Mode Trends

Animal Prints: Leo-Muster & Co. stilsicher kombinieren

Tasche mit Snake Print | © Getty Images | Christian Vierig
© Getty Images | Christian Vierig
Animal Prints: Leo-Muster & Co. stilsicher kombinieren

Seit den 60er-Jahren sind Animal Prints ein Dauerbrenner unter den Mode-Trends – vorausgesetzt, sie werden stilvoll kombiniert. DONNA zeigt, wie Sie Leo-Muster, Zebra-Muster und andere wilde Eyecatcher gekonnt tragen: vom dezenten Accessoire bis hin zum mutigen All-Over-Look.

Animal Prints liegen bereits seit den 60er-Jahren immer wieder im Trend. Populär machten Luxus-Modehäuser wie Dolce & Gabbana oder Roberto Cavalli die tierischen Muster, die inzwischen von zahllosen Modelabels in immer wieder neuen Interpretationen und Preisvarianten auf die Laufstege gebracht werden. Während Animal Prints früher noch als wagemutig und leicht angesehen wurden, finden sie heute als absolut büro- und alltagstaugliche Looks ihren Weg in die Kleiderschränke trendbewusster Frauen. Ob Leo-, Zebra- oder Schlangen-Print: Von der Tierwelt inspirierte Muster werden in fast jeder Saison von High Fashion-Marken wie Tom Ford, Burberry, Dries van Noten oder Versace aufgegriffen, finden sich aber auch in den Kollektionen kostengünstiger Modeketten wie H&M, Zara oder Mango wieder.

Wer Lust auf Tier-Prints hat, muss dabei nicht zwangsläufig ein unkonventionelles, extravagantes Outfit tragen: Die Animal-Teile lassen sich in fast jeder modischen Stilrichtung stylen und machen Ihren Look in der Freizeit, im Office oder beim Ausgehen mit wenig Aufwand spannender. Wir zeigen, wie Sie Animal Prints stilsicher kombinieren können – vorsichtig dosiert, als Mode-Statement oder im auffälligen All-Over-Look.

Für Vorsichtige: Animal Print auf leisen Pfoten

Accessoires im Animal-Look, etwa Schuhe, Gürtel oder Taschen, eignen sich perfekt für all diejenigen, die sich langsam an den Mode-Trend herantasten möchten. Tierische Akzente werten schlichte Basics, etwa eine Jeans und ein einfarbiges T-Shirt, geschmackvoll auf und geben dem Look einen modernen Twist. Für den Spätsommer eignen sich Sandaletten, Espandrilles oder Loafer mit Tier-Print, im Herbst können Sie auf Stiefletten oder Sneaker in Animal-Optik umsteigen. Ihre Habseligkeiten können Sie stilvoll in Crossbody-Bags oder Shoppern mit eingearbeiteten Animal-Elementen verstauen. Beim Muster ist von Leo- über Tiger- bis hin zu Schlange- oder Zebra-Print alles erlaubt.

Für Wagemutigere: Gezähmter Animal Print

Kleidungsstücke im Animal-Design sind in zahllosen Varianten unter anderem als Röcke, Hosen, Shirts, Blusen, Jacken oder Mäntel, erhältlich. Besonders schick sehen die tierischen Statement-Teile zu frischen Spätsommer-Outfits in Weiß, Ensembles in Schwarz oder zu gedeckten Farbtönen wie Beige, Grau oder Dunkelblau aus. Jacken oder Mäntel im Leo-Look vereinen gleich zwei Trends: Animal Print und kuscheligen Kunstpelz („Fake Fur“). Tragen Sie den kuscheligen Begleiter zu legeren Freizeit-Outfits und flachen Schuhen, damit der Look nicht zu überlagen wirkt.

Für Mutige: Animal Print All-Over oder im Muster-Mix

Wer gerne auffällige Outfits trägt und ein modischens Statement setzen will, darf die angesagten Tiermuster auch im All-Over-Look oder mit Trendfarben wie Bordeauxrot, Orange oder Moosgrün kombinieren. Unterschiedliche Animal Prints lassen sich erstaunlich gut miteinander mixen: Zu einer schlichten Culotte mit Zebra-Muster passt zum Beispiel eine Tasche mit Leo-Print; eine zarten Bluse in Schlangen-Optik lässt sich tolle zu leuchtendem Grasgrün oder Royalblau stylen. Zusammen mit knalligen Farbtönen verleihen Animal Prints ihrer Trägerin Ausdruck und lassen sie sehr feminin wirken – erfordern aber auch ein Stückchen Mut und Stilgefühl.