Beauty-Tipps

Schöne Haare trotz Nebel: Mit diesen 5 Tipps hält die Frisur

Frau mit langen, hellbraunen Haaren steht bei Nebel an See | © Getty Images/Azovsky
© Getty Images/Azovsky
Mit diesen Tipps kann der Nebel Ihrer Frisur nichts anhaben.

Verfärbte Laubbäume, stahlblauer Himmel und angenehme Temperaturen: Der Herbst könnte so schön! Leider sieht die Realität oft nass, kalt und grau aus. Insbesondere der Nebel hält sich in den Monaten zwischen September und November hartnäckig. Sehr zum Leidwesen unserer Haare, die aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit dazu neigen, aufzuquellen und sich unkontrolliert zu kräuseln. Mit folgenden Tricks können Sie Frizz entgegenwirken. 

Mit diesen Profi-Tipps bekommst du schöne Haare

1. Kalt waschen

An nass-kalten Herbsttagen gibt es kaum etwas Wohltuenderes als eine warme Dusche – zumindest für den Körper. Die Haare bevorzugen kaltes Wasser. Werden sie zu heiß gewaschen, trocknen sie aus, was sie besonders anfällig für Frizz macht.  

2. Feuchtigkeit zuführen

Das bringt uns zum nächsten Punkt: Achten Sie darauf, Ihr Haar mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Verwenden Sie zusätzlich zu einem Anti-Frizz-Shampoo - zum Beispiel von John Frieda bei Amazon) - einen feuchtigkeitsspendenden Conditioner sowie regelmäßige Haarmasken (von Moroccanoil bei Amazon). Lassen Sie die Pflegeprodukte einige Minuten einwirken, ehe Sie sie mit kaltem Wasser ausspülen.

Moroccanoil Leichte Feuchtigkeitsmaske, 250ml
Moroccanoil Leichte Feuchtigkeitsmaske, 250ml
38,98 €
Zum Shop
Moroccanoil Leichte Feuchtigkeitsmaske, 250ml

3. Richtig trocknen

Zum Trocknen benutzen Sie am besten ein ausgedientes T-Shirt oder Mikrofasertuch (hier erhältlich), mit dem Sie das Haar sanft ausdrücken. Durch das Rubbeln mit einem herkömmlichen Handtuch würden Sie die Haarstruktur aufrauen und so Frizz begünstigen.

Obwohl die Verlockung groß ist, das widerspenstige Haar mithilfe des Föhns zu bändigen, lassen Sie es lieber lufttrocknen. Fehlt in der morgendlichen Hektik die Zeit dazu, föhnen Sie es strähnenweise und versiegeln jede Partie mit kalter Luft.

4. Vollständig trocknen

Egal, ob Sie sich fürs Lufttrocknen oder Föhnen entscheiden: Verlassen Sie das Haus erst, wenn das Haar komplett trocken ist. Im feuchten Zustand nimmt es die Feuchtigkeit der Luft besonders gut auf und kräuselt sich entsprechend stark.

5. Zusammenbinden

Auf das Stylen mit einem Glätteisen oder Lockenstab können Sie an nebligen Tagen getrost verzichten. An der feuchten Luft würde das Haar ohnehin innert Kürze wieder in seine Ursprungsform zurückfallen. An Ort und Stelle halten Sie es mithilfe eines strengen Zopfs oder Dutts.

*Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Die FUNKE National Brands Digital GmbH erhält beim Abschluss eines Kaufs eine Provision.

Vielleicht auch interessant?

Darum verlieren Sie im Herbst mehr Haare als sonst

Lockige Haare: Curls und krauses Haar richtig pflegen & bändigen