Unerwarteter Pflanzenretter

Nie wieder welke Blätter: Dieses Gewürz rettet Ihre Pflanzen

Kranke Hauspflanze mit welken Blättern und der Aufschrift "Help Me" | © Getty Images/ela bracho
© Getty Images/ela bracho
Mit einem beliebten Gewürz kann man eingehende Pflanzen wiederbeleben.

Mit einem Gewürz, das Sie garantiert im Haus haben, können Sie ganz einfach und günstig sterbende Zimmerpflanzen wieder aufpäppeln.

Mit Zimt können Sie sterbende Pflanzen retten

Zimt kann auf verschiedene Weise helfen, Pflanzen zu retten, vor allem durch seine fungiziden Eigenschaften und die Fähigkeit, das Wachstum von Pflanzen zu fördern. Am besten eignet sich hierfür die Sorte Ceylon-Zimt, die einen geringeren Gehalt an Cumarin enthält. Geben Sie hierfür eine Prise gemahlenen Ceylon-Zimt in einen Liter abgekochtes Wasser und lassen Sie die Mischung abkühlen. Gießen Sie anschließend Ihre sterbenden Pflanzen mit dem Zimtwasser - achten Sie aber darauf, nicht die Blätter zu berühren. Wiederholen Sie das einmal die Woche und sie werden sehen, dass schwächelnde Zimmerpflanzen bald wieder in voller Pracht blühen.

Azafran BIO Ceylon Zimt gemahlen Zimtpulver mit geringem Cumarin 250g
Azafran BIO Ceylon Zimt gemahlen Zimtpulver mit geringem C...
9,99 €
Zum Shop
Azafran BIO Ceylon Zimt gemahlen Zimtpulver mit geringem Cumarin 250g
Ostmann Ceylon Zimt gemahlen 225 g, 100 % Ceylon Zimtpulver
Ostmann Ceylon Zimt gemahlen 225 g, 100 % Ceylon Zimtpulve...
8,09 €
Zum Shop
Ostmann Ceylon Zimt gemahlen 225 g, 100 % Ceylon Zimtpulver

Darum ist Zimt ein Wundermittel für den Garten

Zimt kann aber noch viel mehr - und auch im Garten ist er ein wertvoller Helfer. So können Sie Zimt im Garten anwenden:

  1. Schutz gegen Pilze und Krankheiten: Zimt hat natürliche fungizide Eigenschaften, die helfen können, Pilzkrankheiten bei Pflanzen zu verhindern. Ein leichtes Bestreuen von Zimtpulver auf der Erde um die Pflanze oder direkt auf die Pflanzenteile kann helfen, Pilzinfektionen wie Wurzelfäule oder Mehltau zu verhindern.

  2. Wurzelwachstum stimulieren: Zimt kann als Wachstumsstimulans für Pflanzenwurzeln wirken. Wenn Sie Stecklinge in Zimtpulver tauchen, bevor Sie sie einpflanzen, kann dies das Wurzelwachstum fördern und die Pflanzen resistenter gegenüber Krankheiten machen.

  3. Schädlinge abwehren: Zimt kann auch dabei helfen, bestimmte Schädlinge fernzuhalten. Das Streuen von Zimt auf der Erde kann Ameisen, Moskitos und andere Schädlinge abschrecken, ohne schädliche Chemikalien zu verwenden.

  4. Heilung von Schnittwunden bei Pflanzen: Wenn Sie einen Ast oder ein Blatt von einer Pflanze abschneiden, kann das Auftragen von Zimtpulver auf die Schnittfläche dazu beitragen, den Heilungsprozess zu beschleunigen und Infektionen zu verhindern.

  5. Verbesserung der Bodengesundheit: Zimt kann auch dazu beitragen, die Bodengesundheit zu verbessern, indem er die Vermehrung von nützlichen Mikroorganismen fördert, was wiederum das Wachstum der Pflanze unterstützt.

Es ist jedoch wichtig, Zimt mit Bedacht zu verwenden, da zu viel davon auch schädlich für die Pflanzen sein kann. Eine leichte Anwendung auf der Erdoberfläche oder auf Pflanzenteilen ist in der Regel ausreichend, um von seinen Vorteilen zu profitieren, ohne die Pflanzen zu schädigen.

* Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Die FUNKE National Brands Digital GmbH erhält beim Abschluss eines Kaufs eine Provision.