Putzfehler

5 Oberflächen, die Sie nicht mit Küchenpapier reinigen sollten

Frau in Jeanshemd rollt Küchenpapier ab | © AdobeStock/New Africa
© AdobeStock/New Africa
Achtung! Hierfür sollten Sie die Küchenrolle nicht verwenden.

Sie saugt ausgelaufene Flüssigkeiten auf, wischt Schmutz weg und trocknet unsere Hände, wenn kein Handtuch zur Stelle ist: Die Haushaltsrolle gilt als wahre Allzweckwaffe. Immer ist sie jedoch nicht die richtige Wahl. Fünf Oberflächen, die Sie nicht mit Küchenpapier putzen sollten:

1. Spiegel / Glas

Wir haben es vermutlich alle schon getan, verzichten beim Putzen von Spiegeln und anderen Glasoberflächen künftig aber besser auf Küchenpapier. Der Grund: Die im Papier enthaltenen Holzfasern hinterlassen feinste Kratzer. Diese sind zwar nicht sofort von bloßem Auge sichtbar, können das Glas auf Dauer aber milchig machen.

2. Bildschirm

Auf empfindlichen Bildschirmen und Monitoren sollte Küchenpapier demzufolge auch nicht zum Einsatz kommen. Verwenden Sie zum Entstauben lieber spezielle Mikrofasertücher (erhältlich bei Amazon) und Bildschirmreiniger, die den Fernseher oder PC ohne unschöne Schlieren von Schmutz befreien.

Amazon Basics Mikrofaser - Reinigungstuch, 30 x 41 cm, 24 Stück, 40.5 cm x 30.5 cm, Mehrfarbig
Amazon Basics Mikrofaser - Reinigungstuch, 30 x 41 cm, 24 ...
10,99 €
Zum Shop
Amazon Basics Mikrofaser - Reinigungstuch, 30 x 41 cm, 24 Stück, 40.5 cm x 30.5 cm, Mehrfarbig

3. Geölte Holzflächen

Bei Möbelstücken aus geöltem Holz ist ebenfalls Vorsicht geboten. Das Küchenpapier reibt die Schutzschicht ab und macht das Holz anfälliger für Schäden. Verwenden Sie zur Pflege stattdessen ein weiches Tuch oder einen speziellen Polierlappen.

4. Herdplatte

Wo gekocht wird, sind Kleckereien keine Seltenheit. Hat der Herd Spritzer abbekommen, sollten Sie diese nicht mit der Küchenrolle zu entfernen versuchen. Das trockene Papier würde Öl, Saucen und Co. nur verschmieren, sodass sich die Rückstände beim nächsten Einschalten der Herdplatte einbrennen. Bei hartnäckigen, eingetrockneten Flecken empfiehlt sich, direkt zum Spülschwamm samt Reinigungsmittel zu greifen.

5. Teppich

Flecken auf Teppichböden sind besonders hartnäckig und gilt es schnellstmöglich zu behandeln. Küchenpapier hilft, das Gröbste aufzusaugen. Wichtig: Legen Sie es nur auf und reiben Sie nicht. Das Papier würde sich dadurch in seine Bestandteile auflösen und das Problem zusätzlich verschlimmern.

* Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Die FUNKE National Brands Digital GmbH erhält beim Abschluss eines Kaufs eine Provision.