Guide

Mode-Basics: 7 Kleidungsstücke, die Frauen mit Stil im Schrank haben

Das Stilgeheimnis von Französinnen wie Caroline de Maigret? Modeklassikern, die sich scheinbar mühelos zu immer wieder neuen Outfits kombinieren lassen.
 | © Edward Berthelot, Getty Images
© Edward Berthelot, Getty Images
Das Stilgeheimnis von Französinnen wie Caroline de Maigret? Modeklassikern, die sich scheinbar mühelos zu immer wieder neuen Outfits kombinieren lassen.

Was machen Frauen, die immer gut angezogen sind, beim Styling anders? Ganz einfach: Sie haben Basics im Schrank, die mit anderen Kleidungsstücken kombiniert im Handumdrehen ein stilvolles Outfit ergeben. Welche Teile das sind und wie mit ihnen stimmige Looks gelingen, lesen Sie hier.

Schauspielerin Cate Blanchett hat ihn. Julia Roberts auch. Und Streetstyle-Ikone Caroline de Maigret (eigentlich beinahe jede Französin) sowieso. Die Rede ist von einem Modestil, der in jeder Situation den richtigen Ton trifft und so wirkt, als hätte sich die Trägerin nicht allzu viele Gedanken über ihr Outfit gemacht. Egal, ob solche Frauen ein Cocktailkleid oder einen simplen Alltagslook mit Jeans und T-Shirt tragen: an ihnen sieht einfach alles elegant und ladylike aus – eben wie frisch aus dem Hochglanzmagazin. Doch kein Grund zum Neidischwerden: Mit bestimmten Kleidungsstücken im Schrank gelingt Ihnen ein stilvolles Styling genauso.

 

Kleiderschrank-Klassiker: Das macht ein gutes Mode-Basic aus

Für einen guten Modestil ist es nicht notwendig, massenhaft hochpreisige Kleidungsstücke anzuhäufen oder sich in exzentrische Styling-Experimente zu stürzen. Das Zauberwort für einen stilvollen Auftritt lautet vielmehr: auf Mode-Basics setzen. Das sind schlichte, zeitlose Teile in neutralen Farben wie Dunkelblau, Grau, Schwarz, Khaki oder Beige, oder mit Streifenprint, die sich bestens miteinander sowie mit anderen Kleidungsstücken kombinieren lassen. Um gut gewählte Basic-Teile können Sie Ihre persönliche „Capsule Wardrobe“ aufbauen – also eine Garderobe mit vielseitig einsetzbaren Kleidungsstücken abseits von kurzlebigen Trends, die die Grundlage für Ihr tägliches Styling bildet.

Beim Kauf von Mode-Basics sollten Sie vor allem bei Oberteilen auf gute Qualität und hochwertige Materialien achten: T-Shirts, Longsleeves, Blusen und Co. aus Naturfasern wie Baumwolle, Leinen, Seide oder auch gut verarbeiteter Viskose wirken immer stilvoll. Finger weg hingegen von günstig produzieren Teilen in reiner Zusammensetzung aus Chemiefasern wie Polyester: Sie fühlen sich bei Wärme unangenehm klebrig auf der Haut an, sind oft schlecht verarbeitet und sehen dementsprechend billig aus. Für hohen Komfort und Qualität sollten Oberteile immer einen hohen Anteil an natürlich gewonnenen Fasern aufweisen – oder aus gut verarbeiteten chemischen Fasern bestehen, die luftdurchlässig gewebt sind. Setzen Sie bei Mode-Basics außerdem auf schlichte Schnitte und Details, die auch in der nächsten Saison noch passend wirken.

Wir zeigen sieben modische Kombinationstalente, die im Kleiderschrank keiner stilvollen Frau fehlen sollten. Bei Kauf lohnt es sich übrigens, in hochpreisigere Modelle zu investieren – schließlich werden Sie diese Teile garantiert häufig tragen:

1. Die perfekte Jeans

... oder gleich mehrere Exemplare davon. Eine Denim-Hose, die fast wie maßgeschneidert sitzt und Po, Beine und Bauch ins rechte Licht rückt, gehört in jeden Kleiderschrank. Wenn es um die modische Grundausstattung geht, sollten Sie ein Modell ohne auffällige Details oder exzentrische Waschungen wählen, dafür aber in einem klassischen Schnitt wie Regular Fit, Straight Leg oder Boot Cut. Haben Sie eine gut sitzende Jeans gefunden, sind für einen eleganten Look nur wenige Kombiteile nötig – etwa ein lässiges Hemd und flache Schuhe oder bequeme Pumps mit Blockabsatz wie hier im Outfit-Beispiel von Beauty-Bloggerin Hanna Schumi.

Ein elegantes Denim-Basic-Teil, das besonders stilvoll zu schlichten Oberteilen wie Rollis, Blusen und Shirts wirkt: eine Marlene-Jeans. Die charakteristisch weit ausgestellten Beine sorgen für harmonische Proportionen und die hoch sitzende Taille lässt ein kleines Bäuchlein verschwinden. Mit einem klassischen Blazer, Pumps und einer unifarbenen Hemdbluse und in dunkler Waschung wird die Retro-Jeans sogar bürotauglich.

2. Die klassische Hemdbluse

Mit Taillengürtel zum Kleid umfunktioniert, als Schutz vor der Sommersonne über dem Badeanzug oder pur zur Jeans: Stilvolle Frauen wissen die Vielseitigkeit einer klassischen Hemdbluse zu schätzen. Egal wie lässig das restliche Oufit ausfällt: Wer in eine schlichte Bluse schlüpft, ist sofort elegant angezogen. Bei der Wahl des Schnittes sind taillierte Modelle oder eine übergroß geschnittene Hemdbluse in maskuliner Optik eine gute Idee – beide lassen sich für Layering-Looks nutzen und gehen in der Freizeit genauso gut wie im Office. Bei der Farbwahl ist für Basic-Teile klassisches Hellblau, Creme oder Weiß zu empfehlen. Eine Hemdbluse aus Naturfasern wie Baumwolle oder Seide ist atmungsaktiv und an heißen Tagen besonders angenehm zu tragen; Modelle mit Elasthananteil schmiegen sich dem Körper an.

Styling-Tipp: Eine lässige Alternative im Sommer ist eine kragenlose Hemdbluse aus Leinen mit aufgesetzten Brusttaschen, die trotz dieser Details für eine elegante Optik sorgt – und vor Schweißausbrüchen im Büro bewahrt.

3. Der einfarbige Blazer

Bei Frauen mit gutem Modegespür hängt mindestens ein Blazer im Schrank. Ob als Jackenersatz, zur passenden Anzughose im Job oder für elegante Abendoutfits: Ein einfarbiger Blazer macht aus jedem noch so lässigen oder simplen Outfit einen Power-Look. Ein leicht taillierter Blazer in Marineblau, Schwarz, Anthrazit, Beige oder Weiß bildet einen gekonnten Stilbruch zu femininen Chiffon-Kleidern und macht Jeans-Looks sofort ausgehtauglich. Details wie auffällige Goldknöpfe, ein breites Revers oder Epauletten im Militär-Stil an den Schultern machen das schlichte Basic-Teil (und den gesamten Look) extravaganter. Hier lohnt sich die Investition in ein hochwertiges Modell – denn ein Blazer kommt garantiert nie aus der Mode.

Shopping-Tipp: Einen einfarbigen Blazer besitzen Sie bereits? Dann ist ein Karo-Blazer eine gute Ergänzung für Ihre Basic-Garderobe. Der gemusterte Modeklassiker ist in Secondhand-Läden genauso wie im Standard-Sortiment von Luxus-Labels oder großen Modeketten zu finden – und ergibt zusammen mit einem Print-Shirt, Boyfriend Jeans und Sneakern eine stilsichere Kombi.

Alexandra Lapp trägt einen Komlett-Look von Marc Cain | © Getty Images / Christian Vierig
© Getty Images / Christian Vierig
Alexandra Lapp trägt einen Komlett-Look von Marc Cain

4. Das Basic-Shirt

Ob Kurz- oder Langarm, mit Steh- oder Rollkragen, Rundhals-, U-Boot- oder V-Ausschnitt: Ein schlichtes Basic-Shirt gehört zur Grundausstattung einer stilbewussten Frau. Über eine lange Lebensdauer können Sie sich bei hochwertigen Modellen aus Baumwolle freuen – in Weiß, Hellgrau oder Schwarz. Um ein stimmiges Outfit zu kombinieren, haben Sie mit dem vierten Mode-Basic auf dieser Liste bereits alle notwendigen Teile im Schrank hängen: das Basic-Shirt zu Jeans und Blazer kombinieren, mit passenden Schuhen und Accessoires ergänzen – fertig ist ein simpler, aber stilsicherer Look für Frauen in jedem Alter.

Styling-Tipp: Ein weiterer Allrounder im Schrank, der wunderbar französisch wirkt: ein Bretonshirt, also ein Longsleeve oder T-Shirt mit Streifen. Das Basic-Teil passt nicht nur zur oben beschriebenen, lässigen Outfit-Idee mit Blazer und Jeans, sondern auch im Muster-Mix zu Hose oder Rock mit Blumen, Streifen oder Animal Print.

5. Das perfekte Kleid

Egal, ob Sie leidenschaftlich gerne Kleider tragen oder nicht: Zumindest ein neutrales, aber perfekt sitzendes Kleid sollte jede Frau mit einem guten Modestil besitzen. Denn es gibt immer wieder Anlässe, die ein paar Schritte aus der modischen Komfortzone erfordern – ein Sektempfang, eine Firmenfeier, Hochzeit oder elegante Geburtstagsparty. Wer ein Kleid wählt, das ideal zur Figur sowie dem persönlichen Modegeschmack passt und dann auch noch das ganze Jahr lang getragen werden kann, ist für alle Fälle gewappnet. Ob Sie sich als Kleiderschrank-Basic für ein Shirtkleid, Hemdkleid, Etuikleid, Wickelkleid oder Spitzenkleid entscheiden, bleibt Ihnen überlassen. Wichtig: Bei einfarbigen Modellen lohnt sich die Investition in ein kleines Schwarzes – oder je nach Geschmack und Farbpalette Ihrer bestehenden Garderobe einem Kleid in Blautönen, Dunkelgrün, Bordeaux oder Grau. Diese neutralen Farben passen gut zueinander, genauso aber auch zu gemusterten Jacken und Mänteln oder auffälligen Schuhen sowie Accessoires. Übrigens kann auch ein gemustertes Kleid zum Mode-Basic werden, wenn es gut sitzt und zum Großteil Ihrer restlichen Kleidungsstücke passt. Wichtig ist, dass Sie sich darin rundum wohlfühlen und sich in einer Styling-Krise auf Schnitt und Passform verlassen können.

Figur-Tipp: Wickelkleider oder Modelle in A-Linie rücken alle Figurtypen in ein vorteilhaftes Licht. Shirtkleider sitzen meist figurbetonter und sind deshalb etwas anspruchsvoller beim Styling, wenn Sie kleine Pölsterchen kaschieren wollen. Ein knieumspielendes Hemdkleid passt im Job genauso wie in der Freizeit – und lässt sich im Winter toll mit einem kuscheligen Grobstrickcardigan, Strumpfhose und Boots, im Sommer mit Sandalen und Jeansjacke kombinieren.

Die wichtigsten Schuhtrends im Frühjahr/Sommer 2019

6. Der elegante Rock

Spätestens mit 30 weiß jede Frau, die gerne seriöse Looks trägt (oder dies berufsbedingt tun muss): Ein gut sitzender Rock gehört in jeden Kleiderschrank. Klassische Bleistiftröcke sind eine elegante Wahl für Business-Outfits und zaubern sofort feminine Kurven. Achten Sie auf ein festes Material, das hochwertig aussieht und als angenehmer Nebeneffekt Bauch und Po in Form bringt. Ebenfalls toll als Mode-Basics sind Röcke mit dezenten Längsstreifen, die zusammen mit einem Print- oder Logo-Shirt einen ungewöhnlichen Freizeit-Look ergeben. Sind Sie nicht an einen Dresscode gebunden und bevorzugen eine weibliche Sanduhr-Silhouette? Dann ist ein Tellerrock im 50er-Jahre-Stil die richtige Wahl. In knieumspielender Länge oder Midilänge zeigt dieser Schnitt weder zu viel, noch zu wenig Haut, betont mit den Waden die schmalste Stelle der Beine und verleiht jedem noch so simplen Oberteil einen Hauch Hollywood-Glamour.

Styling-Tipp: Sie sind kein Fan von eleganter Garderobe, wollen zu einem besonderen Anlass aber mit gutem Stil überzeugen? Dann greifen Sie zu einem Bleistiftrock aus Kunst- oder Echtleder. Der Modeklassiker wirkt im Office seriös zur Hemdbluse, lässt sich am Abend aber auch rockig zu einem bedruckten Oberteil und Stiefeletten stylen. Alternative für entschlossene Rock-Gegnerinnen: eine hochwertige Stoffhose in Schwarz oder mit feinem Streifenmuster, die sich prima in Office und Alltag tragen lässt.

7. Die bequemen Schlüpfschuhe

An einem langen Arbeitstag oder in Situationen, in denen man lange steht oder viel geht, sind komfortable Schuhe wichtig – ansonsten werden Sie sich am Folgetag über Schwielen und Blasen ärgern. Doch was genau macht bequemes Schuhwerk aus? Für Qualität und Tragekomfort spielt das Fußbett eine wichtige Rolle: Ist es kaum gepolstert oder gar nicht im Schuh vorhanden, ist die Blasengefahr hoch. Investieren Sie deshalb in mindestens ein paar hochwertige Schuhe, die die Füße schonen und gesund halten.

Schuhe aus Glattleder, Wildleder oder Stoff wie Leinen und Canvas sind besonders atmungsaktiv und passen sich der Fußform an. Ein weiteres Qualitätsindiz sind sorgfältig verarbeitete oder verklebte Nähte, die gleichmäßig verlaufen und keine abstehenden Fäden aufweisen. Eine gute Sohle ist robust, ohne dabei steif zu sein und hat im Inneren eine herausnehmbare Einlegesohle. Auch Schuhe mit Absatz können bequem sein, wenn sie die erwähnten Merkmale aufweisen. Ein Blockabsatz ist dabei meist angenehmer zu tragen als ein Pfennigabsatz – und kann auch von High Heel-unerprobten Frauen guten Gewissens ausgeführt werden.

Oberste Priorität für einfache, aber stilsichere Basic-Schuhe: Die Modelle sollten möglichst hochwertig aussehen und dazu schnell an- und ausgezogen sein. Ein ist Schlüpfschuh eine ideale Wahl – in der flachen Variante als Mokassin, Loafer, Ballerina, Mules oder Ankle Boots, mit Absatz als Kitten oder Mid Heel oder schlichter Pump. Die Grundausstattung einer stilvollen Schuhsammlung dürfen Sie sich gerne mal etwas mehr kosten lassen – denn im besten Fall werden Sie die Schuhe nach dem Kauf regelmäßig tragen.