HAARE & FRISUREN

Clavi-Cut: Diese Trendfrisur steht jeder Frau

Clavi Cut: Die beliebte Trendfrisur | © Getty Images | Theo Wargo/WireImage
© Getty Images | Theo Wargo/WireImage
Clavi Cut: Die beliebte Trendfrisur

Weder kurz, noch lang: Der Clavi-Cut ist der Nachfolger des Long Bobs und hat das Zeug dazu, die Trendfrisur 2020 zu werden. Die Übergangslänge, die auf Höhe des Schlüsselbeins endet, steht jetzt im Fokus. Was hinter dem begehrten Haarschnitt steckt und wie man ihn richtig stylt.

Der Long Bob bekommt mit dem Clavi-Cut ein Update. Der schulterlange Haarschnitt ist längst nicht mehr nur eine Zwischenlösung für Frauen, die ihre kurzen Haare herauswachsen lassen möchten und die Übergangslänge dabei wohl oder übel akzeptieren mussten. Heute ist die Trendfrisur beliebter denn je – kein Wunder, denn so praktisch und variantenreich zugleich ist kaum eine andere Haarlänge. Der Clavi-Cut ist nicht nur unkompliziert zu pflegen, sondern bietet auch Spielraum für Frisurexperimente: Ob sleek, messy, glamourös gelockt, mit Pony, Seiten- oder Mittelscheitel – der schulterlange Schnitt lässt viele unterschiedliche Stylingvarianten zu und ist dabei immer noch lang genug, um die Haare zu einem praktischen Pferdeschwanz zusammenzubinden.

Was macht den Clavi-Cut so besonders?

Im Grunde ist der Haarschnitt ein verlängerter Bob, allerdings ist der Schnitt beim Clavi-Cut entscheidend. „Clavi“ ist die Abkürzung für das englische Wort „Clavicle“, was übersetzt „Schlüsselbein“ bedeutet. Bei der Trendfrisur reichen die Haarspitzen also exakt bis zum Schlüsselbein. Die vordere Haarpartie ist dabei im Idealfall etwas länger als am Hinterkopf, damit die Gesichtszüge von den Strähnen optimal umspielt werden. Außerdem werden beim Clavi-Cut zwei verschiedene Schnittarten eingesetzt: Zum einen der sogenannte Blunt Cut, der einen stumpfen und präzisen Schnitt voraussetzt, und zum anderen der Razor Bob, bei dem die Haarsträhnen mit Schwere oder Rasierer nach unten leicht ausgedünnt werden und auf diese Weise mehr Kontur erhalten.

Wem steht der Clavi-Cut?

Der Clavi-Cut ist ein echter Allrounder. Der schulterlange Schnitt steht jeder Frau, unabhängig von der Gesichtsform. Ob oval, rund, rechteckig oder herzförmig – der Clavi-Cut schmeichelt jeder Gesichtsform: Markanten Zügen nimmt der überlange Bob die Härte, runde Gesichter streckt der Haarschnitt optisch und bei ovalen sowie herzförmigen Gesichtern unterstreicht er die feinen Züge. Zudem ist der Clavi-Schnitt sowohl für feines als auch für dickes Haar geeignet. Der exakte Schnitt, bei dem viele Haare auf einer kompakten Linie liegen, verleiht dünnem Haar sofort mehr Volumen, dickes Haar kann mit der Schnitttechnik ausgedünnt werden.

Nach Wunsch können ein zusätzlicher Pony oder eine leichte Stufung den Clavi-Cut abrunden – das sorgt dafür, dass die Haare besser fallen. Ein paar feine Strähnchen, etwa zarte, mit der Balayage-Technik gesetzte Highlights, machen den Clavi-Cut noch stylisher und geben dem Haar mehr Struktur.

Das richtige Styling für die Trendfrisur

Der Clavi-Cut ist nicht nur eine unkomplizierte Lösung, wenn Sie sich nicht zwischen Lang- und Kurzhaarfrisur entscheiden können. Der Trendschnitt bietet mit zahlreichen Stylingvarianten auch jede Menge Abwechslung. Besonders gut kommen die schulterlangen Haare durch die Kombination aus leichten Wellen und einem Mittelscheitel zur Geltung. So wirkt der Clavi-Cut feminin und schmeichelt den Gesichtszügen. Mehr Ausdruck erhält das Gesicht mit einem tiefen Seitenscheitel oder im Sleek Look, den ein Mittelscheitel noch strenger und eleganter wirken lässt.

Daneben lässt die Schulterlänge auch viele unterschiedliche Frisuren zu – egal ob hochgesteckt, geflochten oder zu einem simplen Pferdeschwanz gebunden. Oder Sie stylen den Trendhaarschnitt minimalistisch: ein wenig Haarspray oder Volumenpuder für mehr Fülle und Griffigkeit in die Längen geben, Haare mit den Händen auflockern, fertig.