Hautpflege

Pigmentflecken: Die besten Cremes und wie Sie vorbeugen können 

Ältere Frau mit leichten Pigmentflecken | © AdobeStock/shurkin_son
© AdobeStock/shurkin_son
Ein gesundheitliches Risiko stellen Pigmentflecken meist nicht dar. Trotzdem stören sich viele Menschen daran, vor allen an Pigmentflecken im Gesicht.

Was tun, wenn sich im Gesicht oder auf den Händen Hautverfärbungen bilden? Zum Glück gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Pigmentflecken vorzubeugen, helle und dunkle Flecken auf der Haut zu kaschieren oder dauerhaft zu entfernen. Außerdem existieren zahlreiche, wirksame Cremes gegen Pigmentflecken, die zu einem ebenmäßigen Hautbild verhelfen können. Unsere Tipps und Empfehlungen lesen Sie hier. 

Warum bekommt man Pigmentflecken?

Pigmentstörungen treten in unseren Breitengraden nicht nur bei vielen alten, sondern häufig auch bei jungen Menschen auf. Die unregelmäßigen, hellen oder dunklen Flecken auf der Haut bilden sich meist im Gesicht, auf den Handrücken und Unterarmen – also an Stellen, die häufig der Sonne und damit schädlicher UV-Strahlung ausgesetzt sind.

Verantwortlich für die Hautverfärbungen, die bräunlich, rötlich oder auch gelblich ausfallen können, sind die Melanozyten. Diese pigmentbildenden Zellen in unserer Haut sind für die Produktion des Hautfarbstoffes Melanin zuständig. Bei Sonneneinstrahlung sorgt Melanin im Normalfall für eine gleichmäßige Bräunung der Haut. Ist die Bildung des Hautfarbstoffs gestört, wird an bestimmten Stellen zu viel Melanin produziert. Die Folge sind Pigmentflecken – auch „Hyperpigmentierung“ genannt. Ob Pigmentstörungen auftreten, hängt neben der Sonneneinstrahlung auch von erblicher Veranlagung und der Einnahme von Medikamenten ab, die die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöhen. Auch hormonelle Umstellungen, etwa in der Schwangerschaft, den Wechseljahren oder durch die Verhütung mit Hormonpräparaten wie der Antibabypille, können die Bildung von Pigmentflecken begünstigen. Dasselbe gilt für Stoffwechselstörungen und -erkrankungen wie Diabetes mellitus, Glutenunverträglichkeit oder eine Unterversorgung mit Vitalstoffen wie Folsäure oder Vitamin B12. Daneben können Muttermale, Leberflecken, Sommersprossen und andere Hyperpigmentierungen auch angeboren sein.

Sind Pigmentflecken gefährlich?

Pigmentflecken sind meist harmlos, für ungeübte Augen aber nicht immer leicht von bösartigen Hautveränderungen zu unterscheiden. Wenn Sie unnatürliche Veränderungen von Muttermalen oder anderen Pigmentflecken beobachten, sollten Sie deshalb einen Hautarzt aufsuchen und regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen, sogenannte Hautkrebs-Screenings, wahrnehmen.

Pigmentflecken im Gesicht: Was hilft?

Auch wenn Pigmentstörungen in den meisten Fällen kein gesundheitliches Risiko darstellen – gerade an ständig sichtbaren Stellen wie dem Gesicht oder auf den Händen empfinden viele Menschen sie als optischen Makel. Um störenden Hautverfärbungen vorzubeugen und bereits vorhandene Pigmentflecken zu überdecken oder dauerhaft zu entfernen, gibt es mehrere Möglichkeiten: Man kann mit den richtigen Wirkstoffen sowie Behandlungen eine Besserung erzielen. 

Die 5 besten Cremes gegen Pigmentflecken

Auf dem Markt gibt es mittlerweile unzählige Cremes gegen Pigmentflecken, sodass man schnell den Überblick verliert. Wichtig ist, dass man auf die richtigen Wirkstoffe in den Produkten achtet. Vor allem mit Retinol und Vitamin C kann man gute Erfolge bei Pigmentflecken im Gesicht erzielen, da sie eine aufhellende Wirkung besitzen. Aber auch Niacinamide, Fruchtsäure und Vitamin E wirken bei oberflächlicher Pigmentierung und helfen dabei, den Teint ebenmäßiger erscheinen zu lassen. Am besten achtet man auch darauf, dass die Cremes mit einem Lichtschutzfaktor versehen sind. 

1. Eucerin hat eine medizinische Hautpflege-Serie speziell gegen Pigmentflecken entwickelt. Der patentierte Pflegewirkstoff Thiamidol wirkt auf die Melaninproduktion ein und lässt Pigmentflecken nicht nur verblassen, sondern beugt auch deren Neuentstehung vor. 

Eucerin Anti-Pigment Tagespflege LSF 30, 50 ml
Eucerin Anti-Pigment Tagespflege LSF 30, 50 ml
24,89 €
Zum Shop
Eucerin Anti-Pigment Tagespflege LSF 30, 50 ml

2. Auch Nivea hat eine Serie gegen Pigmentflecken entwickelt, die auf Amazon viele positive Bewertungen hat. Hier kommt ebenfalls ein patentierter Wirkstoff zum Einsatz, ebenso wie Hyaluronsäure, Vitamin E und schützende UVA/UVB-Filter.   

Nivea Cellular Tagespflege LSF 50-40ml - alte Version
Nivea Cellular Tagespflege LSF 50-40ml - alte Version
19,19 €
Zum Shop
Nivea Cellular Tagespflege LSF 50-40ml - alte Version

3. Wenn Sie auf der Suche nach einer wirksamen Vitamin-C-Creme gegen Pigmentflecken sind, kann die Serum-Creme von Garnier überzeugen.

4. Auch Guerlain sagt mit seiner Clarify & Repair-Creme Pigmentflecken den Kampf an. Die besondere Wirkstoffformel aus weißem Honig und Vitamin C hellt Pigmentflecken mit jedem Tag auf und lässt die Haut ebenmäßiger und glatter aussehen. Die Wirkung des weißen Honigs ist dabei vergleichbar mit der von Niacinamiden. 

5. Bei Paulas Choice finden Sie eine Creme, die mit der Power-Kombination aus Niacinamid und Vitamin C ebenfalls sehr wirksam gegen dunkle Flecken im Gesicht helfen kann. 

So beugen Sie Pigmentstörungen vor

Im besten Fall kommt es aber gar nicht erst zu den Pigmentflecken. Regel Nummer 1, um der Entstehung von Pigmentflecken vorzubeugen: Achten Sie immer auf einen ausreichenden Sonnenschutz – und zwar nicht nur im Hochsommer, sondern auch in den Herbst- und Wintermonaten oder wenn es bewölkt ist. Empfehlenswert sind Tagescremes mit eingebautem Lichtschutzfaktor.

Auch mit bewusster Ernährung können Sie Pigmentflecken vermeiden: Um den (Haut-)Stoffwechsel zu entlasten, sollten Sie auf Alkohol, Süßigkeiten und Lebensmittel mit Farbstoffen oder Geschmacksverstärkern in Maßen zu sich nehmen und auf eine ausgewogene, frische Kost setzen, die reich an Antioxidantien wie Vitamin E und Selen ist.

Pigmentflecken im Gesicht kaschieren

Wenn sich im Gesicht, Dekolleté oder am Körper bereits Pigmentflecken gebildet haben, verhilft das richtige Make-up zum ebenmäßigen Teint. Zum Kaschieren leichter Hyperpigmentierung reicht oft schon eine getönte Foundation oder BB-Creme aus: Viele Produkte decken nicht nur ab, sondern enthalten zusätzlich einen Lichtschutzfaktor und spenden Feuchtigkeit.

Bei sehr dunklen Pigmentflecken helfen Abdeckprodukte mit Gelb- oder Rotstich, die Hautverfärbungen neutralisieren, oder Camouflage-Cremes, die sogar Tattoos verschwinden lassen.

Pigmentflecken entfernen: Diese Methoden gibt es

Wenn Sie Altersflecken und andere Pigmentstörungen als optisch störend empfinden, gibt es mehrere Möglichkeiten, die Hautverfärbungen langanhaltend verschwinden zu lassen:

  1. Laserbehandlung: Mit Lichtenergie werden die Pigmentansammlungen in der Haut sozusagen zertrümmert. Laserbehandlungen werden insbesondere bei einer Hyperpigmentierung der tieferliegenden Hautschichten eingesetzt. 

  2. Kältetherapie (Kryptotherapie): Bei der Kryptotherapie wird die Hautoberfläche mit flüssigem Stickstoff vereist und stirbt dadurch ab. Diese Methode wird häufig bei Pigmentflecken auf den Händen eingesetzt. 

  3. Säurepeelings: Professionelle Peelings mit Fruchtsäure kommen vor allem bei oberflächlichen Hyperpigmentierungen zum Einsatz. Der Vorteil: Da das Peeling die Melanozyten zerstört, können keine neuen Pigmentflecken entstehen.

  4. Microdermabrasion: Dabei werden die betroffenen Hautpartien mit einem speziellen Gerät behandelt, das abgestorbene Haut mit einem kleinen Schleifstein abträgt. Die Pigmentflecken verschwinden dadurch nach und nach.

Da bei allen drei Methoden die Gefahr besteht, dass bei einer nicht-professionellen Behandlung Narben oder unregelmäßige Pigmentierungen zurückbleiben, sollten Sie sie nur von einem erfahrenen Hautarzt oder im Kosmetikstudio durchführen lassen.

Als Alternative zur Behandlung beim Dermatologen oder einem spezialisierten Kosmetiker können auch hautbleichende, oft rezeptpflichtige Kosmetikprodukte Pigmentflecken dauerhaft entfernen. Um das Produkt individuell auf Ihren Hauttyp abzustimmen und unerwünschte Ergebnisse zu vermeiden, sollten Sie sich im Vorfeld der Anwendung allerdings vom Hautarzt oder einem anderen Hautspezialisten beraten lassen.

Grundsätzlich gilt: Überlegen Sie, ob die dauerhafte Entfernung der Pigmentflecken wirklich die beste Option für Sie ist. Hyperpigmentierung stellt in den meisten Fällen kein gesundheitliches Risiko dar und lässt sich mit den passenden Kosmetikprodukten selbst im Gesicht schnell und einfach kaschieren.

Ganzheitlich gegen Falten: Die besten Anti-Aging-Tipps

Glückliche ältere Frau betrachtet ihre Gesichtshaut im Spiegel | © iStock | Jacob Wackerhausen
* Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Die FUNKE National Brands Digital GmbH erhält beim Abschluss eines Kaufs eine Provision.