Styling-Ratgeber

Welche Sonnenbrille passt zu welcher Gesichtsform?

Frau mit Sonnenbrille | © Getty Images | CATHERINE DELAHAYE
© Getty Images | CATHERINE DELAHAYE
Die Sonnenbrille ist nicht nur ein modisches Accessoire, sondern kann zugleich das Risiko für UV-bedingte Augenerkrankungen deutlich verringern.

Klassische Pilotenbrille, modischer Cateye-Rahmen oder romantischer Hippie-Style: Sonnenbrillen gibt es in den verschiedensten Formen, Farben und Designs. Wir erklären, wie Sie das richtige Modell für Ihren Gesichtstyp finden.

Im Sommer dürfen Sonnenbrillen in keiner Handtasche fehlen. Dank der inzwischen riesigen Auswahl an unterschiedlichen Farben, Glastönungen und Designs von preisgünstig bis luxuriös ist für jeden Geschmack und Geldbeutel das passende Modell dabei. Im Sommer 2017 liegen unter anderem Sonnenbrillen mit verspiegelten Gläsern, geometrischen Formen oder in strahlenden Farben im Trend.

Aber welche Sonnenbrille passt zu welcher Gesichtsform? Damit Sie wissen, worauf Sie bei beim Brillenkauf achten sollten, haben wir einen kleinen Passform-Guide für Sie zusammengestellt. Eine Grundregel vorab: Da Sonnenbrillen die Augen in erster Linie vor Schädigungen durch die aggressive UV-Strahlung schützen sollen, achten Sie immer darauf, dass das Modell Ihrer Wahl mit dem Vermerk „UV 400” oder „100% UV-Schutz” gekennzeichnet ist.

Ovales Gesicht

Glückwunsch! Sie haben das ideale Brillengesicht. Aufgrund der ausgeglichenen, sehr harmonischen Proportionen stehen ovalen Gesichtern so gut wie alle Sonnenbrillen. Grundsätzlich gilt, dass runde Formen sowie helle Farben die Gesichtszüge weicher erscheinen lassen. Mit auffälligen Sonnenbrillen dagegen setzen Sie Akzente und lassen Ihr Gesicht markanter wirken. Für mehr Ausdruck sorgen dunkle Farben. Besonder schön: Sonnenbrillen mit waagrechter Oberkante, die das Gesicht kürzer und breiter erscheinen lassen.

Rundes Gesicht

Rund braucht Ecken und Kanten. Ideal für runde Gesichter sind deshalb Sonnenbrillen mit eckiger Fassung, die das Gesicht strecken, ihm mehr Kontur geben und es optisch schmaler wirken lassen. Ebenfalls empfehlenswert: sogenannte Brow-Line-Brillen mit stark hervorgehobener, oberer Rahmenlinie, rahmenlose Modelle oder tropfenförmige Pilotenbrillen. Bevorzugen Sie helle Farben, um der Gesichtsform die Breite zu nehmen. Bei dunklen Sonnenbrillen sollten der Rahmen eher filigran sein.

Quadratisches Gesicht

Die eckige Gesichtsform ist in Mitteleuropa am weitesten verbreitet. Sonnenbrillen mit runden oder ovalen Gläser sorgen für einen weicheren Look. Geschwungene Brillenformen gleichen eher harte Gesichtszüge optisch aus. Wie bei der runden Gesichtsform wirken quadratische Gesichter verhältnismäßig breit. Optimal sind daher Modelle mit markanten, breiten Bügelansätzen, die die Länge und nicht die Breite des Gesichts betonen. Vorsicht bei sehr markanten Fassungen – sie verkürzen das Gesicht optisch.

Herzförmiges Gesicht

Um die Stirn- und Kinnpartie optisch ins Gleichgewicht zu bringen, sind Cateye- sowie rahmenlose Sonnenbrillen eine gute Wahl für herzförmige Gesichtskonturen. Zierliche Rahmen sorgen dafür, dass eine breite Stirn nicht zusätzlich betont wird. Ovale und runde Gläser lassen ein spitz zulaufendes Kinn runder erscheinen. Möchten Sie Ihr Gesicht markanter wirken lassen, können Sie auf eckige Sonnenbrillen setzen. Vermeiden Sie jedoch zu grobe Fassungen und die Betonung des unteren Brillenrandes.

Ob Ihnen schmale, runde, rechteckige oder quadratische Brillen gut zu Gesicht stehen, wird maßgeblich von der Gesichtsform beeinflusst. Doch auch die Größe der Brille, die richtige Breite sowie vor allem der persönliche Geschmack sind ausschlaggebend für die richtige Wahl!