Gesundheit

YES!CON-Livestream: Wichtiges Event für Krebspatient*innen & Angehörige

Die Krebs-Konvention YES!CON ist ein wichtiges Zeichen für alle Krebspatient*innen. Weil Krebs Kommunikation braucht. | © GettyImages/SandraMirey Photography
© GettyImages/SandraMirey Photography
Die Krebs-Konvention YES!CON ist ein wichtiges Zeichen für alle Krebspatient*innen. Weil Krebs Kommunikation braucht.

Wer an Krebs erkrankt ist, sollte nicht alleine bleiben und vor allem: Er sollte die bestmöglichen Informationen und Hilfsangebote erhalten. Dafür gibt es seit drei Jahren die Krebs-Konvention YES!CON. Wer nicht vor Ort ist, kann die Veranstaltung hier kostenlos im Livestream verfolgen – weil Information lebensrettend ist.

YES!CON: Die größte Krebs-Convention Deutschlands 

Die Diagnose Krebs ist für die Betroffenen und ihr Umfeld zunächst immer ein Schock. Was bedeutet die Diagnose für mich? Welche Therapien gibt es und welche kämen auf mich zu? Werde ich wieder gesund und wer ist mein Ansprechpartner für alles Weitere?

Diese Mischung aus Angst und fehlenden Informationen ist anfangs besonders belastend. Deshalb ist klare und verständliche Information und die richtigen Ansprechpartner so wichtig.

Genau das war die Idee zur größten Krebs-Convention Deutschlands, die jetzt bereits im vierten Jahr stattfindet. Mittlerweile ist die Veranstaltung das größte von Betroffenen initiierte Forum zum Austausch über alles, was mit Krebs zu tun hat. Hier können sich an Krebs erkrankte Menschen und natürlich auch deren Angehörige informieren, vernetzen und Antwort auf ihre Fragen bekommen.

Wer nicht in Berlin vor Ort sein kann, der hat die Möglichkeit dennoch live dabei zu sein bei der YES!CON, und zwar ganz einfach und kostenlos via Livestream.

START DES LIVESRTREAMS: 14. Oktober 2023 um 11 Uhr – 23:40 Uhr live

Darum geht es bei der YES!CON

Mit der Convention wurde die Möglichkeit geschaffen, dass sich Krebsbetroffene mit Experten*innen über das Thema Krebs austauschen und über die neuesten Forschungsergebnisse informieren können.

Krebs braucht auch den Austausch von Daten – für die Forschung genauso wie für die individuelle Vorsorge und Heilung. Datenschutz, so wie er in Deutschland praktiziert wird, schützt Gesunde – Kranke gefährdet er. Deutschland geht damit einen Sonderweg. Darüber werden wir auf der YES!CON intensiv sprechen„, erklärt Gründer Jörg A. Hoppe.

Zu den Angeboten der Veranstaltung gehört, neben der Möglichkeit zum persönlichen Austausch, der hier klar im Fokus steht, Keynotes, Panels, Vorträge, Lesungen, Mitmachaktionen und Workshops.  

Diese Gäste werden dieses Jahr dabei sein

Die Veranstaltung auf drei Bühnen im Axica Berlin am Samstag, dem 14.10.2023, ist bereits ausgebucht. Auf yescon.org kann jedoch jede*r ab 11 Uhr live und gratis via Livestream dabei sein.  

Zu den Gästen und 80 Speaker*innen gehören u.a. Bundesgesundheitsminister und YES!CON Schirmherr Prof. Dr. Karl Lauterbach, Anastacia, Joko Winterscheid, Tim Mälzer, Stefanie Stahl, Stefanie Giesinger, Manuela Schwesig, Julia Becker und Sascha Lobo sowie der Geschäftsführer der Gematik, Dr. Leik Dyken, und Dr. Susanne Ozegowski, zuständig für Digitalisierung im BMG.  

Der YES!AWARD – RING OF COURAGE geht an Anastacia

Ein weiteres Highlight dieses Jahr: Die US-Sängerin Anastacia (55) erhält für ihr außerordentliches Engagement den YES!AWARD – RING OF COURAGE. Die Übergabe selbst findet auf der diesjährigen YES!CON in Berlin statt. Wer die Veranstaltung live mitverfolgen möchte, schaltet sich einfach im Livestream ab 11 Uhr dazu.

Auch in diesem Jahr wird Manuela Schwesig wieder den YES!AWARD – RING OF COURAGE überreichen. In einem exklusiven Interview, das sie im Vorfeld der YES!CON der BILD der FRAU gegeben hat, sagte sie: „Ich wusste bei meiner ersten Diagnose nicht, dass ich überhaupt Brustkrebs bekommen kann. Es gab die Krankheit in meiner Familie nicht. Dann habe ich herausgefunden, dass 70 Prozent der Frauen an nicht erblichem Brustkrebs erkranken. […] Ich hatte das Gefühl, ich muss zu einer Stimme werden.“ Und sie wurde zu einer Stimme und inspirierte mit ihrer optimistischen Lebenseinstellung viele Betroffene.