Guide

Diese Kleidungsstücke machen Sie älter, als Sie sind

Frau steht unentschlossen vor dem kleiderschrank | © Hybrid Images, Getty Images
© Hybrid Images, Getty Images
Diese Kleidungsstücke machen Sie älter, als Sie sind

Vorsicht, Fashion-Fauxpas: Was hilft ein jugendliches Aussehen, wenn die Kleidung einen um zehn Jahre älter erscheinen lässt? Trendige Mode ab 40 geht ganz einfach – wenn Sie folgende Tipps beachten.

Eine gesunde Ernährung, gute Pflege, passendes Make-up und genug Schlaf machen Verjüngungskuren à la Botox völlig unnötig. Doch der Griff in den Kleiderschrank lässt uns trotzdem manchmal ganz schön alt aussehen. Zwar sind die meisten Kleidungsstücke sowie Accessoires nicht auf ein bestimmtes Alter beschränkt, doch bei einigen sollte man Tipps beachten, wie man sie jünger stylen kann – ohne gleich lächerlich auszusehen. Frisch durch Fashion: So stylen Sie „Problemstücke“ besser. Und einige Looks sollten Sie dann doch lieber ganz im Kleiderschrank hängen lassen.

1. Tweed

Auch wenn es noch so viele Varianten und Muster des Stoffes gibt: Tweed war vielleicht in Zeiten unserer Großmütter für Frauen in, heute macht er um Jahre älter. Entwickelt wurde das Material in Großbritannien schließlich wegen des rauen Klimas und vornehmlich für Kleidung zum Reiten, Schießen, Fischen und Jagen verwendet. Wer also nicht gerade von der Queen auf ihrem Landsitz zur Jagd eingeladen ist, sollte diesen altbackenen Look lieber meiden.

2. Twinsets

Noch altbackener wirken Twinsets aus Tweed. Doch auch Twinsets aus leichteren Stoffen und in frischeren Farben verjüngen die Trägerin selten. Die Kombination aus Pullover und Strickjacke lässt sich aber auch etwas trendiger gestalten: Dazu legere Jeans tragen und statt der Strickjacke lieber auf einen lässigen Oversize-Cardigan zurückgreifen.

3. Kurze Cardigans

Apropos Cardigans: Sie können den Look trendiger machen, müssen aber nicht. Vor allem kurze Cardigans stehen nicht jeder Frau und sind selten schmeichelhaft für die Figur. Dazu kommen dann noch langweilige Farben und schon ist es vorbei mit der trendigen Mode ab 40 Jahren. Auch hier lieber zur längeren Variante greifen und mit zeitlosen, jungen Materialien wie Denim kombinieren.

4. Schwarz besser stylen

Viele Frauen greifen auf schwarze Outfits zurück, da sie die Silhouette etwas schlanker schummeln und zu den verschiedensten Anlässen getragen werden können. Doch gerade im Alter lässt die dunkle Farbe uns blasser erscheinen, Falten und Schatten werden hervorgehoben. Wer also gerne Schwarz trägt, sollte den Look immer mit einem farbigen Eyecatcher – etwa einem Schal oder einer Statement-Kette – auflockern, das verjüngt.

Auch interessant: 3 Styling-Ideen für das Kleine Schwarze

5. Hautfarbene Nylonstrümpfe

Sie stehen eigentlich niemandem: Nylon-Strümpfe und Strumpfhosen in Hautfarbe. Noch schlimmer sind die Varianten, die schimmern – ein Trend aus den 80er-Jahren, der zum Glück kein Revival erlebt hat. Wenn es schon eine Strumpfhose sein soll, dann lieber auf andere Farben oder trendige Overknee-Strümpfe in Strickoptik zurückgreifen. Für einen natürlichen Look einfach ganz darauf verzichten.

6. Granny Shoes und plumpe Pumps

Sie denken, hautfarbene, schimmernde Nylonstrümpfe sind einer der größten Fashion-Fauxpas? Ja, aber in Kombination mit Granny Shoes ist alles zu spät. Die Schuhe mit niedrigem Blockabsatz und kantiger Spitze tragen nicht zu einem verjüngenden Look bei. Auch wenn die Treter 2017 wieder im Trend liegen, sollte – wie bei plumpen Pumps mit grobem Absatz – auf die Kombination geachtet werden: Boyfriend-Jeans ja, Kostümchen nein.

7. Mom-Jeans

Es gibt einen Grund, warum die Jeans mit der hohen Taille und lockerem Sitz Mom-Jeans heißt: Sie sind bequem, erinnern aber an die Karottenhosen aus den 80er- und 90er-Jahren. Und die waren alles andere als modisch. Zwar beleben Marken wie Zara und Topshop den Mom-Jeans-Trend wieder, doch viele wissen nicht, wie er am besten zu stylen ist. Regel Nummer eins: Das Oberteil gehört IN die Hose und sollte nicht locker drüber fallen. Stecken Bluse oder Shirt nicht im Bund, lässt das die Trägerin nicht nur unförmig, sondern auch älter wirken. Wer kein Fan des taillierten Looks ist, sollte sich von der Trend-Hose besser fernhalten.

8. Neon-Farben und grafische T-Shirts

Grafische T-Shirts gehören nicht unbedingt zum modischen Trend für Frauen über 40, auch wenn es einige Ausnahmen gibt. Häufig will man sich jünger kleiden, als man ist – auf den Inhalt des Kleiderschranks eines 15-jährigen Teenagers muss man aber nicht zurückgreifen. Zu jung, zu sexy, zu trendy? Lieber nicht. Und wie sieht es mit Retro-Teilen aus, auf die man einfach nicht verzichten will? Neon-Farben bei Oberteilen sind durchaus erlaubt, aber lassen Sie Leggins und Sneakers dazu im Schrank. Stattdessen kombinieren Sie das 80er-Fashion-Phänomen lieber mit einer Skinny Jeans, einem lässigen Rock und Ankle Boots.

9. Animal-Print

Ja, es gibt sie: Die Fans des Animal-Prints. Zwar kann das Muster, egal ob Giraffe, Zebra, Leopard oder Schlange, lässig aussehen. Aber nur, wenn es sehr, sehr, sehr sparsam eingesetzt wird. Sonst sieht man schnell aus wie eine Verkaufsdame aus speziellen TV-Kanälen. Wenn es tierisch wird, sollte das Outfit bitte nicht zu pompös und das Animal-Teil lieber mit neutralen Accessoires und Schuhen kombiniert werden. Nicht nur für Frauen über 40 gilt: All-Over-Animal-Print ist ein absolutes No-Go.

10. Wild gemusterte Tuniken

Das gilt auch für Tuniken: Nicht nur Varianten mit Animal-Print, sondern auch die wildesten Farb- und Musterkombinationen addieren oft ein paar Jahre zum Alter hinzu. Nicht erst seit dem Sommer 2017 im Trend: gedeckte Tuniken im Folklore-Style mit raffinierten Stickereien, Spitze oder fließenden Stoffen, am besten in Weiß oder Creme. In Kombination mit einem weit ausgestellten Rock oder engen Jeans kann der Look für romantischen Hippie-Style, aber auch einen edlen Abend-Look sorgen.

11. Don’t oversize!

Übergroße Tops und lässig-weite Hosen liegen nicht nur bei Promis wie Sängerin Rihanna im Trend – doch der Oversize-Look steht nicht allen. Gerade bei älteren Frauen wirkt er, als hätten sie etwas zu verstecken. Oversize-Cardigans ohne Knöpfe können in der richtigen Kombination modisch verjüngen, schlabberige Pullis und Blazer jedoch nicht. Und auch ultra-lange Röcke vermitteln bei vielen Frauen über 40 das Gefühl, dass sie sich zu alt fühlen, um Bein zu zeigen. Es muss nicht der knappste Mini-Rock sein, aber leicht unter oder über dem Knie geht immer. Auch Hotpants, kombiniert zum Beispiel mit einer Tunika im Romantik-Look, sorgen für einen frischen, jungen Look. Also: Nicht zu locker, nicht zu eng – achten Sie bei ihren Kleidern immer auf den passenden Sitz.

12. Der falsche BH

Wenn der BH nicht richtig sitzt, kann auch das beste Outfit nichts ausrichten. Gerade bei Frauen über 40 lässt das Bindegewebe nach, für ein schönes Dekolleté und einen perfekten Sitz, ohne rausquellende Körperpartien ist der richtige Büstenhalter also unabdingbar. Denn eines ist klar: Wenn es drunter nicht passt, wirkt man schnell mal schwerer, kleiner – und oft auch älter.

13. Accessoires und Schmuck

Nicht nur Kleider und Schuhe, sondern auch Accessoires und Schmuck können uns sprichwörtlich alt aussehen lassen. Hier einige Beispiele:

  • Broschen waren früher an Bluse und Weste das A und O, heute wirken sie oft altbacken. Wer auf sein Lieblingsstück nicht verzichten will, verwendet es, um Oversize-Cardigans zu verschließen oder pimpt seine Stofftasche damit auf.

  • Seidenschals in bunten Farben setzen gerade bei einfarbigen Looks Akzente. Aber Vorsicht: Schnell sieht man damit wie eine Stewardess aus den 60er-Jahren aus. Das Accessoire lenkt die Aufmerksamkeit außerdem auf den Hals. Wer unerwünschte Falten und hängende Partien nicht so sehr ins Rampenlicht stellen will, verzichtet lieber darauf.

  • Perlenohrringe und -ketten passen natürlich oft zu einem edlen und festlichen Anlass – jünger erscheinen lassen sie uns jedoch kaum. Gerade in Kombination zu Kostümen und Strickjäckchen wirken sie oft spießig. Wenn schon Perlen, dann als Statement und eher zu lässigeren Outfits tragen. Ein Grunge- oder Leder-Look gepaart mit T-Shirts sorgt für den trendigen Stilbruch.

  • Brillen sind schon lange nicht nur nötige Sehhilfen, sondern auch trendige Fashion-Accessoires. Doch einige Brillen sorgen dafür, dass wir plötzlich zehn Jahre älter aussehen. Gerade dunkle und dicke Rahmen heben unerwünschte Falten oder Tränensäcke hervor. Lieber etwas Helleres nehmen, auch gern farbig oder mit kleinen Schmucksteinchen – das sorgt für eine frische Augenpartie!

Mit kleinen Tipps und Tricks lassen sich viele Kleidungsstücke jünger stylen. So gehören auch Klassiker und Retro-Stücke zur trendigen Mode ab 40 und dürfen wieder aus dem Kleiderschrank. Doch einige Kleidungsstücke und Accessoires machen uns einfach älter als wir sind. Davon dann einfach die Finger lassen…