Beauty Tipps

Haltbarkeit von Kosmetik: Wie lange Sie Beauty-Produkte verwenden können

Frau tuscht sich die Wimpern | © Squaredpixels, Getty Images
© Squaredpixels, Getty Images
Kosmetikprodukte wie Mascara benutzen die meisten Frauen täglich – und bemerken gar nicht, wenn diese längst in die Tonne gehören. DONNA Online erklärt alles Wichtige zur Haltbarkeit von Kosmetik.

Ein Mindesthaltbarkeitsdatum gibt es nicht nur bei Lebensmitteln, sondern auch für Kosmetik. DONNA Online erklärt, wie lange Mascara, Parfum und Co. nach dem Öffnen haltbar sind und wie Sie abgelaufene Produkte erkennen.

Oh, Schreck: Der Naturjoghurt ist schon seit mehreren Wochen abgelaufen. Gegessen wird er also nicht mehr, sondern lieber direkt entsorgt. Doch sind Sie mit Ihren Kosmetikprodukten genauso kritisch? Denn Produkte, die direkt auf unsere Haut kommen, können bei längerer Nutzung im geöffneten Zustand durch Luft und Berührungen gesundheitsschädliche Bakterien und Keime ansammeln. DONNA Online erklärt, wie lange Sie Mascara, Rouge und Co. nutzen können – und bei welchen Veränderungen der Produkte diese lieber direkt in die Mülltonne wandern sollten.

Die Deutschen lieben Kosmetik

Die Deutschen lieben Beauty-Produkte – das beweist eine Jahresstatistik der Kosmetikbranche auf dem Statistik-Portal statista.com, der zu Folge der Jahresumsatz für Kosmetik und Körperpflege 2017 hierzulande rund 16,6 Millionen Euro betrug. Dementsprechend viele Produkte stehen folglich in unseren Badregalen. Doch wissen Sie eigentlich, wann Sie Ihre Kosmetik im Einzelnen geöffnet haben – und wann es höchste Zeit ist, sie zu entsorgen?

Denn viele Beauty-Fans bedenken nicht, dass für Kosmetik dieselben Regeln wie für Lebensmittel gelten: Auch Produkte für Gesicht und Körper bestehen aus verderblichen Inhaltsstoffen. Vor allem nach dem Öffnen ist die Haltbarkeit der Kosmetika begrenzt, Sauerstoff und Keime können hineingelangen und den Verderblichkeitsprozess beschleunigen. Daher ist es empfehlenswert, neben dem abgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum auch auf optische und olfaktorische Veränderungen zu achten.

Wo finde ich die Haltbarkeitsangaben auf der Kosmetik-Packung?

Bereits seit dem Jahr 2005 ist es in Deutschland gesetzlich geregelt, dass Kosmetikhersteller die Haltbarkeit ihrer Produkte auf den Verpackungen kennzeichnen müssen. Das Symbol für die Kosmetik-Haltbarkeit ist ein geöffneter Cremetiegel, in dem eine Zahl steht – diese erläutert die Verwendungsdauer des jeweiligen Produkts nach dem Öffnen. Ein Cremetiegel mit der Angabe „12M“ sagt also aus, dass das im Behälter enthaltene Kosmetikprodukt geöffnet rund zwölf Monate lang haltbar ist. Diese Kennzeichnung gilt für Kosmetik, die nach ihrer Produktion und Abfüllung insgesamt länger als 30 Monate haltbar ist. Für Produkte, die weniger als 30 Monate haltbar sind, müssen Hersteller genau wie bei Lebensmitteln ein konkretes Mindesthaltbarkeitsdatum angeben – dies wird dann gleichermaßen dargestellt, also etwa 12/2018 bei einer Haltbarkeit bis Dezember 2018.

Doch Vorsicht: Die Angaben zu Mindesthaltbarkeit und Verwendungsdauer beziehen sich auf eine normale Lagerung. Produkte, die beispielsweise durch Sonneneinstrahlung im Badezimmerschrank viel Wärme ausgesetzt sind, können auch schon vor der abgedruckten Haltbarkeitsfrist verdorben sein. Daher sollten Sie bei Kosmetikprodukten wie Cremes, Seren und Parfums unbedingt auf eine gute Lagerung achten – idealerweise in einem Schrank und vor direkter Sonneneinstrahlung oder Heizungswärme geschützt.

So haben Sie den richtigen Riecher für abgelaufene Kosmetik

Grundsätzlich gilt: Vertrauen Sie Ihrem Instinkt – und Ihrer Nase! Beauty-Produkte, die sich in ihrer Farbe, Konsistenz oder dem Duft verändern, weisen meist auf eine abgelaufene Haltbarkeit hin. Wenn Sie sich aufgrund einer veränderten Optik unsicher sind, sollten Sie das Produkt sicherheitshalber entsorgen.

Verwendungstipp: Für einen umweltfreundlichen Umgang mit Kosmetika sollten Sie darauf achten, Produkte erst dann zu öffnen, wenn Sie diese tatsächlich verwenden wollen. Im verschlossenen Zustand kann Kosmetik bei guter, geschützter Lagerung auch weitaus länger halten, als auf der Verpackung angegeben.

Dekorative Kosmetik: So lange hält Mascara, Rouge und Co.

Wimperntusche und Liquid Eyeliner

Bei Mascara und flüssigem Eyeliner sollten Sie aufgrund des Kontakts mit dem Auge besondere Vorsicht walten lassen. Zwar sind Wimperntusche und Liquid Liner laut Herstellerangaben mindestens drei Monate, teilweise sogar bis zu einem Jahr haltbar. Mit jeder Verwendung steigt jedoch die Gefahr, dass Keime und Bakterien in das Produkt und dadurch in Ihr Auge gelangen – eine Bindehautentzündung kann die unangenehme Folge sein. Daher ist es empfehlenswert, Mascara und Flüssig-Eyeliner nach spätestens sechs Monaten zu entsorgen. Oftmals weist das Produkt ohnehin bereits Anzeichen auf, dass es in die Tonne gehört: vor allem Wimperntusche verklumpt durch den häufigen Sauerstoffkontakt und lässt sich im trockenen Zustand nicht mehr gut auftragen.

Foundation

Die meisten Flüssig-Foundations und Cushion Foundations können Sie guten Gewissens etwa ein Jahr, in manchen Fällen – und je nach Herstellerangabe – sogar bis zu zwei Jahre verwenden. Achten Sie bei Ihren Make-up-Utensilien jedoch auf Sauberkeit: Reinigen Sie Foundation-Pinsel und -Schwämmchen unbedingt regelmäßig, um einer Keimbildung im Produkt durch den Kontakt mit Pinsel oder Schwamm vorzubeugen. In flüssigem Make-up können sich Bakterien besonders schnell vermehren und durch das Auftragen des Produkts in die Poren Ihrer Haut gelangen.

Tipp: Wenn Ihre Foundation bereits vor Ablauf der Mindesthaltbarkeit ihre Konsistenz verändert und sich oben eine flüssige Schicht absetzt, ist aufgrund der Verderblichkeit eine Phasentrennung erfolgt. Dann sollten Sie das Produkt entsorgen. Eine besonders lange Haltbarkeit weisen Foundations mit Pump-Spender auf: Hier ist der Kontakt mit den Händen besonders gering, sodass die Foundation lange rein bleibt.

Concealer

Concealer sind in geöffnetem Zustand sechs bis zwölf Monate haltbar. Um auch hier die Haltbarkeit und Keimfreiheit sicherzustellen, sollten Sie vor dem Auftragen des Produkts immer Ihre Hände waschen und nur mit sauberen Pinseln arbeiten.

Puder, Rouge, Bronzer und Highlighter

In Puderform

Bronzerpuder, pudrige Highlighter und Kompaktpuder können Sie problemlos zwei bis drei Jahre lang benutzen.

In Cremeform

Cremige Puder-, Bronzer- oder Highlighterprodukte sind hingegen etwas anfälliger für Keime und schneller verunreinigt – diese können Sie dennoch rund ein Jahr nach Öffnung benutzen. Sollte sich jedoch die Farbe oder Konsistenz verändern, sollten Sie das Produkt besser entsorgen. Bei beiden Varianten sollten Sie – genau wie bei Foundation – auf eine regelmäßige Reinigung von Pinsel, Schwämmchen und Co. achten.

Lippenstift und Lipgloss

Lippenprodukte sind in der Regel ein bis zwei Jahre haltbar.

Tipp: Wenn sich der Lipgloss plötzlich klebriger anfühlt oder der Lippenstift beim Auftragen zerbröselt, sollten sie entsorgt werden. Auch bei einer Farbveränderung oder einem merkwürdigen Geruch gehören Lippenprodukte in den Müll. Lippenstift ist durch den Kontakt mit Speiseresten und Co. besonders anfällig für Keime, daher sollten Sie das Produkt bei Verdacht auf eine Verunreinigung unbedingt wegwerfen.

Lidschatten

Mit Lidschatten verhält es sich ähnlich wie mit Puderprodukten: Puderlidschatten ist bei ordentlicher, trockener Lagerung gut zwei Jahre, Cremelidschatten mindestens ein Jahr haltbar. Wenn Sie die Augen-Make-up-Produkte bevorzugt mit den Händen auftragen, ist aufgrund der Nähe zum Auge Händewaschen Pflicht! Auch Lidschattenpinsel sollten regelmäßig gründlich gereinigt werden.

Körper- und Gesichtspflege: So lange halten Cremes, Seren und Öle

Wenn Sie Ihre Gesichts- und Körperpflegeprodukte gerne möglichst lange – und keimfrei – verwenden wollen, sollten Sie bevorzugt so Pflegeprodukten in Pumpspendern greifen, da diese besonders hygienisch sind. Alternativ können Sie bei Cremetiegeln einen Spatel verwenden, um den direkten Kontakt mit dem Produkt zu reduzieren.

Gesichts- und Körpercremes

Wenn nicht anders vom Hersteller vermerkt, sollten Sie geöffnete Cremes für Gesicht und Körper spätestens nach einem Jahr entsorgen. Wollen Sie die Produkte auch darüber hinaus verwenden, sollten Sie diese jedoch spätestens nach einer Phasentrennung aussortieren: Dies erkennen Sie, wenn auf der festen Creme eine flüssige Schicht schwimmt.

Seren und Öle

Grundsätzlich sind Gesichtsseren und Öle für Gesicht und Körper durch ihre Aufbewahrung in meist dunklen Fläschchen mit Pipetten oder in Pumpspendern gut vor Licht, Luft und Keimen geschützt. Aufgrund der teilweise leicht verderblichen Inhaltsstoffe, die für Anti-Aging, Feuchtigkeitsspende und Co. besonders wirksam sind, halten Seren und Öle allerdings meist nur sechs bis zwölf Monate. Da die Produkte meist relativ teuer im Kaufpreis sind, ist es daher ratsam, wirklich nur die Fläschchen anzubrechen, die Sie unmittelbar anwenden wollen.

Toner, Cleanser und Co.

Gesichtsprodukte zum Abschminken, Klären und Reinigen sind nach dem Öffnen sechs bis zwölf Monate haltbar.

Und wie sieht es mit der Haltbarkeit von Düften aus?

Auch Parfums sind einem Verfallsdatum ausgesetzt. Bei dunkler, trockener Lagerung können sich Sie an Ihrem Lieblingsduft mindestens ein bis drei Jahre erfreuen. Sonnenlicht oder die Nähe zur Duschwanne ist jedoch der Feind jedes Eau de Parfum oder Eau de Toilette: Bei Hitze, Licht und Feuchtigkeit kann das teure Duftwässerchen „kippen“ – eine Veränderung der Farbe und des Geruchs sind die Folgen. Je höher der Alkoholanteil des Duftes, desto besser ist dieser haltbar.

Tipp: Kunstvoll verzierte Parfumflakons sind im Wohnzimmerregal oder im Glasregal im Bad dekorativ. Wenn Sie Ihren Duft jedoch möglichst lange haltbar machen wollen, sollten Sie ihn unbedingt an einem dunklen, trockenen Ort aufbewahren. Ideal ist eine Aufbewahrung an einer lichtgeschützten Stelle im Schlafzimmer, da dort die Temperatur- und Lichtverhältnisse auch für die sensiblen Düfte gut verträglich sind.

So vermeiden Sie die Anwendung verdorbener Kosmetik

Zu guter Letzt ein Tipp, wie Sie vermeiden, unwissentlich verdorbene Kosmetikprodukte anzuwenden: Markieren Sie Ihre Produkte unmittelbar nach der ersten Anwendung mit einem kleinen Sticker, auf dem Sie Monat und Jahr der Erstbenutzung angeben. So können Sie auch ganz ohne Beachtung der angegebene Verwendungsdauer sicherstellen, dass Sie keine verdorbenen Kosmetika auf Ihre Haut lassen.