonders praktisch sind Modelle mit vielen Innentaschen und einem hellen Innenfutter – so verschwinden Ihre Sachen nicht in den dunklen Untiefen des Rucksacks, wenn Sie dringend etwas finden wollen.

4. Auf Qualität achten

Hochwertige Verarbeitung ist bei einem Accessoire, das sie täglich begleiten soll, ein Muss. Qualitätsprodukte sind bei der Anschaffung meist etwas teurer, halten dafür in der Regel aber auch länger. Bei Qualität, Verarbeitung und Preis sollten Sie aber genau hinschauen und mehrere Marken sowie Modelle in Betracht ziehen – denn nicht immer muss ein teurer Rucksack die beste Alternative für Ihre Büro-Bedürfnisse sein.

5. Den Wohlfühl-Faktor beachten

Bei der Wahl des Office-Rucksacks gilt: Erlaubt ist, was Ihnen gefällt – und womit Sie sich in Ihrem Jobumfeld wohlfühlen. Der hochwertigste, multifunktionalste Backpack taugt nichts, wenn Sie ihn nicht gerne schultern und oder sich gar unwohl fühlen, wenn Sie ihn (fast) täglich mit ins Büro nehmen.

Rucksack: Die schönsten Modelle für Büro & Alltag

Hübsche Frau mit Rucksack | © iStock | filadendron